Urlaub zu knapp vor ET? So traurig...

Hallo ihr,

ich bin so traurig, wie seht ihr die Situation:

Mein ET ist um den 20.08.2019. Eigentlich wollten wir ab dem 10. Juni drei Wochen nach Spanien und Frankreich mit dem Auto. Zurück wären wir dann am 30 Juni gewesen. Nun fällt leider in die zweite geplante Urlaubswoche ein runder großer Geburtstag, den man ungerne absagen möchte (80.) bzw. mein Mann auf keinen Fall absagen will, da es seine Tante ist. Würde aber bedeuten, dass wir frühestens erst am 24. Juni los könnten und somit auch erst am 14. Juli wieder da wären.

Jetzt frage ich mich natürlich: Ist das nicht ein wenig knapp? Das wären nur noch 5,5 Wochen bis zum ET und es kann ja immer früher losgehen. Dazu kommt, dass ich noch runder sein werde als eh schon. Und ein bisschen genießen will ich den Urlaub schon.

Ich bin ziemlich traurig, weil wir unseren Aprilurlaub extra gecanelt haben, um im Sommer drei Wochen unterwegs sein zu können. Ich möchte nicht auf den einzigen Jahresurlaub dieses Jahr verzichten, in dem wir a) noch zu zweit sind und b) bevor wir erst mal nicht mehr so schön in Ruhe reisen können. Ich bin am Anfang Juni schon in Mutterschutz wegen Resturlaub. Diese Zeit will ich doch nicht nur daheim sitzen und Reisen bedeutet mir einfach so viel mehr als ihm...

Würdet ihr erst ab dem 24. Juni drei Wochen los? Einfach kurz zurückfliegen für den Geburtstag geht auch nicht, da ich dann ja nicht mehr fliegen darf (und ehrlich gesagt auch nicht will.).

Ich könnte grade wirklich heulen vor Enttäuschung. :(

1

Und wenn ihr nur 2 Wochen geht und zum 24. wieder hier seid?!
Oder du nimmst eher Urlaub und gehst dann nochmal ein paar Tage hinterher auf Arbeit, da es dann ja absehbar ist fände ich das nicht so tragisch!
Bin mir sicher dass ihr eine akzeptable Lösung findet ✊🏻

9

Geburtstag ist am 23. Juni, losfahren können wir erst am 10. 11 Tage hätten wir also gerade mal. Ist einfach total doof gelegen und das macht mich traurig. Mein Mann ist die erste Juni Woche zumal segeln in Kroatien. Ich empfinde es einfach als sehr ungerecht dass man als Frau auf alles verzichten soll aber er kann tun und machen was er möchte...🙄

12

Das dein Partner tun und lassen kann was er will und du auf alles verzichten musst, ist aber ein Problem eurer Beziehung. Ich finde du verallgemeinerst es sehr. Mein Freund würde nicht tun und lassen was er will, aus Rücksicht mir gegenüber. Vielleicht sprecht ihr mal darüber, da es für dich ein Problem zu sein scheint.

weitere Kommentare laden
2

Hallo,

also ich würde dann nicht mehr verreisen, schon gar nicht so weit bzw. ins Ausland.

Du bist ja wahrscheinlich jetzt noch ziemlich fit, aber was, wenn ihr losgefahren seid und du merkst, dass du nicht so lange im Auto sitzen kannst? Oder die Hitze nicht verträgst? Oder ihr gar nicht viel unternehmen könnt, weil du schon so eingeschränkt bist?

Wenn unverhoffte Komplikationen auftreten, müsstest du in ein ausländisches Krankenhaus (ich hab mal eins von innen gesehen, da würde ich mich ungern untersuchen lassen; dazu kommt die Sprachbarriere).

Ich könnte den Urlaub nicht so richtig genießen, glaube ich. Deshalb würde ich nicht mehr fahren.

Wir fahren leider auch nicht mehr weg, weil es zeitlich nicht passt oder zu nah am ET liegen würde (ET im September). Ich finde das auch total schade, aber man kann im Leben noch so viel Reisen :) #blume

11

Du hast mal EIN ausländisches Krankenhaus von innen gesehen?

21

Ja meine Güte, ist mir schon klar, dass die nicht alle gleich sind, so wie in DE auch nicht alle Krankenhäuser gleich sind.

Aber dieses eine gammelige unhygienische Krankenhaus und die eine Arztpraxis, die ich in Spanien von Innen gesehen habe lässt mich auf jeden Fall den Wert unseres Krankenhauses und meiner FÄ hier zu Hause sehr wertschätzen und ICH PERSÖNLICH wäre lieber in der Nähe meiner Ärztin oder zumindest einer deutschen Ärztin, damit ich niemandem auf spanisch, französisch oder englisch mein Problem schildern müsste.

Das ist meine persönliche Meinung, nach der die TE hier übrigens gefragt hat. Verstehe nicht, wieso man hier immer gleich angegriffen wird...

weitere Kommentare laden
3

Ich würde fahren. Bekomme aber auch das 4. Kind. Und das 3. davon eh in Spanien. Ich bin ab morgen in der 33. Woche und habe keine Probleme im Auto zu sitzen. Würde allerdings die täglichen Strecken etwas kürzer gestalten. Zur Beruhigung würde ich mir wohl auch einige KH auf dem Weg schon vorher raussuchen. So hat es zumindest eine Freundin vor ein paar Jahren gehandhabt.
Aber letztendlich musst du das mit deinem Mann entscheiden

4

Also, 5,5 Wochen bis zum ET fänd ich völlig ausreichend.
Zumal ihr innerhalb der EU verreisen wollt. Evtl würd ich nochmal genau gucken, ob ich eine Reiseversicherung bzw wie weit ich evtl mit einem Autoclub oder ähnlichem zurück gebracht werden könnte. Im Fall der Fälle.

ich spreche jetzt von mir: in meiner ersten Schwangerschaft hätte ich mich eine so lange Autofahrt nicht mehr getraut.... ich könnte gar nicht mehr so lang sitzen.... das wäre in meinen Gedanken der einzige Knackpunkt gewesen, aber jede Schwangerschaft ist anders.

15

Wie lange ging es denn immer so mit dem Sitzen?
:) Ganz klar müssten wir öfter Pausen machen, so war es auch geplant! Daher waren drei Wochen eben schon wichtig gewesen für die Strecke. Kompressionsstrümpfe wären auf jeden Fall auch mit an Board. Es ist eben wirklich schwierig es einzuschätzen. Klar jetzt bin ich super fit, bin generell sehr sportlich, aber das muss in der Spätschwangerschaft eben auch nix mehr heißen lach...

5

Ich denke 5,5 Wochen vor Termin muss man nicht mit der Geburt rechnen.

Frankreich und Spanien finde ich aber auch total unkompliziert zum entbinden.
Anders würde sich das in anderen Ländern verhalten, jedenfalls bei der ersten Geburt.

Ich glaube aber, dass es erst losgeht, wenn ihr wieder daheim seid. Viele Frauen bekommen ihr Kind, wenn gerade der letzte Handgriff erledigt ist.

6

Ich finde das schwierig es jetzt schon zu entscheiden. Wenn du fit bist, kann man das machen. Aber du ja jetzt noch nicht wie es dir dann geht. Bei meiner ersten Schwangerschaft wäre es unmöglich gewesen. Hätte niemals so lange im Auto sitzen können. Ich würde wahrscheinlich die Reise verkürzen und am 24. wieder zurück sein.

8

Es wäre ja leider der 23. Juni an dem der Geburtstag ist, das heißt wir hätten gerade Mal 11 Tage, weil wir erst am 10. Juni losfahren können wegen meinem Mann und am 24 ja theoretisch wieder los müssten. Es zerreißt halt wirklich alles, das nervt mich einfach. :(

7

Ich finde das ziemlich schwierig bzw. gar nicht so richtig zu planen.. Es ist auch total abhängig davon, wie es dir gehen wird. Wenn du topfit bist ohne große Beschwerden, fände ich 5 Wochen vor ET nicht zu knapp.
Wenn ich jetzt von mir persönlich spreche.. Ich bin jetzt 5 Wochen vor Termin und mir geht es körperlich so schlecht, ich wäre gar nicht dazu in der Lage (ständig sehr schmerzhafte UL Schmerzen, verkürzter Gbmh, Symphyse, extreme Müdigkeit, Übelkeit). Allerdings, als ich so weit war wie du, ging es mir sowas von blendend, ich hätte damit nicht gerechnet, dass es zum Ende hin so schlimm wird.
Also was ich dir vlt raten kann ist, wenn du jetzt schon zweifelst bzw. unsicher bist... Tu es nicht. Oder vlt gibt es eine abgespecktere Variante, vlt kürzer oder nur ein Land? Auch, dass ihr das alles mit dem Auto machen wollt, klingt für mich total anstrengend.
Aber ich weiß natürlich nicht, was für ein Typ du bist.

Alles Gute! ☺️

10

Ich persönlich finde zu der Zeit kann man schon noch verreisen, wenn man sich fit genug fühlt.
Was du aber schauen solltest: Nicht jede Krankenversicherung/Auslandskrankenversicherung versichert Schwangerschaft/Geburt/Frühchenversorgung. Sollte (was man nicht hofft, aber man weiß ja nie) das Kind im Ausland zu füh kommen kostet die Frühchenbetreuung schnell viele hundert Euro pro Tag, plus evtl. Rücktransport,.... Würde mich da vorher gut erkundigen!

16

Das musst du ganz alleine entscheiden. Ich hab jetzt noch 5 Wochen bis ET und wenn ich mir vorstelle, ich müsste jetzt viele Stunden im Auto sitzen - nein Danke :D ich bin nach 30 Minuten schon genervt im Auto weil alles drückt :D

Aber das empfindet ja jeder anders.

Ich bin auch der totale Schisser, möchte nicht mehr wo anders übernachten und bewege mich nicht mehr in einem Riesen Radius von zu Hause weg (also ich hocke nicht nur zu Hause, aber ich würde jetzt auch nicht 100km mehrere Tage weg sein wollen).

Ist meine erste Schwangerschaft und möchte einfach zur Sicherheit hier bleiben.

Aber wenn du eh ein lockerer Mensch bist und medizinisch nichts dagegen spricht, dann fahrt. Wie gesagt, für mich wäre es nix...

17

Danke für ihr Antwort! :) Also wir wären im Notfall bis 5,5 Wochen vor ET schon wieder da. Unterwegs entsprechend in SSW 32-35. Wie ging es dir denn da? 😂

Top Diskussionen anzeigen