Uterus Bicornis

Hallo an alle Mitschwangeren.
Ich bin momentan in der 17ssw mit einem Uterus Bicornis. Hat das auch jemand und kennt sich mit eventuellen Komplikationen aus? Mein Arzt sagt ich müsse mir keinerlei Sorgen machen, habe dennoch morgens immer einen schiefen (noch sehr zarten) nach rechts geneigten Bauch. Nächste Woche habe ich deswegen einen speziellen Ultraschall.
Freue mich über jeden Erfahrungsbericht von euch :-)

16+5 mit Babyboy im Bauch😊

Hallo,

Ich habe bsw hatte zwar keine Uterus Bicornis, sondern eine Uterus Subseptus. Die Fehlbildung wurde in meiner ersten Schwangerschaft festgestellt, mein Sohn lag die ganze Schwangerschaft über in BEL und musste per Kaiserschnitt in der 31. Ssw geboren werden. Er war zum Schluss schlecht versorgt und 1-2 Wochen zu klein, wahrscheinlich aus dem Grund da ein Teil der Plazenta auf dem Septum eingenistet war und der wird nicht so gut durchblutet wie der Rest der Gebärmutter. Bei einer Uterus Bicornis ist das ja nicht der Fall. Wegen der Fehlbildung lag mein Sohn mit dem Po unten am GMH, der Oberkörper auf der einen Seite und die Füße auf der anderen. Die ganze Schwangerschaft über. Meinen Bauch hat man im liegen auf dem Rücken als eine Kugel links wahrgenommen und nicht in der Mitte. Je später die ssw desto "unförmiger" wurde der Bauch im liegen.

Vor meiner zweiten Schwangerschaft habe ich das operieren lassen, hatte zwar die Unterversorgung und den Unförmigen Bauch nicht, aber meine Tochter lag trotzdem zum Schluss in BEL. Sie konnte sich aber im Gegensatz zu meinem Sohm bis zur 28./29. Ssw drehen, hat sich aber trotzdem immer wieder zurück in BEL gedreht und ist bis zur Geburt so geblieben, deswegen auch Kaiserschnitt.

Jetzt bin ich grade zum dritten Mal Schwanger aber erst in der 11. Woche.

Das mein Sohn so früh geboren wurde lag aber nicht nur an meiner Fehlbildung, sondern ich habe noch eine Zervixinsiffizienz und meine Tochter ist trotz Entfernung vom Septum als Spätfrühchen geboren.

Baldmama1997

Ohje, das hört sich ja beinahe nach einem Krimi an. Aber mit deinem Sohn ist trotzdem alles gut gelaufen, trotz der frühen Geburt?
Ich habe zwar kein Septum, aber genau davor habe ich auch etwas Angst. Bisher liegt der kleine auch in BEL und man vermutet, dass er nicht mehr lange genügend Platz haben wird um sich zu drehen, da sich die Gebärmutter überwiegend nur auf einer Seite ausdehnt.

Wurde dein Septum denn erst während der 1SS festgestellt?

vielen Dank für deinen Bericht, das macht mit Mut, trotz einer Fehlbildung Kinder auf die Welt bringen zu können :-)

Letztere Frage hat sich soeben erübrigt, sehe ich gerade;-)

weitere 3 Kommentare laden

Ich habe auch ein uterus bicornis und bin jetzt mit meinem 4.Kind schwanger (35ssw.) Komplikationen hätte ich deshalb noch nicht gehabt. LG

Oh, das ist sehr beruhigend!! Konntest du denn auch immer normal entbinden?

Hallo,

Ich habe einen UB. Wurde aber erst in der zweiten Schwangerschaft festgestellt...

Meine erste Tochter kam 35+0 spontan als Sternengucker zur Welt (ohne Probleme meinerseits im Vorfeld). Im Nachhinein wird vermutet, dass der Platz einfach nicht ausgereicht hat. Sie lag etwa 3 Wochen im Krankenhaus aber ist seitdem topfit.

Die zweite Tochter wurde etwa zweieinhalb Wochen vor Termin geboren. Spontan aus BEL. Sie konnte sich nicht drehen. Aber da wussten wir ja auch schon vom UB und hatten eine Erklärung. Ich bekam übrigens keine speziellen Untersuchungen.

Ich hatte zwei tolle Schwangerschaften und ebenso traumhafte Geburten. Du siehst, es muss nicht unbedingt anders laufen als "normal".

Alles Gute für dich, fanta.

Die BEL scheint in dem Fall wohl doch häufiger vor zu kommen. Aber wenn es nur das ist.....:-)

Vielleicht sollte ich auch aufhören mir Gedanken zu machen und lieber davon ausgehen, dass alles gut wird!

Hallo :)

Ich hab in der ersten Schwangerschaft von meinem UB erfahren. Es wurde nicht erwähnt, dass das Komplikationen geben kann. Die Schwangerschaft verlief super. Ab der 30Ssw musste ich zum Doppler-US, weil die Maus etwas zu klein war (1-2 Wochen ). Bei 34+6 riss dann die Fruchtblase und sie kam spontan bei 35+2. Sie lag immer mit dem Kopf nach unten. 1 Woche Krankenhaus und sie ist topfit :)

Aktuell bin ich wieder in der 31.Woche und darf morgen zum Doppler, weil auch die zweite Maus eher klein ist.

Wir haben bereits alles fertig, weil wir stark damit rechnen,dass es nichtmehr lange dauert 🙈 Aber da bei der Großen alles so gut verlief, sind wir entspannt.
Die Kleine lag übrigens erst mit dem Kopf nach oben, in der 30.ssw aber dann endlich unten😁

Alles Gute 🍀

Top Diskussionen anzeigen