Mein Körper ist einfach unfähig 😓 SILOPO

Ich muss mal meinen Frust los werden.. Ich habe das Riesen Glück, in jeder SS direkt im ersten ÜZ schwanger zu werden und musste auch noch niemals eine FG oder ähnliches erleben.. man sollte also meinen, mein Körper wäre tatsächlich dafür gemacht Kinder zu bekommen..
Doch er ist wohl nicht in der Lage ein Kind bis zum Ende völlig natürlich auszutragen.. mich frustriert das so sehr! Ich habe mir diesesmal alles anders gewünscht.. In der ersten SS hatte ich eine Gestose. Es fing schon bei 18+0 an mit höherem Blutdruck. An 34+5 kam ich dann ins KH um mit Medikamenten eingestellt zu werden.. doch leider wurde alles noch viel schlimmer (trotz höchstdosis sehr hoher BD und etwa 15 kg Wasser, davon 7 kg in einer Woche). Mir ging es auch echt nicht gut. So wurde ich ab 36+5 eingeleitet und 37+1 war der kleine da.. die Geburt war zwar sehr zügig (4,5std) aber der absolute Horror (Wehenstürme etc). Der kleine hatte Anpassungsstörungen, eine schlimme Gelbsucht entwickelt (was uns den Start Incl stillen komplett versaut hat) und bis heute noch Regulationsstörungen..
Und genau deshalb wollte ich das alles nicht noch einmal.. bisher sah alles so gut aus. Bis auf paar körperliche Wehwehchen ging es mir bis Mittwoch eig echt gut.. mein Blutdruck zeigte zwar seit etwa zwei Wochen eine steigende Tendenz aber ich war davon überzeugt dass es so schlimm nicht mehr wird und da ich ja schon so „weit“ bin, werde ich es ohne Probleme durchhalten bis sie von alleine zur Welt kommt.. nun, seit Mittwoch ist der Blutdruck nun leider ziemlich hoch, zumindest der untere wert (zwischen 95 und 105). Und seit gestern merke ich es auch körperlich (Kopfschmerzen, Körper „pumpt“, dauerhaft Taube Hand). Wassereinlagerungen sind aber noch nicht stark vorhanden. Meine Hebamme hätte mich am liebsten schon am Donnerstag ins KH geschickt, aber ich hab am Dienstag wieder nen FA Termin und möchte abwarten was er sagt..
so, langes Blabla und eig gar kein Sinn.. aber ich bin extrem deprimiert und enttäuscht von mir bzw von meinem Körper, dass es mir wohl so wie es aussieht völlig vergönnt bleibt eine komplett natürliche Geburt zu erleben 😭 ich könnte einfach nur heulen..

Hat jemand Tipps dass ich es vllt schaffe es „von alleine“ losgehen zu lassen? Ich trage den kleinen schon mehr durch die Gegend etc in der Hoffnung dass das vllt was bewirkt..

Lg Tashi mit Cameron 20,5 Monate und Mäuschen inside 35+5

1

Oh nein du Arme. Aber bitte, wenn es dir schlechter geht, geh ins Kh! Bevor was passiert und du dir ewig Vorwürfe machst...

Ich denke, jeder Tag, den dein Bauchzwerg noch hat, ist gut, oder?

Wäre vielleicht ein KS besser? Ich kenne mich nicht so aus, wünsche dir aber alles Gute!

5

Nein ein KS wäre noch „schlimmer“ für mich.. das ist ja noch weniger natürlich als eine Einleitung. Klar, ich würde das Leben der kleinen oder auch meins nicht aufs Spiel setzen. Ich hatte vor 2 Wochen ne doppler sono und da war alles bestens. Wäre da schon irgendwie was auffällig gewesen, wäre ich natürlich schon längst ins KH. Aber ich denke auch, dass manchmal einfach zu schnell eingegriffen wird.. wenn der Arzt am Dienstag sagt ich muss gehen, dann werde ich das auch, gar keine Frage. Aber man hat ja so seine Vorstellung im Kopf.. das muss nicht jeder nachvollziehen können, ist wie mit dem „geschlechtswunsch“. Das kann ja auch nicht jeder verstehen, ich hingegen schon. Denn man stellt sich einfach immer was vor und wenns dann anders kommt ist man immer erstmal traurig/enttäuscht.

11

Ich verstehe das schon und du hast natürlich recht :)

Ich hab eben erst mein erstes Kind bekommen (15 Tage her^^) und bin bewusst ohne jegliche Vorstellung in die Geburt. Tatsächlich wäre nur Einleiten mein Horror gewesen, da hätte ich rein intuitiv lieber einen KS gehabt 😅

Aber sonst war mir alles egal, ich wollte es spontan probieren, wäre aber ein KS draus geworden (stand auch kurz im Raum, da die Maus im Becken fest hing), wäre es nicht schlimm gewesen.

Hat aber alles so geklsppt und war auch vom Verlauf ok, von daher kann ich da vielleicht nicht richtig „mitreden“ 😅

Ich hoffe einfach für dich, dass ihr einen guten Weg findet :) alles Gute!

2

Ich weiß nicht wie dein Alltag sonst so aussieht, aber es klingt jetzt nicht so, als würdest du die faule Socke mimen.

Vielleicht solltest du es mit dem genauen Gegenteil von "natürlich einleiten" probieren, den kleinen Mal an Oma o.ä. abschieben, und auf Teufel komm raus was für den Blutdruck tun, sprich am besten gar nix und verwöhnen lassen.

35+ ist schon immer noch bisschen früh. Wünsche dir alles Gute!

6

Nein, mein Alltag läuft genau so weiter wie vor der SS. Einmal die Woche ist er den ganzen Tag bei der Oma, aber da hab ich halt alle meine Termine etc. Und mehr geht leider nicht 😐 ich denke schon auch, dass etwas mehr Ruhe schon helfen könnte aber auch da denke ich dann: Mensch, andere schaffen das auch.. ich weiß das ist ein sehr großes Problem von mir selbst und das man so nicht denken sollte.. aber ne Macke hat ja jeder 🙈

3

Seit wann ist eine Einleitung eine unnatürliche Geburt?
Weißt du, dass unglaublich viel davon auch einfach Kopfsache ist? Du hast eine dermaßen hohe Anforderung an dich selbst, das muss ja schiefgehen.

Mein Körper schafft auch keine spontanen Geburten ohne Einleitung. Dafür bin ich praktisch immer sofort schwanger geworden, hatte eine Traumschwangerschaft ohne alle Wehwehchen (ok, das Ende wurde dann doch schwieriger)...aber eine spontane Entbindung ohne Einleitung geht aus gesundheitlichen Gründen bei mir nicht. Ich hatte 2 Entbindungen mit Einleitung (alles was es gab wurde genutzt) - die Kinder waren nach jeweils knapp 2 Stunden da. War kein Problem.

Bitte...schau auf das, was dein Körper so gut geleistet hat. Schau nicht auf das, was andere besser haben. Geh mal eine Sekunde ins KiWu - Forum, da weißt du vielleicht, was ich meine.

Du kannst das! Und wenn dein Körper noch zusätzlich die Hilfe von Hormonen und Blasensprengung braucht, dann ist es halt so. Hauptsache dein Kind kommt gut auf die Welt.

7

Also wenn ich bedenke, was ich da alles geschluckt und zugeführt bekommen habe, dann hat das mit Natürlichkeit so überhaupt nichts mehr zu tun.. klar hab ich das Kind mit eigener Kraft zur Welt gebracht, es hat aber nicht das Baby entschieden dass es bereit ist, sondern andere..

Wenn du mit deinen Einleitungen keine Probleme hattest, dann freut mich das sehr für dich. Wenn ich zb über Termin gehen würde, und mein Körper von selbst einfach keine Wehen bilden könnte, dann wäre ich da auch nicht dagegen. Die Alternative wäre ja sonst nur noch ein KS.

Und wie gesagt, ich weiß sehr wohl über mein großes Glück Bescheid, gleich schwanger zu werden und keine FG oder sonstiges erleben zu müssen.. dennoch darf man ja seine Wünsche/Vorstellungen haben. Und ich habe es mir halt immer so vorgestellt, dass ich zuhause oder sonst wo bin und merke es geht los.. kann in Ruhe entscheiden wann ich ins KH fahre etc. Noch dazu hatte ich dieses Mal einen sehr großen Wunsch für eine ambulante Geburt und im allgemeinen einfach einen bessern Start als das letzte mal. Wenn du einen Wunsch hast und der kann nicht erfüllt werden, bist du ja sicher auch erstmal traurig/enttäuscht oder?

Ich werde selbstverständlich die Situation so annehmen wie sie ist, denn ändern kann ich sie nicht.. trotzdem zieht es mich im Moment einfach etwas runter. Beim ersten Mal war das auch nicht so, aber da wusste ich eben auch nicht wie „blöd“ es für mich/uns „endet“.

4

Hey Tashi, tut mir voll leid, dass du grad so verzweifelt bist. Verständlich nach dem was bei der letzten Geburt war. Aber sei nicht so hart zu dir - dein Körper hat richtig viel geleistet!!

Und hör bitte auf deine Hebamme oder den Arzt am Dienstag. Ich würde nicht warten bis alles wieder so schlimm ist wie beim letzten Mal - nicht dass auch das Wasser wieder noch dazukommt etc. Und geh kein Risiko ein, das würdest du dir nicht verzeihen.

Meine Daumen sind fest gedrückt, dass sich das Blatt doch noch wendet 🍀 Fühl dich umarmt🤗

8

Danke 🤗

Nein, ich warte natürlich nicht bis es so schlimm ist. Und wenn er am Dienstag sagt ich muss ins KH, dann mache ich das selbstverständlich auch. Ich möchte ja weder das Leben der Maus, noch mein eigenes aufs Spiel setzen.. es zieht mich grad einfach nur runter 😔 ich hatte so meine feste Vorstellung im Kopf und war mir soooo sicher, dass dieses Mal einfach alles anders wird.. und jetzt wird es das vermutlich aber nicht..

9

Ist einfach blöd, wenn es anders kommt als man es erhofft - das 2. Mal. Und an manchen Tagen fällt es einem besonders schwer, damit umzugehen😔 Das darf man dann auch mal raus lassen. Sei trotzdem nicht so streng zu dir selbst.

10

Vielleicht kannst du es ja auch anders sehen: Nicht davon ausgehen, dass dein Körper etwas normales nicht schafft.
Früher waren Totgeburten und eine hohe Müttersterblichkeit total normal. Jetzt können wir glücklicherweise in diesen vielen Fällen etwas tun. Es wird früh erkannt, ob man eingreifen muss und dann kann man auch etwas tun.
Bei mir war das erste Kind eine Einleitung und beim zweiten sieht es nach KS aus. :-(

Alles Gute und liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen