Thrombose in der Schwangerschaft

Hat hier jemand zufällig Erfahrung damit?

Hallo!
Hab mich extra angemeldet, da mich das Thema auch interessiert.
Habe im rechten Bein eine tiefe Venenthrombose. Ist vor ca einem Monat passiert, bin nun in der 13. Woche.
Habe einen Kompressionsstrumpf bekommen und muss zweimal täglich Heparin spritzen.
Bisher wurde nur einmal das Blut kontrolliert, ansonsten keine Ursachenforschung.

Hallo,also ich kann nur über eine Tiefe Venenbecken Thrombose nach der Geburt erzählen ,vermutlich ausgelöst durch die Sectio.
Musste Not Op werden und habe 2 Stends gesetzt bekommen und musste danach 1 Jahr lang Blutverdünnung nehmen ,dabei wurde auch festgestellt das ich einen Gendefekt habe,das Faktor 5 leiden, habe also erhöhtes Risiko (was ich nun weiss)
Bin grade wieder frisch schwanger und muss jeden Tag heparin spritzen ,Strümpfe habe ich auch .LG

Hallo ihr Lieben.
Habe in der 9. SSW eine 3-Etagen-Thrombose erlitten, inzwischen bin ich in der 17. Muss auch diese Strümpfe tragen und 2x tgl. Heparin spritzen. Es wurde auch das Faktor 5 Leiden festgestellt.

Wieviel mg Heparin müsst ihr spritzen?

weiteren Kommentar laden

Hallo, ich hatte 2017 in der 32 SSW eine TVT (Becken bis Mitte Oberschenkel). Ich habe während der SS Arixtra 7.5 gespritzt und Kompressionstrümpfe getragen. Da ich schon in der 32 Woche war, wurde mir empfohlen nicht spontan zu entbinden. Die Gefahr, dass sich ein Thrombus während dem Pressen löst wäre zu dieser Zeit noch da.
Durch den Blutverdünner konnte ich leider auch keine Spinale gesetzt bekommen, also fand der Kaiserschnitt unter Vollnarkose statt.
Die Geburt lief wie geplant und komplikationslos ab. Ich habe noch während der kompletten Stillzeit gespritzt um auch hier das Thromboserisiko zu minimieren. (Es wird nur Spritzen und Marcumar während der Stillzeit empfohlen)
Liebe Grüße
Laura

Top Diskussionen anzeigen