Geburzstermin / Eisprung

Guten Morgen ihr Lieben.

Villt kennt sich jemand mehr aus / hat ähnliche Erfahrungen.

Es ist so, daß mein jetziger Geburtstermin nicht mit meinem Eisprung zusammen passt. Es ist ein Unterschied von 10 Tagen.
10 Tage finde ich doch schon recht viel, da ich alles Planen muss, weil ich noch ein Kind von 20 Monaten da habe u. Niemanden außer den Berufstätigen Papa der auf ihn aufpassen könnte.

Mein Frauenarzt (Ich Zitiere) "Hat für son Scheis, keine Zeit"!

Daher hoffe ich das mir jemand von euch seine erfahrung / sein Wissen mitteilen kann.

Kurze info:
(Mein Eisprung wurde anhand der Tempi, Ovutests ermittelt, zu spüren war er auch. Der Schwangerschaftstest war 9 Tage später schon Postitiv.
Der Frauenarzt hat den jetzigen Geburtstermin anhand der Größe in der 8. Woche Festgelegt.)


Liebe Grüße an euch.

2

Äh... die kommen doch eh +-14 Tage im Durchschnitt und nicht am gerechneten Termin
Daher ist es doch recht egal welcher Geburtstermin im mupa steht.

3

Und zum planen, wann dein Mann Urlaub nehmen sollte usw, kannst du ja mit dem Termin rechnen den du errechnet hast. Ärzten ist sowas leider meist egal.

Kann dein Mann nicht recht spontan frei nehmen? Ihr könnt ja nen groben Zeitrahmen angeben und dann in dem Zeitrahmen Urlaub spontan nehmen.

Bei meinem Mann gings so immer ganz gut.

Liebe Grüße.

10

Es ist solange egal, bis man deswegen kurz vor der Einleitung steht, obwohl man gerade erst am ET ist, oder die Wunschklinik ausfällt, weil man angeblich ein Frühchen bekommt.

1

Hallo!

Bei mir wurde auch nix geändert. Mein Eisprung war ziemlich sicher am 23. Jänner. Also gleich 8 Tage nach Beginn der Regel.

Bei jedem US zeigt Zwerg eine Woche Vorsprung.

Trotzdem bleibt mein geburtstermin.

Lg

4

Bei mir war es vor knapp 4 Jahren genauso. Durch einen Ovutest wusste ich, dass mein ES eine Woche später war als wenn man normal 14 Tage nach ersten Tag der Menstruation rechnet. Meine Ärztin hat das nicht interessiert.
Meine Hebamme hab den Termin im letzten Drittel um eine Woche geändert, da der Test es ja nun mal gezeigt hat. Für uns war es sehr wichtig, da wir im Geburtshaus entbinden wollten und da machen 7 Tage über dem errechneten Termin sehr viel aus. Die Geburt hat dort zum Glück stattgefunden. 😊
Dieses Mal werden wir dort wieder hingehen, wenn alles gut geht.
Alles Gute für dich.

5

Mein Frauenarzt lässt den Termin aktuell noch beim Eisprung, ansonsten wären wir auch viel weiter. Da ich den aber genau angegeben hat, lässt er den so. Mal sehen, ob sich da noch was ändern wird bei meinem Riesenbaby.

Wie weit bist du denn aktuell? Ich würde gedanklich halt die 10 Tage berücksichtigen. Und das Kind kommt eh, wenns kommt. Was willst denn machen, wenn es jetzt vier Wochen vor Termin kommt? Dann musst du die Betreuung auch regeln. :)

6

Hallo,

mein FA hat mir erklärt, dass sich die Würmchen bis zur 10. SSW alle identisch entwickeln und man anhand der Messungen da deshalb ziemlich sicher sagen kann, wie alt der Embryo schon ist.
Bleiben natürlich noch die normalen Messungenauigkeiten, die man nun mal einfach hat und hinzu kommt, dass die Babys nunmal nie genau 40 Wochen und 0 Tage brauchen, sondern ganz individuell früher kommen oder gern länger bleiben und die Zeit für die Entwicklung brauchen. Selbst wenn man also auf den Tag ganz genau wüsste, wie alt der Embryo ist, kann man daraus noch lange nicht den exakten ET berechnen. Aber ich denke, dass weiß die TE doch eigentlich auch, sie hat doch schon ein Kind! 🤔

10 Tage find ich jetzt auch nicht viel.
Natürlich kann es „hinten raus“ einige Folgen haben, gerade wenn das Baby sich dann Zeit lässt.

Wir hatten zb erst den 02.05., dann den 30.04. als ET nach Messungen. Laut Beginn meiner letzen Periode (extrem ungenaue Berechnungsgrundlage, weil ich unregelmäßige Zyklen habe) wäre es der 23.04., der wurde ganz zu Beginn bei Ausstellung des MuPasses eingetragen, als man ja noch keine Messungen hatte.

Um die 25.SSW rum hat mein FA dann aber plötzlich die auf den Messungen beruhenden Daten im Mutterpass geweißt und es stand wieder der 23.04. (ich vermute, weil unser Baby bei den Folgemessungen immer schon sehr groß und weiter entwickelt war, aber das ist ja nicht mehr wirklich verlässlich weil einfach Veranlagung, wie schnell, wie doll und in welchem Rhythmus die wachsen).
Ende vom Lied: wir haben heute den 28.04., mein Baby ist noch drin und macht auch keine ernsthafte Anstalten, dass es demnächst kommen möchte: der MuMu ist geschlossen, wenn auch weich. Ich denke mir so, dass der 30.04. eben doch eher stimmte, immerhin beruhte dieser Termin auf den Messungen im ersten Trimester. Das Problem ist, dass ich „offiziell“ damit einfach eine Woche weiter bin jetzt und damit ev. unnötig in die Maschinerie der Einleitung wegen drohender Übertragung rutsche, als nötig. Eigentlich hätten wir noch eine Woche mehr Zeit, wäre einfach das andere Datum im MuPa gelassen worden. 🙇‍♀️🤦‍♀️ Eine reine Formalie. Für mich ein kleines bisschen ärgerlich. Glücklicherweise habe ich eine entspannte Hebi und hab ja auch Mitspracherecht was im KH gemacht wird, egal was die Ärzte, die uns nicht kennen, dazu sagen (nur nach Termin urteilen).

Länger Text, kurze Botschaft: ich würde immer eher auf die Berechnung nach Messung im ersten Trimester vertrauen, im Hinterkopf behalten, dass Messungenauigkeiten vorkommen und am Ende das Baby sowieso kommt, wann es will. 😄

Alles Gute für Dich!

LG Anja mit Moppi 💙 (40+5 bzw. 39+5 😉)

7

Ich antworte mal ganz allgm.

Ich bin mir im klaren darüber das es der et auch + / - Tage werden können.

Oben nicht genannt hängen auch noch andere Faktoren davon ab, weshalb für mich 10 Tage viel sind. Da ich ein Starken Ms schub hatte könnte es, je nach Gesundheitlicher Lage bis zum Geburtsplan Gespräch, zu einem Kaiserschnitt führen.

LG

8

Nett, dein Arzt.

Ich habe meinen ES auch genau bestimmen können mit NFP und habe dann den "theoretischen" 1. Tag der Periode angegeben. Sonst wären im 3. Stillzyklus nach Geburt die Termine auch reichlich durcheinander geraten.

Meine Hebamme sagt zu mir immer, das ist dein Mutterpass. Dementsprechend hatte ich auch alle Daten schon eingetragen.

Jetzt hat dein Arzt die Daten ja schon. Ich verstehe nicht, warum er dir nicht die Kompetenz zuspricht, dass du deinen Körper kennst.

Aber eine Lösung fällt mir dazu jetzt leider auch nicht ein.

9

Ich wurde 1 Woche zurückdatiert und genau so hats gepasst. Meine Tochter kam pünktlich am ET

Top Diskussionen anzeigen