Primäre Wehenschwäche

Hallo!

Ich stehe vor der Geburt meines zweiten Kindes. Das erste Kind kam per Kaiserschnitt zur Welt, da eine primäre Wehenschwäche diagnostiziert wurde und ich trotz mehrtägiger Einleitungsversuche keine Wehen bekommen habe.
Nun frage ich mich, ob dies angeboren ist, vielleicht hormonell bedingt, oder ob bei der zweiten Schwangerschaft auch Wehen auftreten können und eine Spontangeburt möglich wäre.

Daher würde mich mal interessieren, ob es hier Mamas gibt, die bei der ersten Geburt eine primäre Wehenschwäche und bei der zweiten Geburt normale Wehen und eine Spontangeburt hatten?

Würde mich über Erfahrungen freuen!

1

Ich selber bin zur Zeit noch schwanger mit meinem 1. Kind, habe daher keine Erfahrungswerte. Ich würde aber an deiner Stelle deinen Frauenarzt danach fragen, der kann dir am sichersten sagen ob du bei der zweiten Geburt die selben Schwierigkeiten haben könntest.
Ich wünsche dir alles Gute für die bevorstehende Geburt und eine angenehme restliche Schwangerschaft. 😊💕

LG Loui mit Bauchzwerg (18+3)

2

Das klingt für mich gerade eher nach "zu früh eingeleitet". Wenn das Kind noch nicht bereit ist, kann man manchmal einleiten wie man will und mehr als Stress und Erschöpfung bei Mutter und Kind passiert nicht. Das ist ganz normal. Damit schützt dein Körper dein Kind.

Wenn bis 42+0 von alleine nichts passiert und dann auch eine Einleitung nicht klappt, dann könnte ich die Diagnose verstehen. Aber so lange wartet ja heutzutage kaum noch jemand.

Mach dich mal nicht verrückt. Dein Körper würde dafür geschaffen, ein Kind auf die Welt zu bringen. Ja, manchmal ist dabei Hilfe nötig und dafür ist es super, die moderne Medizin zu haben. Aber in den allermeisten Fällen wird viel zu früh und unnötig eingegriffen.
Vertrau deinem Körper und warte ab. Die Wahrscheinlichkeit, dass tatsächlich eine Wehenschwäche vorliegt, ist extrem gering.

Wenn du gerne eine natürliche Geburt nach KS möchtest, solltest du dich gut informieren und vorbereiten. Auf FB die Gruppe "natürlich und selbstbestimmt gebären nach Kaiserschnitt" ist absolut perfekt dafür. Man muss aber für die Aufnahme in die Gruppe die Anweisungen in der Beschreibung ganz genau beachten.

Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen