Verdacht auf DiGeorge Syndrom

Hallo,
ich hoffe ihr könnt mich etwas beruhigen. Ich bin jetzt in der 13. SSW und habe den Harmonie Test machen lassen. Dazu gab es noch einen extra Test den es wohl erst seit Oktober letzten Jahres gibt den ich mit gemacht habe. Er dient dazu um Festzustellen ob das Kind am DiGeorge Syndrom leidet.
Ich habe in der 6. Woche erfahren das ich schwanger bin und dazu waren es da zwei Fruchthöhlen aber da konnte man noch nicht sagen ob es tatsächlich eine Zwillingsschwangerschaft wird. Beim nächsten Fa Besuch war nur in einer Höhle ein Fötus zu sehen.
Durch diese Umstände kann man nun nicht sagen ob das Baby oder der nicht gewachsene Fötus dieses Syndrom hat.
Muss nun in 3 Wochen zu einer anderen Ärztin die das sich ansehen soll und dann weitere Tests wie zb. Fruchtwasseruntersuchung oder ein Stück vom Mutterkuchen entnehmen bzw. machen soll.
Ich bin total fix und fertig und wäre froh mich mit jemanden der was ähnliches erlebt hat austauschen zu können.

Lg Bine

3

Hallo, du Liebe.

Was eine Aufregung!
Wie genau lautet denn eigentlich die verdachtsdiagnose? Was genau haben die Ärzte gesagt, wie sicher das Ergebnis ist?
Das Syndrom kann natürlich sehr schwerwiegende medizinische Konsequenzen haben, deswegen ist eine FW-Untersuchung unbedingt nötig, da nach der Geburt mit großer Wahrscheinlichkeit Interventionen nötig wären. Vieles kann man ja aber auch im Ultraschall sehen.

Mich verblüfft es ehrlich gesagt, dass überhaupt bei dir so ein Test zugelassen wurde, da ja „vanishing twin“ ein Ausschlusskriterium ist.
Aber das hilft dir jetzt ja auch nicht.

Ich würde sogar davon ausgehen, dass de andere Zwilling betroffen war und deswegen auch keine Weiterentwicklung stattgefunden hat.

Das ist gerade eine furchtbare Situation für dich.

Ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass die ganze Aufregung umsonst ist und eurer Baby gesund geboren wird.

4

Die Diagnose war : Hohes Risiko auf 22q11.2
Der Arzt meinte sie nicht wissen wer von "beiden" Fruchtanlagen das nun hat.
Deswegen soll ich zu einer Spezialisten die es durch Ultraschall usw. feststellen soll.
Ein Wert wurde nicht angegeben.

Lg Bine

1

Hallo , melde dich mal bei Eltern.de an. Dort im Bereich pränataldiagnostik gibt es eine tolle Ärztin die zu solchen Problemen berät.
Alles gute

2

Hallo,

Ich habe gerade mal im Netz eine Zusammenfassung gelesen über diese Krankheit.

Ich würde mir erstmal überlegen, was wäre, wenn mein Kind diesen „Fehler“ hat.

Wenn ich/wir uns sicher und einig wären, das wir das Kind trotzdem bekommen würden, würde ich weder eine gefährliche FW Untersuchung machen lassen, noch würde ich vom Mutterkuchen etwas wegnehmen lassen.

Alles gute

Tanja 19+6#verliebt

Top Diskussionen anzeigen