Unsicher bei Terminfindung geplanter Kaiserschnitt 😫

Guten Morgen ihr Lieben,
seit einigen Tagen kann ich keinen klaren Gedanken mehr fassen bezüglich der bevorstehenden Geburt. Heute bin ich bei 36+0 (ET 28.2)
Es ist meine 3. SS und leider musste schon zweimal ein KS durchgeführt werden, da die Herztöne meiner Kinder unter der Geburt immer schlechter wurden. Beim letzen KS (06.17) hatte ich dann auch noch eine gedeckte Uterusruptur was man schlussendlich erst beim KS selbst sah. Hatte ab Blasensprung schon starke Schmerzen und keine Wehen die ersten 4-5 Stunden. Irgendwie habe ich aber nicht an ne Ruptur gedacht und die Ärzte anscheinend auch nicht. Der vorige KS lag auch bereits 9 Jahre zurück. 🤷🏻‍♀️
Na jedenfalls stand eine spontane Geburt nun diesmal überhaupt nicht mehr zur Auswahl. Sagte man mir auch direkt nach dem 2. KS.
Also bereitete meine Gyn mich direkt ab Beginn der SS auf einen „frühzeitigen“ geplanten KS vor. Sie sprach immer von 3-4 Wochen früher. Naja lange habe ich mir da erstmal keine Gedanken gemacht. Für mich war aber klar, wenn nicht unbedingt notwendig kein KS vor 37+0!
Nun ist es bald soweit und ich sollte auch frühzeitig zu Geburtsplanung ins KH. Da war ich in der 35 SSW. Dort sah irgendwie alles ein bissl anders aus und hat mich total verunsichert 😫🤷🏻‍♀️ Die Ärztin (junge Assistenzärztin) Hatte erstmal den Temin auf 10 Tage vor ET datiert. Also den 18.2. schon bevor wir kamen. Dann meinte ich aber direkt, das mir das sehr knapp vorkommt, da ich ja bereits 2017 eine Ruptur hatte und meine Gyn immer meinte 3-4 Wochen vorher.
Darauf meinte die Ärztin im KH das sie das mit der Ruptur garnicht auf dem Schirm hatte. Sie rief dann die Oberärztin an und einigte sich mit ihr auf max. 14 Tage vor ET. Und wenn vorher was sein sollte, also Blasensprung oder das die Wehen einsetzen soll ich natürlich direkt kommen und der KS würde dann sofort gemacht.
Naja schlussendlich einigten wir uns auf den 15.2 (13 Tage vor ET) da ich Valentienstag irgendwie blöd fand. (Wenn schon geplant)
Wir gingen dann irgendwie mit ungutem Gefühl.
So nun hatte ich am Dienstag wieder Termin bei meiner Gyn und die war mehr als schockiert über den späten Termin. Sie meinte nun ich soll im KH nochmal zu na anderen Ärztin (war dort auch schon zur Feindiagnostik in der 22 ssw) um eine 2. Meinung einzuholen und den Termin somit evtl. vordatieren zu können. Ich muss dazu sagen, das ich seit ca. 2 Wochen auch schon öfter Wehen habe und gleichzeitig auch immer wieder Stechen und Schmerzen am MUMU. Habe ich im KH auch gesagt, die meinte aber dort es wäre nicht schlimm. Hat aber auch nicht vaginal untersucht.
Meine Gyn dann schon und mein Gebärmutterhals ist bei 3cm und MUMU ist 1cm offen, Kopf drückt nach unten und ist fest im Becken. Sie meinte also ausdrücklich ein KS solle spätestens bei 37+0 erfolgen.
Hmmm bin jetzt echt hin und hergerissen.
Soll ja am Dienstag jetzt nochmal zu der Speziallistin ins KH, die soll auch die Narbe nochmal genau messen. Und dann dafür sorgen das der Termin vorverlegt wird.

Eigentlich wollte ich das ja auch und hatte mich die ganze SS auf einen frühen KS eingestellt. Nun habe ich aber Angst das unsere Maus dann Anpassungsschwierigkeiten bekommt, auf die Kinderstation muss und es Probleme beim Stillen gibt 🤷🏻‍♀️ Meine Große kam 2008 bei 37+1 (2680g, 49cm) und stillen klappte einfach nicht weil sie zu schwach war. Obwohl sonst alles super war bei ihr topfit und keine Probleme. Meine Kleine kam 2017 bei 39+0 (3275g, 49cm) auch alles super und stillen klappte 1a. Aber da hatte ich einfach den Vergleich wie ein wirklich reifes Baby aussehen muss im Vergleich zu meiner 1. Tochter.
Bei beiden hatte ich übrigens einen vorzeitigen Blasensprung.

Jetzt habe ich einfach vor beidem Angst 🙈🤷🏻‍♀️😫 zu früher KS und Anpassugsprobleme oder auch Stillprobleme im schlimmsten Fall Kinderintensiv einige Tage etc. oder späterer KS und Risiko das die Geburt spontan einsetzt und ich im schlimmsten Fall wieder eine Ruptur bekomme, welche evtl. sogar schlimmer wird als beim letzten Mal ??? 🙈

Es ist echt schwer, zumal auch mit reinspielt das meine Mutter unsere beiden Kinder betreuen soll, damit mein Mann im Familienzimmer einige Tage bei uns bleiben kann, um mir zu helfen nach dem KS. Die wird aber am 5.2 an der Schulter operiert (anderer Temrmin nicht möglich)
Und könnte sich dann bei einem KS bei 37+0 (7.2) bestimmt nicht kümmern und mein Mann somit nicht bei mir bleiben. Das wäre so blöd für mich. 😢😢😢

Oh weier das ist viel zu lesen, musste mir das aber mal von der Seele schreiben.
Hat jemand vielleicht Ähnliches erlebt und wie habt oder würdet ihr euch entscheiden?

Ganz liebe Grüße

1

Hallo,
Ich würde mich für den möglichst späten Termin entscheiden u bis dahin wirst du ja regelmäßig untersucht, um im Notfall doch vorher einzugreifen..
Ich denke auch das da die Ärzte im kh mehr Ahnung haben, als ein FA in der Praxis. Denn die im kh haben schon viel mehr erlebt u ks durchgeführt u können die Situation m.M.n. besser beurteilen.
Alles gute

9

Das stimmt leider nicht immer ,grad in Krankenhäusern (grad wenn man nicht aufgenommen ist /oder nicht Zusatz privat versichert ist) kommt man an die gruseligsten Ärzte !es kann einem leider keiner sagen ob die Narbe standhält und sowas kann sich ja täglich ,stündlich ändern . Und grad am ende der Schwangerschaft wächst der Bauch nochmal extrem,ich würde kein Risiko eingehen .sicher habt ihr recht ,das Kind könnte ein paar Anpassungsschwierigkeiten haben ,muss aber nicht so sein .ich denke das ist eher zu verkraften als nachher um das Leben der Mama zu bangen .es ist ja lebensgefährlich und nicht ohne

2

Wäre der 12.02 möglich? Das ist etwas eher und wäre es möglich dich vorher jeden Tag engmaschig zu sehen?
Hast du eine Lungenreifespritze bekommen?
Lg

5

"Hast du eine Lungenreifespritze bekommen?" - Wofür?

Zur eigentlichen Frage: Ich würde bis 38+0 bzw. den 15.02.2019 warten. Solltest du vorher einen Blasensprung oder beginnende Wehen haben kannst du ja sofort ins KH gehen, somit ist auch die Gefahr einer Ruptur nicht so groß.

Dein MM mag zwar nicht mehr verschlossen sein, das allein bedeutet aber trotzdem nicht, dass es früher los geht.

7

Ich habe bei meinem Kaiserschnitten das fast immer bekommen damit das Kind dann besser atmen kann wenn es früher unfreiwillig geholt wird.
Bei Annkatrin habe ich es nicht bekommen und sie hatte mega Atmungsprobleme.
Wenn eben ein Kaiserschnitt in der 37 ssw gemacht wird ist das ratsam.

Lg

weitere Kommentare laden
3

Also der Termin im KH bei der Spezialistin klingt doch nach einer guten Idee, dann kannst du dir nochmal eine andere Meinung anhören.
Man muss eben genau abwägen zwischen den Risiken einer Ruptur und den Risiken einer Frühgeburt.
Für mein Gefühl hört sich 37+0 nach einem guten Mittelweg an. Aber ich bin natürlich kein Experte.
Alles Gute

4

Ich finde 37+0 auch noch sehr früh. Die Babys brauchen Die Zeit im Bauch. Und die Ärzte kontrollieren ja deine Narbe sehr engmaschig. Der 13.02. Klingt doch gut.
Das dein Mann dann nicht bei dir sein kann, ist zwar schade, aber doch besser für euer Baby. Die schreibst das du Angst hast das es Anpassungsschwierigkeiten haben könnte. Angst das es zu schwach ist um an der Brust trinken zu können. Dann gib deinem Baby die Zeit.
Die paar Tage allein im Krankenhaus übersteht man auch ohne Mann.
Die Schwestern helfen einem beim Baby und mit viel Glück kannst du ja auch am 3. Tag nach KS nach Hause. Also wenn er am 13. Gemacht wird bist du am 16. Wieder daheim.

Ich wünsche dir alles Liebe und das ihr die für euch und dem Baby richtige Entscheidung trefft.

Liebe Grüße Janina mit Logan 11 Jahre, Leo fast ein Jahr und kleine Raupe 22+0

6

Hallo,

Das ist aber ein Hin und Her. Ich denke aner auch, dass die OÄ im Krankenhaus das schon gut abschätzen können. Kannst du vielleicht in kurzen Abständen zum Narbe ausmessen? Wenn ja, dann sobald es brenzlig werden könnte, sofort ins KH in KS.

Wegen deiner Angst, das dein Kind zu schwach sein könnte, kann ich dir die Angst etwas nehmen. Meine Tochter kam bei 38+3 zwar reif zur Welt (KS), war aber nach einem halben Tag zu schwach zum Trinken an der Brust. Das hatte n7x mit dem KS zu tun, sondern mit ihrem geringen Gewicht und meinem Schwangerschaftsverlauf. Es gibt eine Fertigmilch, die dem Kolostrum nachempfunden ist. Davon hat sie alle 2 Stunden etwas aus einer Spritze bekommen und ich sollte ausstreichen und das hat sie auch bekommen. Nach 38h hatte ich den Milcheinschuss und kurz danach hatte meine Kleine auch genug Kraft und ich konnte voll stillen.

Ich wünsche dir alles Gute und lass dich gut beraten und trefft eure Entscheidung erst, wenn alle deine Fragen und Sorgen geklärt sind.

LG
Bella.

8

Also ICH würde das Kind etwas eher holen lassen ,so wie deine FA.natürlich ist jeder Tag besser für das Kind ,aber was bring es wenn es im schlimmsten Fall ohne die Mama aufwachsen muss ?mit einer Ruptur ist ja nun nicht wirklich zu spaßen !hör auf DEIN eigenes Gefühl ,das täuscht einen nicht .über das stillen würde ich mir gar keine Gedanken machen .ich habe mein erstes Kind voll gestillt (natürliche Geburt ) und zwar über 1 Jahr lang ,das zweite Kind kam leider per KS und ergaben sich dabei bzw kurz danach Komplikationen ,sodass ich leider nicht stillen konnte, weil ich länger von meinem Kind getrennt war .er ist nun ein flaschenkind und er gedeiht prima .mein Vater wurde nicht gestillt ,weil es damals verpönt war und ist nie krank ,hat keine einzige Allergie .mein Bruder wurde voll gestillt und hat zig Allergien .zumal die Flaschennahrung heutzutage so gut ist .alleine was man über die Nahrung an Giftstoffen aufnimmt heutzutage ,geht ja auch über die Muttermilch irgendwie zum Kind .Also nicht falsch verstehen ,ich bin absolut pro stillen und war auch traurig ,dass es bei meinem Sohn nicht ging ,ich wollte dir nur mal die Gegenseite aufzeigen .es ist weitaus wichtiger ,dass du da heile rauskommst .Ich würd das Kind etwas eher holen lassen ,so wie deine Fa sagte ,um kein Risiko einzugehen.Respekt zudem an dich ,dass du dir nach der ruptur eine weitere Schwangerschaft zugemutet hast ,ich bin sehr ängstlich und wahrscheinlich wird es daher kein drittes Kind geben :-(

12

Spreche doch nochmal mit deinem Fa, Vllt kann er da etwas machen. Du kannst ihn ja erzählen, was im kh gesagt wurde

15

Guten Morgen,

Also ich würde auch bis zum 15.01. Warten.

Ich habe auch schon 3 KS gehabt, 1. Not, die anderen 2 waren geplante jeweils ab der 38.ssw

Bei meinem 3. KS hatte ich aber in der 37.ssw genau auf den Tag eine Woche vor KS Termin Wehen bekommen, bin natürlich gleich in den kreissaal und musste auch dort bleiben, dadurch das die wehen aber unregelmäßig und nicht muttermund wirksam waren , haben wir KH, mein Mann und ich vereinbart am nächsten Morgen den KS durchzuführen.

Ich würde gründlich untersucht und bin dann auf Station, Abends kam dann meine Mutter um nach den anderen 2 Kindern zu schauen und um 7 Uhr morgens kam dann mein Mann in den Kreissaal.

Unserem Sohn ging es gut und wir durften zusammen auf Station in der 37.ssw

Ich würde dir raten den 15.02. Bestehen zu lassen und falls es wirklich vorher los gehen sollte , wäre das auch kein Problem.

Ganz liebe Grüße Meli mit Spiralen Baby 18ssw

16

Hallo,

Schwierige Entscheidung, aber ich würde sagen Verlass dich auf dein Gefühl. Und dennoch mich nicht irre, dann tendiert das zu einen früheren Kaiserschnitt. Du solltest such nicht vergessen, dass nur deine FA ein genaues Bild über dich hat, die Ärzte aus dem KH nicht....
Meine Freundin hatte unter dr ersten Geburt eine Kultur, sie und ihre Tochter könnten gerade noch so gerettet werden.
Bei der 2. Es hieß es kein Problem muss nur ein Kaiserschnitt werden, es reicht wenn man wartet bis die Wehen einsetzen.
In der 34.ssw ist ihre fruchtblase geplatzt, beim Kaiserschnitt kam heraus dass ihre Gebärmutter aufgrund der Verwarnungen nicht mehr wachsen konnte. Wäre die Blase nichtvgesprubgen wäre die Gebärmutter wieder gerissen und Mutter und Kind mutmaßlich verblutet.... kein Arzt hatte damit gerechnet, alle sagten kein Problem wegen de Narben.

Ich weiß, eine heftige Geschichte. Wasvuch sagen will: du haft schon ein Kind das dich braucht, gehe lieber auf Nummer sicher .

Ich wünsch dir alles Gute 🍀

17

Ruptur, nicht Kultur... und sorry für die schrecklichen Tippfehler 🤷‍♀️

Top Diskussionen anzeigen