Weihnachtswunder adé...

https://www.urbia.de/forum/24-kinderwunsch/5177655-weihnachtswunder

Jetzt geht der Krimi von vorne los...
Dachte das ich endlich mal Glück habe aber nein, alles wie gehabt.

Am Montag war meine Gyn endlich aus dem Urlaub da und ich konnte direkt zu ihr.
Schwangerschaft offiziell bestätigt. Ultraschall war erst ernüchternd, weil sie meinte, man müsste schon viel mehr sehen, aber irgendjemand hat den 23.11. anstatt als letzte Mens als Tag der Empfängnis eingetragen. Als ich ihr dann sagte, dass ich noch gar nicht soweit bin, meinte sie nur "Ach dann passt das ja". Ein ungutes Gefühl hatte ich trotzdem, denn im Vergleich zu dem Ultraschall bei 6+x bei meiner Tochter, sah das aktuelle Bild schon anders aus.
Gestern bekam ich dann die Blutwerte bzw. die Info, dass das HCG von der Höhe nicht zur Schwangerschaftswoche passe und auch der Progesteronwert zu niedrig sei (SOVIEL ZUM BRYOPHYLLUM, DASS JA EIGENTLICH UNTERSTÜTZEN SOLLTE), also musste ich heute nochmal zur Blutabnahme...
Ich sollte mich aber eventuell schon mal auf eine Fehlgeburt einstellen...

Ich könnt so kotzen echt...
Genau das hatte ich 2015 auch. Erst sah alles gut aus, dann doch nicht und am Ende kam es zur Ausschabung. Ich dachte eigentlich, ich hätte das hinter mir, aber anscheinend geht es nicht ohne Pech.

Wieviel muss man ertragen? Wie viele Fehlgeburten macht man mit, bis man sagt, ich kann/will/schaff es nicht mehr? Ich hatte zu meinem Mann gesagt, eine Fehlgeburt und ich bin raus. Allerdings wünsche ich mir so sehr ein 2. Kind...

Das wäre dann die 5. Fehlgeburt...
Ich glaube nicht mehr an ein Wunder.

Sorry, ich musste mich einfach mal ausheulen.

1

Das tut mir sehr leid und klingt nicht wirklich hoffnungsvoll, ABER Bryophyllum ist rein pflanzlich, hat sie dir kein Progestan oder Uterogest verschrieben? Ich drücke ganz fest die Daumen!!

2

Hallo,

was genau hat man denn auf dem Ultraschall sehen können? Mit so wenig Info kann ich leider wenig anfangen. Fakt ist allerdings, ein HCG-Wert allein ist nicht beurteilbar. Er sollte nach 2 Tagen erneut bestimmt werden, und selbst wenn er sich nicht verdoppelt heißt das noch lange nichts (alles schon mehrfach erlebt).

Wenn du einen Progesteronmangel hast solltest du Utrogest oder Famenita anwenden, was soll Bryophyllum da groß bringen? Ich bin kein Gegner von alternativer Medizin, aber man darf eben auch nicht erwarten, dass durch ein pflanzliches Mittel ein wirklicher Mangel ausgeglichen werden kann.

"Wie viele Fehlgeburten macht man mit, bis man sagt, ich kann/will/schaff es nicht mehr?" Die Frage musst du dir selbst beantworten. 5 FG sind viel und ggf. sollte man dann mal genauer abklären, was das Problem ist, insofern ihr das wollt. Aber solange keine Blutung oder kein stagnierendes Wachstum feststellbar ist würde ich auch noch nicht von einer FG ausgehen.

Liebe Grüße

3

Hi süße das tut mir so leid ich weiß wie sowas ist ich hatte April 2017 eine fg 9ssw dann wieder ss 1 Jahr später wieder fg April 2018 9 ssw hab danach auch aufgegeben und wollte nicht mehr 2 fgten hintereinnander ist wie ein Schlag ins Gesicht dann hatte ich am 10.5.2018 die 1 und letzte Mens weil es beim 1 es wieder geklappt hat und bin aktuell 34+6 :-) mit einer princessin also wird es irgend wann gut gehen vor meinem 6 jährigen Sohn hatte ich auch eine fg in der 10 ssw das war 2011 ich weiß das jede fg schlimm ist aber man sollte wie man sieht niemals die Hoffnung auf einen neuen Wunder verlieren liebe Grüße

4

Hallo und erst mal, tut mir leid das du nun so in der Luft hängst.
Also wenn der progesteronWert zu niedrig ist und sie dir nun nichts verschrieben hat, dann kann es ja nur schief gehen.
Da wäre ja schon die erste Erklärung warum du dann schon fg hattest.
Ist denn bisher nichts untersucht worden?
Ich habe 4 früh fg und bei mir wurde dann die gerinnung überprüft, da war alles okay.
Ich habe mir auf anraten von den Mädels hier , mir progesteron von meiner Ärztin prophylaktisch geben lassen. Und was soll ich sagen, ich bin nun bei 38+0.

Gebe nicht auf, irgendwann geht es gut🍀
Ich hoffe für dich sogar noch diesmal

5

Lass und zusammen weinen...Du bist nicht allein. Ich drücke Dich gedanklich ganz feste. 💕 Schweren Herzens werde ich mich wohl auch von meinem "Last Minute Christmas Wonder" verabschieden müssen. Hatte am 20.12. positiv getestet und war so glücklich. Diesen Montag war die langersehnte erste Untersuchung bei 7+0 und sie endete mit viel Unsicherheit und Tränen. Soll nächste Woche nochmal wiederkommen, aber da ich seit dem vaginalen Ultraschall schon leichte SB habe und seit heute nun auch Unterleibschmerzen und eine frische Blutung, mache ich mir keine Hoffnung mehr auf einen guten Ausgang! 😔

6

Genetisch ist schon alles abgeklärt, da war immer alles in Ordnung.
Utrogest habe ich diesmal nicht bekommen (das bekam ich damals aber in der KiWuPraxis und da war alles super in der Schwangerschaft mit meiner Tochter).

Werte habe ich Montag keine gesagt bekommen, nur das der HCG Wert nicht zur SSW passt und der Progesteronwert zu niedrig sei.
Gestern bekam ich die Werte von der 2. Überprüfung und das HCG sinkt weiter. Allerdings hab ich gestern auch eine leichte Blutung bekommen, somit habe ich zumindest Hoffnung, dass mir die Ausschabung erspart bleibt. Nächste Woche wird wieder alles gecheckt.
Ich werde dann auch um ein Rezept für Utrogest bitten für die Zeit, wenn wir wieder loslegen.

Auf dem Ultraschall war nur eine gut aufgebaute Schleimhaut zu sehen und ein schwarzer Punkt von 0,47 cm. Laut App war ich Montag 6+1, da sah man bei meiner Tochter schon Fruchthöhle, Dottersack und Miniembryo. Von daher war da schon nicht mehr viel. Ob es jetzt am Progestern lag oder was anderes, weiß ich nicht, FAkt ist, von den 5 Fehlgeburten war es jetzt die 3., wo der Progesteronwert zu niedrig war.

Top Diskussionen anzeigen