nasennebenhöhlen entzündung

Hallo

also erst hat alles angefangen das mein kleiner krank war, er hatte eine Bronchitis und Fieber hat ungefähr 4 Tage angehalten dann ging's wieder bergauf bei ihm. dann wurde ich krank volles Programm... Bronchitis dies und das, jetzt ist das eine weg kam danach direkt das nächste, meine Nase ist total verstopft als wenn es irgendwo festhängt, wenn denn was raus kommt dann ist es total grüngelb und extrem klebrig kommt mir fast vor wie eiter (ist es glaube ich auch)
habe das jetzt 4 Tage, und habe auch schon nasenspray verwendet, weil anders ging es nicht mehr!!! meine Kiefer tut mir, mein Kopf und mein rechter oberer backenzahn, und es kommt einfach nichts aus der Nase. ich bin ständig am schnauben weil ich total den Drang habe und denke es wird besser :/ finde das nasenspray alles schlimmer macht, das trocknet meine Nase total aus, aber dann habe ich diese verstopfte Nase für ein paar Stunden nicht mehr....

ich bin in der 23ssw und will am Montag zum HNO Arzt gehen, weiß einer was der Arzt da macht ????????? oder hat jemand Tipps was ich selber noch tun kann ?????? darf ja keine Medikamente nehmen. beim nasenspray habe ich schon mit meiner Ärztin gesprochen sie meinte nicht länger als 7 Tage.

1

Genau das was du beschreibst, hätte ich vor 14 Tagen für ca. 2 Wochen. Ich habe auch mal richtiges Nasenspray benutzt. Ging auch nicht anderes. Mir hat Akupunktur geholfen. Meine ich zumindest ;-P zu dem habe ich mich noch vor die Wärmelampe gesetzt und inhaliert. War auch beim Hno . Gemacht hat er nicht wirklich was. Er hat im meine Nasenlöcher, Ohren und in den Rachen geguckt. Er sagte, viel machen kann man da nicht. Also, durchhalten :) gute Besserung

2

Mir ging es im Dezember so und war dann auch beim HNO, bei mir waren auch erst sie Nebenhöhlen dicht, dann zog es runter zum Hals, sodass eine mandelentzündung drohte. Ich habe nasendusche gemacht - hat bei mir aber nicht wirklich geholfen - mit Kamillemblüten inhaliert und heiße Zitrone mit Ingwer und Honig getrunken. Die HNO-Årztin hat mir dann leider ein Antibiotikum verschreiben müssen, in Absprache mit meiner FA und eins, das für die Schwangerschaft getestet wurde. Nasenspray sollte ich abends auch nehmen, damit es nicht noch schlimmer wird. Zum Arzt gehen, ist also sinnvoll und ggf. nochmal mit deinem FA Rücksprache halten. Gute Besserung! Ätzend so was

3

Achja, wo ich es gerade bei meiner Vorrednerin lese, ich habe mir noch ein Moorkissen in der Mikro warm gemacht und aufs Gesicht gelegt, das war gefühlt angenehmer und effektiver als die rotlichtlampe, aber das ist sicher GeschmacksSache

4

Ich hatte im Dezember leider auch eine eitrige Nebenhöhlenentzündung. Der HNO hatte mir ein Antibiotikum verschreiben, was in der Schwangerschaft zugelassen ist. Dadurch wurde es sofort besser.
Jetzt im Januar kam es wieder. Dieses Mal wollte ich es mit Hausmitteln schaffen. Und ich schwöre auf eine Zwiebelkompresse am Ohr. Heilwolle, eine warme Scheibe Zwiebel und etwas Engelwurzbalsam drauf. Das bewirkt Wunder! Gleichzeitig hatte ich mir Zwiebelsirup angesetzt (dauert 2 Tage) und danach 3 EL pro Tag genommen. Dadurch wurde ich wieder gesund.

Gute Besserung!!

Top Diskussionen anzeigen