Was passiert nach dem 3. Screening?

Jetzt muss ich auch mal noch was fragen, worüber ich bisher noch nicht mit der FÄ gesprochen habe.
Nächsten Freitag habe ich mein 3. Screening, bin dann bei SSW 29+2.
Welche Untersuchungen kommen dann noch auf einen zu? Werden dennoch noch weitere Ultraschalluntersuchungen routinemäßig durchgeführt, oder nur bei Beschwerden? Ab wann wird das erste CTG geschrieben?
Danke für eure Erfahrungen und Antworten!

1

Hy!

Das letzte mal bei 28+1 würde das erste mal CTG geschrieben. Sind zum Glück dann immer nur 10 Minuten.

Mein FA hat bis jetzt immer US gemacht.
Dieses Mal bei 32+1 wurde nochmal Blut gezapft.

LG Tanja 33+3 🥰

2

Ultraschalluntersuchungen gibt's nur die drei von der Krankenkasse. Wenn du nach dem dritten Screening noch geschallt werden willst, musst du das mit deiner FÄ absprechen und, sollte sie nicht gerade höchst aufopferungsvoll sein, auch dafür zahlen. Bei meiner kosten Extra-Ultraschalls 50€. Aber die ist aufgrund der moderneren Praxisausstattung eh bei allem etwas teurer...

3

Alles klar, davon bin ich auch ausgegangen.
Mich wundert es nur, wie viele Frauen hier im Forum und auch woanders dann doch zusätzliche US Untersuchungen haben. Man liest ja recht häufig noch in späteren Wochen, die definitiv nach dem 3. Screening liegen müssen, wie schwer und groß deren Babys sind.
Scheinbar handhabt das dann wohl doch nochmal jeder Arzt anders, aber bei meiner hab ich eher das Gefühl, da wird nur das nötigste abgedeckt.

6

Hallo, ich kann nur berichten, wie es in „meiner“ Gyn Praxis gehandhabt wird:

Meine Freundin und ich sind in der gleichen Praxis und werden unterschiedlich „behandelt“, weil unsere Schwangerschaften sich stark unterscheiden.

Meine Freundin hatte zwei völlig unkomplizierte Schwangerschaften, bei ihr wurden die drei, gesetzlich vorgeschriebe US Untersuchungen durchgeführt. Bis 30.ssw alle 4 Wochen da gewesen, US Untersuchungen nur dreimal, ansonsten normale vorsorge, Urin, Gewicht, Blutdruck gemessen. Ab der 30.ssw alle zwei Wochen, ctg und Labor und kurz GMH vaginal abgetastet und Bauch von außen abgetastet.

Ich habe eine Risiko Schwangerschaft und bin von Anfang an alle 2 Wochen da, jedes Mal Labor, US von außen und innen, Baby Versorgung wird jedes Mal kontrolliert, jedes Mal wird GMH ausgemessen. In der 20. und 30.ssw zusätzlich noch Überweisung zum pränatal Diagnostiker.


Wie du siehst, der gleiche Arzt hat bei 2 Patientinnen mit unterschiedlicher Vorgeschichte/Verlauf 2 unterschiedliche Vorgehensweise. Ich wäre froh, wenn ich eine „langweilige“ Schawangerschaft hätte mit „nur“ 3 US Untersuchungen😊.

Alles gute

weitere Kommentare laden
4

Also ich bin heute bei 40+1. War heute bei meiner Ärztin. Sie macht seit dem 3. Screening keiner ultraschalluntersuchungen mehr. Zusätzliche buchen kann man bei ihr aber nicht. Der letzte US war im Krankenhaus vor gut einem Monat bei der Geburtsplanung. Ich weiß also nicht wie groß der Zwerg ist. Hab meine Ärztin heute drauf angesprochen, da ich das Gefühl hab, dass der kleine echt groß ist. Bei meiner Tochter war es damals nicht so. Sie meint nur, dass wäre beim 2. Normal. Ich mach mir echt etwas Sorgen aber darauf hat sie nicht reagiert. Mir geht's ja nicht um Ultraschall nur um den Zwerg zu sehen. Aber ich wüsste schon gern wie groß der kleine ist und ob da alles gut ist. Zumal die im Krankenhaus nen großen Kopf gemessen haben (37,5 cm) . Das beunruhigt mich schon sehr.

5

Das kann ich gut nachvollziehen, mein Anliegen wäre auch nicht das Kind nochmal zu sehen, sondern eher zu erfahren, wie groß und schwer es denn in etwa ist, sowas kann ja sicherlich auch Folgen für die Entbindung und diesbezügliche Entscheidungen darstellen.
Irgendwie seltsam, dass das so unterschiedlich gehandhabt wird, ist wie mit meinem Problem mit dem BV, andere in meiner Berufsgruppe bekommen es, ohne dass mit der Wimper gezuckt wird und ich bekomme es nicht, müsste noch bis zum Schluss arbeiten, was mir aus gesundheitlichen Gründen aber gar nicht möglich ist.

8

Es ist scheinbar echt willkürlich und abhängig vom Arzt.
Ich lass mich jetzt einfach überraschen. Meine Ärztin meint noch, wenn der Kopf nicht passt, dann wird halt ein Kaiserschnitt gemacht unter der Geburt. Ich möchte keinen, hätte aber vorab gern die Wahl, dass wenn es sich abzeichnet ihn nicht normal entbinden zu können, kein Notkaiserschnitt sondern lieber einen geplanten Kaiserschnitt. Ich weiß es sind alles Schätzwerte die gemessen werden aber ich möchte den ersten Schrei von meinem kleinen schon mitbekommen. Alles doof. Aber die letzten Tage sind immer die schlimmsten.

weiteren Kommentar laden
10

Hallo!
Bei mir wurde ab der 28. Woche CTG geschrieben.
Seit der 32. Woche komme ich alle 2 Wochen und bekomme auch zusätzlich zum ctg jedes Mal ein Ultraschall (vaginal und über den Bauch). Ich bekomme sogar immer ein 3d Bild ausgedruckt, ohne Nachfrage oder Zuzahlung. Ich habe auch keine Risikoschwangerschaft oder sonstiges.
Ich denke, das händelt wirklich jeder Arzt ganz unterschiedlich.

11

Meine Ärztin empfiehlt einen Ultraschall zur Geburts"planung", der aber eine igel Leistung wäre für 40,-.
Ich hatte in der ersten SS keinen und war froh von den 4,5 kg und dem 37 cm Kopfumfang nichts gewusst zu haben.
Die Hebammen hatten vom Tasten natürlich eine Idee, dass es kein zartes Kind wird, aber sagten immer nur es passe zu meinem Körperbau ;)

12

Ich hatte nach dem 3. Screening kein US mehr. Außer in der Klinik bei der Geburt.

Das erste CTG hatte ich in Woche 24. Den 3. US bei 29+6 :)

Danach wurde nur noch CTG geschrieben, Urin abgenommen, Gewogen, Blutdruck gemessen, ein Abstrich genommen und abgetastet. Und eben besprochen, was mir so auf dem Herzen liegt 😊

14

Bei meiner Ärztin gibts auch nur die 3 standardmäßigen US. Wer mehr möchte, muss die extra zahlen. Sie bietet aber an, für einmalig 120€ bei jeder Untersuchung einen US zu machen.

Top Diskussionen anzeigen