Schwanger - was tun?

Ihr Lieben,

Kurz zur Vorgeschichte: letztes Jahr bin ich ungewollt trotz Pille schwanger geworden, aber habe das Baby leider verloren. Mein Freund war damals geschockt von der Schwangerschaft und wollte das Baby nicht, weil er bereits ein "ungewolltes" Kind mit einer anderen Frau hat. Ich habe mich auf das Baby sehr gefreut und war super traurig, dass ich es verloren habe.
Ich habe keine Familie mehr und für mich war es ein wunderschöner Gedanke, nun eine neue kleine Familie zu bekommen.

Nun bin ich erneut schwanger. (Noch ganz am Anfang) Dieses Mal nicht ganz unfreiwillig, ich hab es darauf angelegt. Wir verhüten zwar mit Kondomen, allerdings nicht immer. Es war quasi Zufall, dass ausgerechnet am "richtigen Tag" wohl kein Kondom im Spiel war. Ich wusste zwar, dass das passieren kann, hätte aber ehrlich gesagt nicht damit gerechnet. Ich für mich freue mich riesig und hoffe dieses Mal geht alles gut! Ich habe allerdings panische Angst, meinem Freund von der Schwangerschaft zu erzählen. Er ist beim letzten Mal schon ausgerastet und hat mich permanent fertig gemacht. Und jetzt gibt es die gleiche Situation erneut.
Was soll ich bloß tun und was sage ich ihm? Ich habe nun doch Muffensausen :(

1

Na herzlichen Glückwunsch. Ich find das ehrlich gesagt ziemlich mies von dir. Am schlimmsten ist allerdings das

2

Wahrscheinlich das Kind drunter zu leiden hat. Schade dass du so egoistisch bist und es dir nur um dich geht.

3

Dein Freund muss doch damit rechnen, dass Du schwanger werden kannst wenn ihr auch mal unverhütet miteinander schläft. Dich dann zu terrorisieren finde ich nicht in Ordnung.
Manchmal brauchen Männer ein bisschen Zeit, sich mit der neuen Situation abzufinden.

Dennoch hättet ihr beide offen über das Thema reden sollen.

Wenn er nach wie vor das Kind nicht möchte, gibt es nur einen Weg: Trennung!

LG

4

*schlaft

5

Also ehrlich gesagt denke ich, dass Du den Fehler schon vorher gemacht hast, bevor ihr/du es darauf angelegt hast, indem Du nicht mit ihm über Deinen offensichtlich vorhandenen Kinderwunsch gesprochen hast. Spätestens nach der (traurigen) Geschichte letztes Jahr hättest du. m.E. das Gepräch suchen sollen. Es ist relativ schwierig, wenn ihr da grundsätzlich unterschiedliche Lebensentwürfe haben solltet. Das wäre wohl wichtig gewesen abzuklären, ob es damals ein "Auf gar keinen Fall" oder nur ein "derzeit passt nicht"war. Jetzt zu sagen, "du hättest ja auch, sind wir halt beide Schuld", ist zwar grundsätzlich richtig, da beide für die Verhütung sorgen sollten, klingt aber eher wie ein Vorwurf. Ich würde jetzt wenigstens ehrlich sagen, dass du dich sehr auf das Kind freust, weil für dich eine Familie (mit Kind(ern)) ein Stück Glück bedeutet. Und dann hoffe ich für dich, dass er genauso ehrlich insichgeht und überlegt, ob es so eine Katastrophe wäre oder nicht. Fertig machen lassen solltest du dich aber auf keinen Fall.

6

Finde auch dass wenn den Freund kein Kind möchte er halt auch auf die Verhütung acht geben muss..dies ist nicht allein Sache der Frau.
Trotzdem solltet ihr miteinander reden..es ist ja nun ein Jahr um. Vielleicht hat er seine Meinung geändert..Ich drücke dir die Daumen ♡

7

Ernsthaft? Hast du vorher nicht mit deinem Partner da drüber gesprochen? Für mich wäre das ein Vertrauensbruch der nicht mehr zu kitten wäre um ehrlich zu sein.

8

Ein kleiner Nachtrag: ich würde ihm sofort Bescheid sagen und es nicht länger rauszögern. Wenn er keine Kinder will dann hilft leider nur die Trennung. Vielleicht hast du ja auch wahnsinniges Glück und er verzeiht dir den Vertrauensbruch.

9

Wenn er weiß dass du keine Pille nimmst und trotzdem ihr ungeschützt Sex habt dann muss ihm doch bitte klar sein , dass du früher oder später schwanger wirst?! 🤷🏼‍♀️🤦🏼‍♀️

10

Ganze ehrlich
Wenn der bei ersten Mal schon so reagiert hat,wird es bestimmt jetzt nicht besser werden alleine dein Vertrauens Bruch. Wieso hast du ihm bei erst mal nicht erzählt das du ein Kinderwünsch hast?? Ganz ehrlich kein wünder wenn der diesmal wider aus tickt.
Manchmal verstehe ich die Welt nicht mehr, Paare die Kinder wollen bekommen die nicht oder müssen lange drauf warten. Und die meisten werde von daher gelaufen schwanger. Sorry aber es regt Echt ein auf, dein Partner hat ja gesagt er möcht kein weiters Kind, und was macht ihr ach dann lassen wir mal das Kondom weg passiert ja schon nicht. Echt ein dummes denke von beiden Seiten. Aber auch von dir du weiß ja schon wie er auf das erst mal reagiert hat,und du hast es drauf angelegt. Sorry ihr seid selbst in schuld und er muss jetzt mit der Konsequenz leben. Hab ich kein Verständnis für. Kann nur noch Kopf schütteln

11

Was bedeutet es denn konkret, dass per Zufall am richtigen Tag kein Kondom im Spiel war? Habt Ihr generell russisch Roulette gespielt, oder habt Ihr passend zu Deinem Zyklus mit Kondom verhütet, und Du hast ihn in diesem Monat angeschwindelt?

Ein von einem Elternteil geplantes Kind ist übrigens nicht so richtig geplant. Ich finde es schade, dass Du offensichtlich nicht mit Deinem Freund über Deinen Wunsch nach einer Familie gesprochen hast, sondern ihn nun vor vollendete Tatsachen stellst. Ich kann mir nicht vorstellen, dass seine Reaktion wesentlich anders ausfällt, als letztes Jahr. Und Du weißt ja auch selber, dass Du gewaltig Mist gebaut hast, sonst hättest Du ja keine Panik vor seiner Reaktion. Ich wünsche Dir trotzdem, dass er es positiv aufnehmen kann.

12

Die Frage habe ich mir beim Lesen auch gestellt...rein zufällig am fruchtbaren Tag kein Kondom benutzt...
Also du hättest definitiv mit deinem Freund damals über deinen Kinderwunsch reden müssen und dann ihm auch Zeit geben sich klar zu machen wie er sich eure gemeinsame Zukunft vorstellt. Er hat ja schon ein ungewolltes Kind, vll wurde er da ja auch hintergangen. Das er seobst ein stück weit die Schuld trägt ist ja klar, wer ohne Verhütung Sex hat muss damit rechnen, dass was passieren kann.
Jetzt heißt es schnellstmöglich absolut ehrlich zu ihm zu sein.
Ich wünsche für euer Kind dass es gut ausgeht

13

Boah, die meisten Antworten sind ja echt gemein. Egal, ob die TE schuldig ist oder nicht- man kann ganz normal antworten und man muss nicht direkt verwerflich sein. Ihr geht es scheinbar auch nicht so gut wegen der Sache und bittet um Ratschläge und keine verhöhnenden Kommentare. Das musste mal raus.
So, zum eigenlichen Thema: Klar es ist irgendwo ein Vertrauensbruch, aber da ihr wohl nicht immer auf die Verhütung geachtet habt, war ja früher oder später eine Schwangerschaft zu erwarten gewesen. Nun ist der Fall eingetroffen und das einzige was du jetzt machen kannst, ist, dass du dich in Ruhe mit deinem Freund zusammensitzt und ihm die Situation schilderst. Ich hoffe, das er diesmal das Baby akzeptiert und wenn nicht, dann musst du eben die Konsequenzen daraus ziehen und dich wahrscheinlich von ihm trennen. Dein Baby wird dich nie im Stich lassen..
Ich wünsche viel Glück
Lg

Top Diskussionen anzeigen