40+3: Einleitung wegen Bluthochdruck sinnvoll?

Hallo ihr Lieben,

einige von euch haben es letzte Woche evtl mitbekommen. Ich war von Freitag bis Sonntag stationär im KH, da Freitag mein Blutdruck erhöht war (von ca 150/100 bis 130/90). Wurde dann 2 Tage im KH überwacht. CTG war immer perfekt, Blutergebnisse und Urin ebenfalls. Also keine Anzeichen für eine Schwangerschaftsvergiftung. Eben „nur“ der schwankende Blutdruck...

Ich wurde dann Sonntag entlassen mit der Anweisung jeden Tag zur Kontrolle zu gehen. Ich messe auch mehrmals am Tag zuhause. Das Problem ist: Von 117/75 bis 140/99 ist alles dabei. Mein Blutdruck ist also nicht durchgehend hoch. Wenn ich beim Arzt bin, aber leider immer 😫

Heute war wieder Kontrolle im KH: 142/103. Sie wollten mich direkt da behalten und heute Abend einleiten. Ich habe das abgelehnt und musste mich gegen ärztlichen Rat selbst entlassen... Fiel mir sehr schwer aber ich kann mich mit einer Einleitung (noch) nicht anfreunden bzw. abfinden. Vor allem weil es mir und dem Zwerg immer gut geht! Das ist natürlich die Grundvoraussetzung für mich.

Morgen ist wieder Kontrolle bei meiner FÄ und ich werde sie nach ihrer Meinung fragen ob eine Einleitung notwendig ist. Ich habe einfach so eine große Hoffnung, dass der Kleine sich jetzt schnell von alleine auf den Weg macht, damit das Ganze ein Ende hat 😟

Was würdet ihr denn an meiner Stelle machen? Wäre eine Einleitung heute besser gewesen?

Sorry für den langen Text, aber die letzten Tage meiner SS habe ich mit echt schöner vorgestellt 😢

Liebe Grüße!

1

Hi, leider kann das mit dem Blutdruck sehr schnell ausarten🙈
Ich würde mich nie gegen ärztlichen Rat entlassen lassen, die machen es ja nicht um dich zu ärgern.
Du bist nicht die erste und auch nicht die letzte Frau die solche Blutdruck Veränderungen haben während der Schwangerschaft.
Bei den einen läuft es glatt und es passiert nichts weiter und bei den anderen wird es nach der Entbindung nochmal turbulent.
Es gibt eine sogenannte Präeklampsie die sich auch nach der Entbindung entwickeln kann🤔
Was ist denn an der Einleitung so schlimm?
Du bist übern Termin, da geht es Erfahrungsgemäß zügig.
Ich wünsche euch alles Gute und überdenke es nochmal.
Lg

3

Sie haben doch auch Präeklampsie getestet so wie ich den Post verstehe und konnten außer hin und wieder Bluthochdruck nichts feststellen.

Ich finde es super wichtig, nicht blind auf ärztlichen Rat zu hören. Woher kommt diese Arzthörigkeit? Sie ist eine erwachsene Person und auch Ärzte sind nicht unfehlbar und typischerweise auch Richtlinien unterlegen, die sie daran hindern, den Patienten ganzheitlich und individuell zu betrachten.

2

Jede Messung, die Du daheim
vornimmst, ist niedrig und in der Klinik ist sie immer hoch? Dann würde ich wohl gar nicht mehr in die Klinik gehen zum Messen. Ich persönlich bin absolut kein Freund von Einleitungen und finde es echt stark, dass Du nach Deinem Gefühl gehandelt hast (und das ist super viel Wert gerade auch in der Schwangerschaft) und die Einleitung abgelehnt hast.

Hol Dir auf jeden Fall noch eine Zweitmeinung ein. Solange es Du und dem dem Baby gut geht, besteht doch an sich kein Grund für eine Einleitung. Die Kliniken sind nur aus Haftungsgründen verständlicherweise immer übervorsichtig.

4

Hast du eine Hebamme, die mit dir ganz in Ruhe messen kann?

Ich hatte in 3 von 3 Schwangerschaften Bluthochdruck. Die letzte Schwangerschaft endete deswegen brenzlig. Aber gut, da kam noch bissl mehr dazu.

Deswegen schwanke ich mit meiner Antwort zwischen ja und nein.

Ich bin eigentlich ein Fan von Hausgeburten, Geburtshausgeburten, Natürlichkeit und Selbdtbestimmtheit, unser letztes Kind sollte im Geburtshaus geboren werden.
Aber ich wurde eines besseren belehrt und weiß, wie es eben auch enden kann.


Was sagt denn erstmal dein Bauchgefühl? Grundsätzlich hast du ja schon mal drauf gehört und bist zu einer Entscheidung gekommen. Vielleicht kommt sie ja heute Nacht und du hast's eh hinter dir.... 😁

5

Hallo, bei 40+3 kann man sicherlich ganz leicht anstupsen, dies wird in meinen Augen keinen großen Unterschied bei der Geburt machen. Blutdruckwerte können sich leider ganz schnell verschlechtern, bei meiner ersten Tochter wurde auch wegen der Blutdruckwerte eingeleitet, diese waren aber noch deutlich höher als deine und ich hatte Ohrenrauschen und Sehstörungen, insgesamt habe ich mich nicht gut gefühlt. Du fragt hier ja, weil du dir eben nicht sicher bist. Sich selbst zu entlassen ist nie leicht, weil mit der eigenen Angst gearbeitet wird, aber auch wenn du dich nun dagegen entschieden hast, darfst du dich jeder Zeit wieder umentscheiden und keiner wird es dir übelnehmen. Die meisten Apotheken messen auch kostenlos Blutdruck, deren Messgeräte sind oft genauer, vielleicht hast du ja eine in deiner Nähe? Mein Messgerät zu Hause, obwohl extra neu angeschafft, mass nämlich nie genau, das waren eher Richtwerte, ich habe das dann meist zum FA oder KKH mitgenommen und auch gemessen, um so'n Gefühl zu bekommen. Es wird alles richtig sein, was du entscheidest, ich wünsche dir alles Gute

Top Diskussionen anzeigen