Spezielle Diagnostik ja oder nein ?

Hallo ich bin jung und gesund. In der Familie ist nichts bekannt. Bin aktuell in der 12 SSW und soll mich bis Anfang dieser Woche entscheiden und meinem Gyn Rückmeldung geben ob wir die NFM oder Bluttest machen. Sie hat uns toll und neutral aufgeklärt und das es jeder selbst entscheiden muss.
Mein Mann war von Anfang an eigentlich gegen zusätzliche Untersuchung das er das Kind sowieso möchte. Nur er wollte mir die letzte Wahl überlassen, da ich durch meine Arbeit als Intensivkinderkrankenpflegerin schon vorbelastet bin durch Sachen die ich gesehen habe...
Aktuell war ich dennoch bei : nein.
Gyn heute angerufen und verneint.
Jetzt doch unsicher.
Der letzte Schall bei 11 SSW war komplett unauffällig.

Wie habt ihr euch entschieden ?
Lg

Wir haben die Nackenfaltenmessung und den Praenatest gemacht. Ein Kind mit Trisomie 13 oder 18 hätten wir auf keinen Fall bekommen, bei 21 hätten wir dann entschieden...

Danke für deine Rückmeldung:)

Genau so hätten wir auch entschieden. Trisomie 21 würden wir natürlich bekommen ! Aber bei trisomie 13&18 hat das Kind keine Chance. Wir warten noch auf das Ergebnis vom Harmonie-Test ... sehr nervenaufreibend 😕

weiteren Kommentar laden

Hallo du :) Wie alt bist du denn?
Ich hatte mir mit dieser Entscheidung auch schwer getan, weil in unseren Familien auch keinerlei Vorbelastungen sind und ich mich jung und gesund fühle. Werde während der SS allerdings noch 35, nach reichlichen Überlegungen mit meinem Partner habe ich mich doch für diese Untersuchung entschieden. Aber wenn du noch weit von der 35 entfernt bist, mach dir doch keine Gedanken.

Hey ich werde 23 :)
Ja es ist wirklich schwer die Entscheidung:( Danke für deine Antwort:)

Bin auch jung und gesund, und nicht familiär vorbelastet. Allerdings haben wir NFT machen lassen, einfach weil wir nochmal mehr Sicherheit haben wollten. Da man manche Sachen ja eben so früh nicht in nem normalen Ultraschall sehen kann. Und unabhängig davon, ob wir das Kind dennoch bekommen hätten, hätte ich gerne die Möglichkeit mich vorzubereiten um dem Kind auch gerecht zu werden. Ich würde mich immer dafür entscheiden. Tut ja nicht weg, kostet halt nur. Aber meine auch, dass das jeder selbst entscheiden muss. Wenn man es nicht macht, wird das Kind ja nicht dadurch krank. Ist also wirklich eine Sache der eigenen Einstellung.

Ja es ist wirklich schwer ... vielen Dank 😊

Hallo, ich habe den selben Beruf wie du und habe mich auch gegen jegliche Untersuchungen entschieden, da einfach alles unauffällig war und ist . Und ich würde diese Entscheidung immer wieder so treffen. Ich hab einfach vertrauen in meinem Krümel, dass soweit alles in Ordnung ist . Und ich denke mir : solange meine Ärztin nix auffälliges findet , muss ich mir keine Sorgen machen. Natürlich gibt es gewisse Erkrankungen , die man auch während einem Ultraschall nicht oder nur schwer erkennen kann , aber das weißt du ja sicher selbst.

Die wichtigste Frage für dich wäre : hätte es Konsequenzen für dich, wenn beim ETS oder bei einem bluttest etwas auffälliges raus kommen würde? Bespreche deine bedenken nochmal mit deinem Partner oder deiner Hebamme, falls du eine hast.

Alles gute :)

Hey Danke für deine Nachricht:)
Ja genau ... Zb haben wir oft Kinder gehabt die eine Asphyxie unter der Geburt erlitten haben und dann leider auch geistig teilweise schwer beeinträchtigt werden. Und da sagt mein man Zb das Kind kann man dann ja auch nicht einfach wieder weg geben 🤷🏼‍♀️
Ich werde nochmal ausführlich mit ihm sprechen.
Vielen Dank 🙏🏻

Wir haben den Panoramatest und die Feindiagnostik in der 13 Woche gemacht. Für uns (vor allem aber für mich) waren die Konsequenzen jedoch klar. Wir wollten einfach sicher sein, dass keine Trisomien oder sonstigen Erkrankungen (Prader-Willi, Katzen-Schreisyndrom etc.) vorliegen. Ich hätte es nicht gekonnt nicht zu testen. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden...😕

Vielen Dank für deine Nachricht:)

Ich bin an der Stelle genau wie du. Ich bin mir auch absolut nicht sicher. Meine bedenken sind auch die Test sind nicht zu 100%. Was wenn was gefunden wird oder erahnt wird aber du am Ende trotzdem ein gesundes Kind zur Welt bringst. Schon oft genug vorgekommen. Und irgendwie möchte ich mich in der Schwangerschaft mit dem Gedanken nicht Beschäftigen. Was ist wenn dann habe ich die ganze SS Stress. Ich überlege den Harmonie Test machen zu lassen da wird ja auch alles kontrolliert plus das Geschlecht. Ich bin morgen 10ssw uns muss mich auch für einen Termin entscheiden. Lg

weiteren Kommentar laden

Ist lange her, den Praenatest gab es damals noch nicht, aber ich denke, wir hätten auch den nicht gemacht. Für mich wäre ein Kind mit Trisomie abtreiben die größere Katastrophe gewesen als eins zu bekommen.
Wir haben dann auch eins bekommen, wenn auch nur für kurze Zeit.

Ich denke, das kannst du wirklich nur mit dem Bauch entscheiden, womit du besser leben könntest.

Hey,

Wir lassen keine extra Untersuchungen machen. Einmal weil wir keine Vorbelastungen in der Familie haben und weil ich erst 24 bin. Und weil meine fa von sich aus jedes Mal ganz ausführliche Ultraschalls macht! Sie sagte auch gleich das wenn ihr nur eine Kleinigkeit komisch vorkommt sie uns zur Sicherheit weiter überweist! So fühle ich mich wirklich sehr sicher und da ich auch nicht rauche oder je viel Alkohol getrunken habe gibt es auch einfach null Indikatoren für irgendwas...

Wenn du eine kompetente fa hast der gut schallen kann würde ich ihr Vertrauen das sie Auffälligkeiten bemerken würde


Liebe Grüße und alles gute Mane mit Krümel 15+2💕

Ich habe heute bei 6+5 meiner Ärztin gesagt das wir eigentlich diese Untersuchungen explizit nicht benötigen bzw. möchten trotz Risikoschwangerschaft und einem Kind mit Behinderungen zuhause bei dem ich diese Test (keine Blutuntersuchung) soweit gemacht bekam aufgrund einer sehr unschönen Vorgeschichte, wir wollten einfach besser vorbereitet sein der Gedanke einer Abtreibung kam gar nicht dabei auf. Mein Sohn lehrte mich eines besseren.
Kein unauffälliger in der Schwangerschaft garantiert ein gesundes/nicht behindertes Kind weswegen wir in dieser Schwangerschaft darauf verzichten. In der 12 SSW muss ich zwar zur genauern Diagnostik da geht's aber eher um erneut das schlimmste zu verhindern (ASS soll ich nehmen davor wird geschaut).
Im Prinzip muss das jeder für sich entscheiden nachvollziehen kann ich in beiden Fällen.

Hallo :)
Mein Freund und ich beide 28 haben uns gegen Tests entschieden.
Ich hätte mir nicht mehr vorstellen können, das baby nicht zu bekommen. Deswegen hätte ein positives testergebnis keine Relevanz gehabt.
Vorbelastet sind wird familiär auch nicht.
Bin selber Opschwester und hab viele scheusliche dinge gesehen.. deswegen war die Entscheidung auch nicht ganz einfach.

Lg ulla mit bauchzwerg 16+1

Top Diskussionen anzeigen