Gibt es Einleitung vor et?? Wegen starker anhaltender Beschwerden?

Hallo,

Frage nicht für mich , denn ich habe bereits entbunden. ;-)

Aber meine Freundin ist jetzt 37+1 und kann einfach nicht mehr.
Sie leidet seid ein paar wochen unter starker übelkeit, Rückenschmerzen, Nierenschmerzen, Schambeinschmerzen, ständige Kopfschmerzen, Kreislaufprobs. Sie kann praktisch nur noch kriechen.

So jetzt will sie ihren Fa um Klinikeinweisung beten mit befehl auf einleitung!

Sie fragete mich ob sowas überhaupt möglich ist. Wisst ihr das?????
Ihr mumu muss wohl schon einen reifen befund geliefert haben.
Mehr weiss ich leider auch nicht.

Danke schonmal für ein paar antworten.
lg annika+ lara sofie #baby 1 woche

1

Die Ärzte werden erwägen ob es wirkliche gesundheitliche Risiken gibt für Mutter oder Kind. Befehlen kann eine Einleitung auch der FA nicht*gg*.

Das Ende ist sehr oft argh beschwerlich, wenn hinter den Beschwerden keine "echte" Krankheit steckt, wie z.B. eine langsam gefährliche Stauung bei den Nierenschmerzen ist es relativ unwahrscheinlich, das deswegen schon 3 Wochen vor ET eingeleitet wird. Allerdings liegt das im Ermessen des Arztes - und die sind da teils ganz unterschiedlicher Meinung.

Alles Gute deiner Freundin

LG
Kati

2

Hallo!

Ich weiß das leider auch nicht. Bisher hab ich nur mitbekommen das bei zuwenig Fruchtwasser usw vorher eingeleitet wurde. Aber solange es Wunschkaiserschnitte gibt, sollte dass doch eigentlich auch möglich sein.

Alles Liebe

Eva und Söhnchen ET 5.9.

3

Hallo,

ich glaube die Hoffnung muss ich dir nehmen. Mir gehts auch nicht so toll.
Ich habe eine stark schmerzende Krampfader in der Leiste und ich habe nach einer Einleitung gefragt. Wegen der ständigen schmerzen im Schritt.
Pustekuchen.
Dem Kind gehts gut der Mutter so lala, also bis zum bitteren Ende.

Grüsse Brigitte ET-1

4

Sicher eine Frage des Ermessens hinsichtlich der Ärzte. Aber wie soll eine kriechende Frau denn, wann auch immer, überhaupt noch normal und spontan entbinden? Da hat sie doch gar keine Kraft und Energie mehr!
Von der Seite gesehen, kann es für das Kind ja nicht so gut sein, wenn es der "Hülle" (Sorry) so mies geht.
Ich denke, mit der Einweisung hat der FA schon den ersten Schritt in die Richtung gemacht.
Alles Gute!
Gruß Silly

Top Diskussionen anzeigen