Ansteckungsgefahr, vor allem in der Kita

Hallo Mädels, ich bin frisch schwanger (7+1) und habe einen 2,5 jährigen Sohn, der in die Kinderkrippe geht. Laut Bluttest bin ich gegen nichts immun 🙈 Also nicht gegen Toxoplasmose, Cytomegalie und vor allem nicht gegen Ringelröteln!

Wie geht ihr damit um? Ist es mit regelmäßigem Hände waschen getan? Ich kann meinen Sohn doch nicht ständig zu Hause lassen - die Krankheiten Liste an der Tür ist quasi dauerhaft lang 🙈

Außerdem sind viele Krankheiten ja schon lange vor Ausbruch ansteckend 🤷🏽‍♀️

Wie macht ihr das denn?

1

Huhu , bin auch gerade frisch wieder Schwanger, mein kleiner ist auch in der kita und vor der selben frage stehe ich auch 🤣. Bin gespannt ...

2

Wie du schon sagtest, du kannst deinen Sohn nicht dauerhaft zu hause lassen. Mein Großer ist damals selber zu Kita gegangen ab 1 1/2 und ich selber habe dann später auch 5 Jahre lang in einer Kinderkrippe gearbeitet. Ich bin bis heute Zytomalgie negativ genauso wie Ringelröteln. Toxoplasmose gibt es nicht in einer Einrichtung :-)
Was ich damit sagen will, es wäre echt ein wahnsinniger Zufall wenn du dich damit ansteckst. Man kann sich nicht vor allem schützen. Wenn natürlich Ringelröteln an der Liste hängt, würde ich vorsichtshalber den Kleinen zu Hause lassen, aber dauerhaft wäre echt übertrieben.

4

Edit: Wenn du ganz große Angst vor Zytomalgie hast, dann würde ich dir raten dich über den Ansteckungsweg zu informieren und für dich persönlich entscheiden, was und wie du das einhalten möchtest. Für mich käme es z.b. nie in Frage meine Kinder 9 Monate nicht mehr zu, nur weil man evtl. Angesteckt werden könnte. Die Kinder wissen in dem Moment ja auch gar nicht warum auf einmal Mama so viel Abstand von einem nimmt :-)

5

Nicht mehr zu küssen fehlt da, sorry :-D

weitere Kommentare laden
3

Mein Sohn war im ersten Kindergartenjahr... und er ist ganz normal hingegangen.

8

Das einzige, was ich machen würde ist auch, das Kind bei Ringelröteln in der Kita zuhause zu lassen. Bei allem anderen haben wir ganz normal weitergelebt :)

9

Bei uns hängt im Kiga am Ausgang eine Spender mit Desinfektionsmittel für die Hände, quasi wie im Krankenhaus. Seit ich schwanger bin benutze ich diesen regelmäßig. Ich achte auch darauf, mir z. B. Nach dem Einkaufen oder Gang aufs öffentliche Klo einmal die Hände zu desinfizieren. Die Klotüren sind ja meist auch völlig verleimt, da nützt Händewaschen wenig. Manch einer mag es übertrieben halten, ich fühle mich mittlerweile damit wohler!

10

Hallo

Das „nette“ an Ringelröteln ist man kann es vermeiden bzw. es ist behandelbar falls man sich ansteckt, denn es ist sichtbar.
Es gibt Fälle in der Kita mein Kind hat sich angesteckt ect. somit ist ein bluttest problemlos möglich.

CMV ist dagegen wesentlich schwieriger festzustellen, da es unbemerkt abläuft.
Da hilft nur Hygiene und ehrlich gesagt hoffen, sowie im Verlauf der Schwangerschaft erneut kontrollieren lassen - entgegen weitverbreitem wissen gibt es Möglichkeiten der Behandlung falls es zu einer Ansteckung kam.

Ich persönlich würde auf „Abstand“ gehen, sprich nicht vom gemeinsamen Teller essen, nicht füttern lassen, keine Küsse auf Wange und Mund.
Ich finde das ungeborene hat genauso ein Recht auf ein gesundes Leben wie das erste. Auch wenn es sich hart anhört.
Was ja alles nicht das kuscheln ect verbietet.

Achja ich habe auch 10 Jahre in der Krippe gearbeitet und privat Kinder betreut.
10 Jahre CMV negativ. Mein großer ging einen Monat in die Kita schups angesteckt und ich mich daraufhin ebenfalls und lange Zeit wussten wir nicht ob in oder vor der Schwangerschaft.

Ich möchte etwas warnen das Thema nicht auf die leichte Schulter zu nehmen denn die Folgen sind schon nicht sonderlich schön.

Grüse

11

Hallo fifa,

Danke für Deine Meinung. Ich sehe das ähnlich und versuche unser Leben in der Hinsicht etwas abzuändern. Aber ganz ehrlich: das ist schwierig! Wie schnell niesen oder husten die Kleinen mal und man hat alles im Gesicht?! Oder aber bekommt einen feuchten Sabberkuss?! Das Verständnis ist überhaupt nicht vorhanden - noch dazu weiß mein Sohn nichts von der Schwangerschaft. Aus meiner Sicht viel zu früh. Und wenn ich es ihm erzähle, möchte ich es sicher nicht mit Krankheiten verbinden.

Ich bin auch eher eine, die solche Dinge auf die leichte Schulter nimmt. Hier etwas Dreck, da etwas Dreck 🤷🏽‍♀️ Aber da meine FA auch eindeutig zur Vorsicht gemahnt hat, bin ich etwas ängstlich geworden 🥺

12

Hallo

Es geht ja auch nicht darum dass man alles vermeiden kann und den kleinen komplett auf Abstand halten muss und ihm ein negative Gefühl zu geben, sondern eher um vorsicht. Einen gesunden Umgang mit dieser Gefahr, die einfach da ist.

Ich bin auch eine sehr entspannte Mama und auch Schwangere - gewesen. Mein Sohn spielt im Dreck hier wird nicht täglich alles desinfiziert usw.
Aber meine Erfahrung hat mich in diesem Falle etwas besseren belehrt und ich möchte gerne sagen passt auf. Nehmt es bitte nicht auf die leichte Schulter und nehmt nicht die „Ausrede“ „das geht mit Kleinkind doch gar nicht“
Wenn es aber im Laufe der Schwangerschaft doch heißt oh zytomegalie plötzlich positiv, dann hätte man doch lieber zB. das Küsschen auf dem Mund seinen gelassen.

Ich möchte auch keine Panik schüren sondern einfach als Betroffene und immer entspannte Frau/Mutter/Schwangere sagen, denkt mit gesundem Menschenverstand darüber nach. Und informiert euch genau über den Ansteckungsweg und auch über die Folgen.
Trotzdem kann man seinem Kind ganz viel liebe und auch körperliche Liebe geben.

Alles Gute dir 😊

13

Hey!
Du hast ja schon Tipps und Erfahrungen bekommen.

Als ich schwanger mit K2 war ging K1 ebenfalls in die Krippe.
Ich bin ebenfalls Toxo und cmv negativ. Toxo hat ja mit Kindern nicht viel zu tun.
Zu Beginn hab ich mir schlimme Sorgen wegen cmv gemacht.
Klar, wollte ich nicht, dass sich mein ungeborenes damit ansteckt. Aber die Alternative wäre gewesen mein K1 nicht zu küssen etc?
Ich habe mich daran gehalten nicht Glas und Besteck mit ihr zu teilen und habe mir (wie vorher auch) die Hände nach dem wickeln gewaschen.
Aber trotzdem habe ich sie geküsst und wenn sie mir eines auf den Mund geben wollte durfte sie es. Auch habe ich Tränen weggewischt oder geküsst.
Das war mein Mittelweg. Das muss aber jeder für sich entscheiden.
Aber ich hätte es nicht übers herz gebracht mein K1 9 Monate zurückzuweisen.

Top Diskussionen anzeigen