Genervt vom Baby und schwanger mit dem 2.

Hallo liebe Kullern

Ich schäme mich eigentlich so etwas zu schreiben, aber ich muss es irgendwo loswerden...

Mein Sohn ist knapp 1 Jahr und ich bin in der 13. Ssw. Wir fangen nächste Woche mit der Eingewöhnung in die Kita an.
Gerade heute... Wo er nur am nörgeln ist, ständig getragen werden will und ich ihm einfach nichts recht machen kann... Bin ich am meisten genervt und verzweifelt. Das tut mir sehr leid, ich liebe mein Kind über alles, da fühle ich mich so hilflos.
Aber ich kann ich einfach nicht mehr lange halten (10kg). Durch den kleinen Bauch bin ich auch beim bücken bereits ein wenig eingeschränkt.
Meist sind das Tage wo wir keine Termine oder Pläne haben...

Habt ihr nen Tipp was ich ändern könnte?
Oder ist jemand dabei dem es ähnlich geht /ging?

Ich Ärger mich so über mich selbst, könnte sogar heulen!

Liebe Grüße, eine verzweifelte Mama mit Sohn an der Hand und kleiner 🐛 im Bauch

1

Es wird besser wenn er in der Kita ist und du zwischendurch mal eine Auszeit für dich hast.
Dazu gehört auch einfach mal entspannt einzukaufen ohne das Baby zu bespaßen.
Mein Sohn ist zwar schon älter aber ich merk auch dass wenn die Kita länger zu hat oder er wegen Krankheit zu Hause ist, es manchmal echt anstrengend ist. Bin jetzt frisch mit dem 2. Schwanger und hab jetzt schon Angst vor den Sommerferien, da ist die Kita 4 Wochen zu und ich hoch schwanger.
Lg

2

Und ich merke auch dass schon frühschwangerschaften anstrengend sind. Bin jetzt in der 10. SSW.
Mein Sohn hat sich den Fuß umgeknickt und jetzt muss ich ihn viel tragen (17kg). Bin jetzt schon völlig platt. Allerdings gab es beim orthopäden auch keine Parkplätze und ich musste ihn da 500m weit tragen.

3

Hey :)
Ich bin mit unserem 1. schwanger habe also selbst keine Kinder kann dich aber trotzdem verstehen
Ich finde nicht dass du dich schämen musst wenn es Tage gibt an denen du genervt bist .. Mama sein ist mit Sicherheit anstrengend.. schwanger sein auf jeden Fall (zumindest dadrüber ich dir nach ;) du liebst dein Kind genau so wie es ist aber das heißt doch nicht dass jeder Tag voller Regenbogen sein muss :)
Ich liebe meinen Mann auch und trotzdem nervt der manchmal .. deswegen hab ich ihn nicht weniger lieb .. ein wenig Abstand .. ein schöner mädelsabend oder so wirken da Wunder .. vielleicht kannst du dir ja mal einen Kinderfreien Abend gönnen :)
Für solche Gefühle muss man sich sicher nicht schämen ich bin überzeugt auch unsere Mamas und Papas waren ab und an genervt von uns .. und das vermutlich zu recht ;)
🌻

4

Hey!
Du bist absolut nicht allein! Mir geht es auch so. Ich liebe meinen Sohn sehr und freue mich jeden Nachmittag, wenn ich ihn aus der Kita abholen gehe, aber ich freue mich auch sehr, ihn da morgens abzugeben. Wenn er krank ist und wir zusammen zu Hause bleiben, finde ich es auch viel, viel anstrengender als vorher. Was mir unheimlich hilft, ist raus zu gehen. In ein Café mit Spielecke, zu einer Freundin mit gleichaltrigem Kind, zu meinen Eltern. Hast du solche Möglichkeiten?
Ich wünsch Euch viel Erfolg bei der Eingewöhnung!

5

Jeder ist mal genervt, grade mit einem Kleinkind zu Hause. Das ist menschlich, grade wenn man 24h am Tag nur zu Hause beim Kind sitzt.

Versuch doch mal etwas rauszukommen wenn der Papa zu Hause ist. Ich bin manchmal nur alleine einkaufen gefahren während die beiden in der Wanne saßen. Später war ich viel entspannter. Manchmal reicht auch das Gespräch mit einem erwachsenen und nicht nur dieses Baby gutschi gutschi...

Die Phase wird jetzt fast nahtlos in die des neuen Babys übergehen, dass ist nunmal so, dafür seid ihr Zeitnah “fertig“

Versuch dir irgendeinen kleinen Ausgleich zu suchen aber gestehe dir die Gefühle ruhig auch ein, es ist okay. Besser als seine Kinder zu schlagen weil man sich keine momentane Foderung eingesteht.

Alles Gute für dich.

6

Hallo
Erstmal es ist vollkommen okay solche Gedanken zu haben.
Den wenigsten Schwangeren geht es wirklich gut. Die Gesellschaft gaukelt und vor man ist "nur" schwanger und nicht krank. Und die Schwangeren denen es gut geht, hauen auch noch voll in die Kerbe rein.

Aber gerade die ersten Wochen sind mega anstrengend. Der Körper muss sich noch auf alles einstellen, die Hormone spielen verrückt und dann darf man auch mal genervt sein vom 1. Kind.

Weiß die Familie schon von der Schwangerschaft, vielleicht kannst du die mit einbeziehen. Das sie dich im Alltag unterstützen und dir den kleinen auch mal für 1-2 Stunden abnehmen.
Ich finde das wirkt Wunder. Denn man freut sich wieder auf dein Kind und hat dann wieder eine längere geduldsspanne.

Ich hoffe für dich dass es nach der Kita Eingewöhnung besser wird. Im 2. Trimester ist man oft ebenfalls entspannter.

Aber du darfst hier gerne mal äußern dass du genervt bist

Alles gute

7

Hallo Liebes,

Mein Sohn ist 12 Monate alt und ich in der 16 Woche mit unserer Tochter schwanger.

Ich kenne diese Gedanken, die du hast. Eine Schwangerschaft ist einfach auch sehr anstrengend- besonders die ersten Wochen waren für mich wirklich eine Herausforderung, weil mir auch noch so furchtbar Übel war und meine Energie vollständig verschwunden. In der Zeit habe ich oft geweint, weil ich einfach so erschöpft war.

Was mir hilft ist sich mit anderen Treffen, am besten die auch Kids haben- die spielen echt schon richtig schön, man hat eine nette Zeit und ist etwas abgelenkt.
Mein Kleiner geht erst mit drei Jahren in die Kita, daher könnte für dich die Kita die Alternative sein, die dir Freiraum und Ablenkung gibt.
Wenn es klappt lege ich mich auch mal 30 Minuten hin, wenn mein Kleiner schläft- und darf am Wochenende immer ausschlafen- mein Mann ist Frühaufsteher 😊🍀. Das entlastet schon sehr.

Ich finde deinen Post nicht zum schämen sondern ehrlich- und ich glaube viele haben mal so eine Zeit!
Es wird wieder besser!
Für mich auch mit Jeder Woche, die ich jetzt schwanger bin, weil man neben der Übelkeit und Müdigkeit- immer mehr Bezug zum Baby bekommt. Es ist gesund, das Geschlecht wird bekannt gegeben etc.

Alles Liebe!

8

Hallo!

Die anderen Mädels haben dir e schon liebe antworten da gelassen. Ich erwarte das erste Kind, kann also nur "gscheid sein". Du hast viele Antworten erhalten, was du alleine unternehmen könntest. Aber das kannst du bestimmt nicht so schnell umsetzen. Wie wärs, wenn du dir jetzt gleich deinen kleinen schnappst und raus gehst? Rodeln oder so? (ich weiß nicht wo du wohnst und was für wetter herrscht...). Dann ist der Kleine abgelenkt und beschäftigt und du kommst an die frische Luft inkl Tapetenwechsel...

Alles Liebe
Anja
Mit 2 ⭐ und ersehntem Mädl 24ssw

9

Huhu,

Ich kenne das auch. Bin in der 30. Ssw und wir haben schon 2 Kinder (6,5 Jahre und 20 Monate).
Die kleine hat momentan eine ganz undankbare Phase und treibt uns in den Wahnsinn.
Mein Nervenkostüm ist sehr sehr dünn momentan und ich rege mich mehr auf als ich sollte.
Ich kann es bloß leider nicht ändern.
Versuche zwischendurch immer mal runter zu kommen.
Ein Bad nehmen, in Ruhe eine Tasse Tee trinken oder wenn gar nichts mehr geht einfach mal die Kinder zu Oma und Opa.

11

Bei uns genau die Gleiche Situation!!
Handhabe es so wie Du👍🏼😅

10

Es wird auf jeden Fall besser, wenn er dann in die Kita geht. Manche Babys/Kleinkinder sind einfach etwas „fordernder“ als andere und als Mama kommt man da an die Grenzen. Gerade, wenn man wieder schwanger ist und einfach nicht so belastbar - psychisch sowie körperlich.
Das ist total okay. Da er ja bald in die Kita gehen wird, musst du dir denke ich jetzt keine großen Gedanken machen, was du ändern kannst.

Ich spreche aus eigener Erfahrung, mein Sohn ist jetzt 13 Monate, ich arbeite auch wieder, aber habe dennoch ein paar Stunden in der Woche für mich, in denen er in der Kita ist und ich genieße es so so sehr. Durch die Trennung und Zeit für sich hat man dann auch wieder ganz neue Kraft für das Kind und kann die gemeinsame Zeit wieder viel mehr genießen.

LG Isi (7. Woche)

Top Diskussionen anzeigen