Schwangerschaftsdiabetes Frage

Hallo zusammen,

Langsam komme ich echt an meine Grenzen. Ich hab einen Diabetes Typ 2, der vor der Schwangerschaft mit Tabletten behandelt wurde. Ich hab ihn vererbt bekommen. Bin schlank und hab die Schwangerschaft noch nicht wirklich zugenommen (26 ssw 2. 5 kg zunahme)
Hab blöde Nüchternwerte.. Hab mit basal Insulin angefangen vor paar Wochen. Levemir nennt sich das. Bin inzwischen bei 8 Einheiten. Egal mit welchem Wert ich abends ins Bett (110,120,140) gehe, morgens passt er immer noch nicht. Zwischen 100 und 111.
Das Ding ist, dass nachts gegen zwei der Wert bei 93 bis 100 liegt und dann morgens trotzdem so blöd ist. Je geringer er nachts ist, desto höher ist er morgens.
Wie bekomme ich das denn in Griff?
War gestern beim Frauenarzt. Das Kind ist voll in der Norm... Weder zu groß noch zu klein. Fehlbildungen keine in Sicht... Herzdoppler war super. Der Frauenarzt sagt, dass ich da momentan keine Angst haben muss und trotzdem macht es mich kirre. Bei den Werten nach dem Essen ist man bei mir nicht so streng wie bei anderen aber den Nüchternwert hätten sie gerne unter 100.
Meinen Diabetologen hab ich nun in Wind geschossen, da er mich nicht 1x angesehen hat, sondern über die Ernährungsberaterin ausrichten ließ, was ich zu tun habe. Das geht für mich nicht.
Suche gerade einen Neuen, aber denke, dass ich frühestens in 2 Wochen nen Termin bekomme, da wir auch noch im Urlaub sind. Bis dahin hätte ich gerne den Nüchtern IM Griff.
Spritze um neun abends... Später spritzen funktionierte auch nicht.
Habt ihr Ideen??
Nochmal erhöhen??

Liebe Grüße
Sarah

1

Hallo. Ich hatte die Schwangerschaftsdiabetes. Habe den Nüchternwert nie in den Griff bekommen. Musste gegen Schluß 24 Einheiten spritzen. Aber habe es nur nach Anweisung der Diabetologin das Insulin erhöht.
Mein Baby war auch immer normal groß und eher etwas leichter.
Was mir geholfen hat, war am Abend nach dem Spritzen noch einen Spaziergang zu machen. Damit konnte ich den Zuckerspiegel etwas senken. Und der Zuckerspiegel steigt scheinbar auch mit fortschreitender Schwangerschaft.
Alles Gute für dich

4

Wie waren denn deine Nüchternwerte?
Hattest du tagsüber auch Probleme oder war da alles gut??

Lg

2

Hallo,

wann nimmst du denn abends die letzte Mahlzeit zu dir? Wie sieht es mit körperlicher Aktivität vor dem Schlafen aus? Wenn der Wert in der Nacht passt und morgens dann plötzlich zu hoch ist, unterzuckerst du ggf. und der Körper steuert dagegen, indem Glukagon (Gegenspieler vom Insulin) Zucker aus der Leber frei setzt. Das passiert auch dann, wenn die gespritzte Insulindosis am Abend zu hoch ist. Das ganze nennt sich dann Somogyi-Effekt. Hast du es mal mit einer Spätmahlzeit versucht? Wie sind die Werte dann morgens? Wenn du dich vor dem Schlafen noch viel bewegst, solltest du mehr BE/KE zu dir nehmen. Und wenn das alles nichts bringt, muss die Insulindosis angepasst werden, das sollte aber der Diabetologe machen und nicht du im Alleingang. Alles Gute für dich.

Liebe Grüße
Anne mit Benjamin (32+0)

3

Ich schaue immer, dass ich spätestens 18 Uhr das Abendessen zu mir nehme... Esse dann gegen neun noch einen kleinen Yoghurt. Nun ist die Frage, ob ich dann ab 18 Uhr gar nichts mehr essen darf, aber dann ist der Zucker nachts ja evtl noch tiefer und dann schüttet mein Körper ja evtl noch mehr Zucker aus.
Komisch war, dass ich bei 2 Einheiten einen besseren Wert (94) hatte als jetzt mit 8.
Aber der Diabetologe war damals immer noch nicht zufrieden und erhöhte dann. Aber wie gesagt, er schaute mich nicht mal an und machte das anhand den Aussagen der Ernährungsberterin.
Laufen tu ich jeden Tag, allerdings hab ich ne Tochter, da kann ich abends nicht mehr laufen. Mein Mann ist arbeiten. Ich laufe dafür tagsüber 1-2x.
Hoffe, dass der Diabetologe die richtige Lösung hat.
Denke auch, dass er die Werte, die ich tagsüber habe, evtl auch anpassen will. Wäre schön, wenn ich hierzu nochmal das Langzeitinsulin nehmen dürfte. Und nicht auf kurzzeit zurückgreifen muss.
Das ist echt kompliziert und die Angst, dass was passieren kann, ist halt da. Auch nicht gut für den Zucker😱
Hab schon Panik, Nudeln zu essen aus Angst, es geht zu hoch. Heute hab ich wieder ne Übelkeitsattacke und da helfen aber nur Nudeln. Laufe aber danach. Der Arzt gestern war ja super zufrieden, was wieder beruhigt, aber... Wenn das aber nicht wäre😊

Danke schon mal für deine Nachricht und Hilfe...
Iiebe Grüße
Sarah

5

Im Gegenteil, wenn die Werte mit weniger Insulin besser waren, dann ist die höhere Dosis wohl zu viel für dich. Die würde ich aber nicht auf eigene Faust reduzieren, sondern das gemeinsam mit dem neuen Diabetologen machen. Was du versuchen kannst, ist später zu essen bzw zum Joghurt vielleicht noch einen Apfel oder so dazu, dann hättest du noch eine KE mehr und der Zucker sinkt nachts hoffentlich nicht so sehr ab.

Top Diskussionen anzeigen