Alles schwierig zurzeit...

Hallo,

ich bin mir nicht sicher ob es unmittelbar ins SS-Forum gehört aber ich hoffe es kann trotzdem hier bleiben:

Und zwar bin ich in der 31. SSW und wir mussten für unser Glück 1,5 Jahre basteln und ich hab mir immer vorgestellt das wenn ich schwanger bin der glücklichste Mensch auf der Welt wäre.
Tja, EIGENTLICH kommt es mir auch so vor und EIGENTLICH wäre ich es auch wenn da nicht gewisse Umstände wären...

1.) meint mein Mann ich sei extrem anstrengend, überheblich, besserwisserisch und anschafferisch geworden
wenn ich ihm sage das es mir nicht so vorkommt sagt er "eh klar, die Hormone"

2.) muss ich oft (grundlos) weinen - wirklich oft
dabei will ich eigentlich nur happy sein und unser Glück genießen, weil einfach in ein paar Wochen unser Baby da ist und ich mir fast nix schöneres vorstellen kann

3.) ist mein Mann seit Wochen im Krankenstand weil er sich seinen Fuß umgeknickst hat und jetzt muss er noch weitere 2 Wochen mind. auf Krücken gehen
vorgestern meinte er zu seine Eltern (ich saß daneben) das er das net so schlimm findet, und klar wäre er wieder gern arbeiten gegangen aber jetzt geht's net anders
Thrombosespritzen braucht er jeden Tag, das findet er aber auch nicht schlimm das er das machen muss.
Und halt das der Chefarzt meinte wie lange er im Betrieb arbeitet und das er voriges Jahr ja auch mehrere Krankenstandstage hatte und das es nicht gut ankommt. Aber was soll er machen?
Er war ja bereits 2 mal im Krankenhaus, 2 mal beim Chefarzt, öfter bei der Hausärztin.. er kann einfach noch nicht gehen weil ein Fußband gerissen und eins eingerissen ist und das dauert einfach

so - das wäre das mal

ABER gestern meinte er zu mir ich sei überhaupt nicht empathisch, er hat Schmerzen und er mag eh schon nicht mehr, er fürchtet sich wegen der Arbeit, er bekommt/hat schon Depressionen weil er nur daheim herumliegen kann, er hat auch schon 12 kg abgenommen weil er nix essen mag, dann komm ich noch hinzu etc.

Ich kenn mich schon gar nicht mehr aus?!

Einerseits meint er es ist nicht so schlimm, und gestern dann das genaue Gegenteil?

UND ich hab mich auch schon auf meinen Mutterschutz gefreut, weil das wäre das erste Mal in meinem Leben wo ich mal zu Hause bin und einfach mal machen kann was ich will.
Sonst hatte wie gesagt mein Mann immer längere Krankenstandstage gehabt, war vor Jahren mal arbeitslos bzw. Student und hatte auch massig viel Zeit und ich pendle seit 15 Jahren und bin um 5 Uhr außer Haus und immer erst um 18 Uhr wieder zu Hause.
Tja, jetzt ist er mind. 2 Wochen während meines Mutterschutzes auch noch zu Hause und eigentlich wollte ich mich wirklich nur um die Babyklamotten kümmern. Hab noch nichts organisiert dafür, weil ich das gleich zu Beginn meines Mutterschutzes machen wollte/möchte. Einfach zwecks Vorfreude... alles dekorieren, einräumen, die das Haus nochmal gründlichst durchputzen.

Kann ich das noch immer machen oder soll ich mich um ihn kümmern?
Aber wann soll ich es sonst machen?
Irgendwann geht's mir vllt. nicht mehr so gut und dann bin ich ja schon in der 33. Woche...

Fragen über Fragen..
Vorwürfe seinerseits..
Sinds wirklich MEINE Hormone?
Kann ich was dafür das er jetzt so ist ?

Bin einfach nur verwirrt und weiß nicht was ich machen soll...

1

das erinnert mich stark an meine erste Schwangerschaft..man hat Vorstellungen und Wünsche wie es dann abläuft wenn man endlich schwanger wird und dann ist irgendwie alles "normal" und auch deine Mitmenschen tragen dich nicht auf Händen sondern man muss doch noch selbst laufen 🤷‍♀️ und irgendwie ist man genervt davon.

Das mit deinem Freund ist eine alltägliche Situation, klar ist es blöd den ganzen Tag daheim zu hocken und klar gibt es Tage wo man es weniger schlimm findet.

Du kannst dich ja um deinen Freund kümmern und die ganzen anderen Sachen erledigen, er braucht ja keine 24 Stunden Betreuung #kratz
Was denkst du wie es läuft wenn man schwanger ist und man bereits eins oder mehrere Kinder hat um die man sich auch noch kümmern muss? Dabei ist dein Mann aber auch groß genug aber möchte gerne nur etwas bemüttert werden.

Geht es locker an, macht euch keinen Stress. Nein deine Hormone sind nicht schuld, es ist eine einfache Lebenssituation die wir alle auch außerhalb der SS Zeit haben :-)

Alles Gute für dich und viel Spaß beim Einrichten !#herzlich

2

Hey,
alles immer auf die Hormone zu schieben finde ich auch nicht richtig. Vielleicht weißt du es in dem Moment einfach besser und dein Partner ist genervt.
Das er bei der Verwandtschaft so tut, als wäre alles super mit seinem Fuß, ist für mich auch nicht ungewöhnlich. Mein Partner ist da genauso. Vor anderen tut er Dinge schnell ab, alles kein Problem und vor mir kann er dann zugeben, dass es ihm nicht gut geht. Sieh es vielleicht als Kompliment, immerhin ist er ehrlich zu dir und kann seine Schwächen nur bei dir eingestehen. Sollte er dir aber daraus einen Vorwurf machen, würde ich ihm schon sagen, dass du ja nicht wissen kannst, wie es ihm geht, da er ja häufig unterschiedliche Aussagen tätigt.
Zum Mutterschutz: Ich kann es total nachvollziehen, endlich mal eine Zeit, in der man für sich ist. Man hat ja schon einen Plan im Kopf, weiß wie man alles organisiert und einrichtet. Allerdings ist es ja euer gemeinsames Kind und euer gemeinsames Zuhause. Vielleicht beziehst du ihn irgendwie mit ein, fragst ihn nach seiner Meinung? Babykleidung kann man ja vielleicht gemeinsam im Internet shoppen (was nicht heißt das du auch mal alleine in die Stadt fährst um Kleidung zu kaufen).
So oder so, es wird wahrscheinlich alles vergessen sein, wenn das Kind da ist.

Hat er denn zum Geburtstermin noch Krücken? Da muss man natürlich besser planen, da er das Kind dann ja im stehen oder gehen nicht halten kann, auch wickeln wird schwierig. Aber auch das ist alles machbar! Der Mann meiner besten Freundin hat sich 2 Wochen vor Geburt die Schulter gebrochen und musste operiert werden... war am Anfang schwierig, aber man wächst mit seinen Aufgaben:)

3

Also für mich hört sich dein Mann nach einem kleinen Kind an. Sorry, wenn ich das so hart sagen muss, aber aus deiner Beschreibung entnehme ich das so. Er sagt dir, dass du ja eh hormongesteuert bist und dann meinte er nach du wärst nicht empathisch genug. Entschuldige, aber so spricht man auch nicht mit einer Frau, die sich in den letzten Zügen der Schwangerschaft befindet. Natürlich kann er dich freundlich bitten, dass du dich auch um ihn noch kümmerst, weil es ihm schlecht geht. Aber so wie du es beschreibst kommt mir das spanisch vor. Natürlich ist es verständlich, wenn du so viel gearbeitet hast vor dem Mutterschutz, dass du dir deine Ruhe und Vorfreude verdient hast. Und die solltest du dir auch nehmen. Musst dich ja nicht den ganzen Tag um ihn kümmern. Und ich würde an deiner Stelle mit ihm reden, warum er so widersprüchliche Signale gibt. UND ganz klar machen, dass er eben nicht alles auf die Hormone schieben kann. (Meiner Meinung nach eine Männer-Masche, wenn sie zu faul so sich mit den Gefühlen ihrer Frauen auseinanderzusetzen) Ein klärendes Gespräch kann Wunder wirken. Da kannst du ihn dann auch fragen, was du machen kannst, damit es ihm besser geht.

Top Diskussionen anzeigen