Köpfchen wieder hochgerutscht und nun?

Hallo Mädels.
Ich befinde mich jetzt 4 Tage über Et. Letzte Woche war der Kopf laut gyn und hebamme fest im becken! Heute war ich wieder beim Arzt und der Kopf ist einfach wieder hochgerutscht, unzwar übers Becken :( ich hatte so Hoffnung, dass es bald los geht. Der schleimpfropf ist weg und der MuMu ist 3cm geöffnet. Was kann ich alles machen um nachzuhelfen? Der Arzt meinte der Befund wäre schon blöd weil ich dadurch keine richtigen Wehen bekomme. Ich hatte das Problem schon bei meiner ersten Tochter und es war eine horrorgeburt, sie ist ebenfalls nicht ins Becken gerutscht.. Spätestens Montag soll ich auch noch eingeleitet werden. Habt ihr noch Ideen oder Erfahrungen?

1

Die 2. Rutschen häufig erst unter der Geburt ins Becken hat meine hebi gesagt.

Am besten gehst du viel spazieren und treppensteigen. #winke

4

Danke für die antwort, das habe ich auch schon oft gehört, dass die zweiten erst später unten sind. Frage mich nur wieso sie erst angeblich fest im becken lag ohne, dass man das Köpfchen noch bewegen konnte und dann plötzlich wieder raus rutscht 🤔 ich mache immer noch leichten Sport und gehe täglich 5 km walken. Sitze jetzt abends immer auf dem Gymnastikball und Kreise fleißig... Vielleicht hilft es ja was :)

6

Gymnastikball und Treppen soll ja super sein.
Meine Maus ist unter Geburt erst beim treppensteigen wirklich tiefer gerutscht war vorher auch immer noch leicht abschiebbar.

Drücke die Daumen dass es hilft.

2

Das heißt nicht unbedingt was. Meine beiden sind erst mit Blasensprung am ET ins Becken gerutscht und die Geburten waren beide relativ problemlos.
Drücke dir die Daumen, dass es bald los geht.

5

Danke, dass habe ich auch schon gedacht, ein blasensprung übt ja auch noch mal ordentichen druck aus

3

Viel kannst du nicht machen außer Becken kreisen, Treppen steigen und dich entspannen. Dass das Kind für Wehen und damit es los geht im Becken sitzen muss, stimmt nicht. Mein kleiner war 37+1 durch wehen geboren und der saß zu dem Zeitpunkt alles andere als tief im Becken. Er ist erst bei der Geburt ins Becken gerutscht. Trotzdem hat sich mein Muttermund innerhalb kürzester Zeit von 4cm gebärmutterhals auf 10cm offen geöffnet. Wenns losgehen soll, dann geht es auch los.

7

Ja ja... fest im Becken 😅 darüber kann ich nur noch müde lächeln.
Mein zweiter Sohn war auch fest im Becken mit seinem Dickkopf und was passierte in der 38. Woche?
Er rutschte wieder raus und setzte sich in meinem Bauch hin 🤪🤷🏼‍♀️
Darauf würde ich also gar nichts geben.
Der vierte rutschte, wie seine drei Brüder vorher, auch erst unter der Geburt ins Becken.
Die Hebamme meinte noch der Kopf sei noch sehr hoch, zwei Wehen später war er geboren 😅
Wehen hatte ich übrigens auch nie von allein.
Alle vier eingeleitet und es wurde von Mal zu Mal schneller 😁 alles ohne Komplikationen!
Also - nur Mut!
Du schaffst das 💪🏻

Alles Gute 🍀

Top Diskussionen anzeigen