Deadline Kaiserschnitt

Hallo ihr Lieben,
Ich bin 38+0, meine Tochter kam 2015 bei 41+3 nach erfolgloser Einleitung mit 4100g per secundärer Sectio zur Welt. Damals hatte ich Gestationsdiabetes ohne Insulin.
Dieses Mal muss ich spritzen und darf den Termin nicht überschreiten. Das Krankenhaus meint also, ich bekomme an Termin einen Kaiserschnitt, wenn das Baby nicht vorher will. Derzeit ist alles geburtsunreif, aber weich. Ich möchte auf jeden Fall die Sectio umgehen. Ich trinke Himbeerblätter und gehe zur Akupunktur, jedoch hilft das ja alles nichts, wenn die Maus nicht bereit ist. Ideen? Ich würde echt alles tun.

1

Einfach nein sagen zur Sectio an et?! Das ist DEINE Entscheidung, nicht die der Ärzte!

Krankenhäuser gehen da nur auf Nummer sicher, aber wenn keinerlei Risiko da ist (Werte zu hoch, Kind schon zu groß/schwer, Fruchtwasser zu viel/wenig, ...), dann kannst du doch einfach bis et+14 warten. Irwann wird sich euer Wunder schon auf den Weg machen :-)

8

Ich gebe dir zum Teil Recht, allerdings habe ich auch schon 2 Kinder verloren und möchte kein Risiko eingehen. Das könnte ich mir einfach nicht verzeihen.

2

Ich bin in der selben Situation, wie du: Gestationsdiabetes mit Insulin.

Auch ich werde am ET eingeleitet. Mir ist nur nicht ganz klar, warum man bei dir einen KS machen will und nicht zunächst eine Medikamentöse Einleitung versucht...

Jedenfalls habe ich mit meine Hebamme darüber gesprochen und Die im Rat gebeten, da ich auch sogar die Medikamentöse Einleitung blöd finde. Sie hat mir nun folgendes vorgeschlagen: zunächst versuchen wir es über die Beuststimulation und Gewinnung von Kolostrium (die sehr reichhaltige Vormilch). Das hat zwei Effekte: zum einen soll es Wehenaislösend sein, da Oxytozin ausgeschüttet wird im Körper ( quasi auch das was im Wehentropf zu finden ist) und zum anderen, kannst du das gewonnene Kolostrium sammeln und einfrieren und zur Geburt mitbringen. Wenn dein Kind, auf Geund der Diabetes, Untertauchern sollte, kann es durch deine eigene Vormilch stabilisiert werden, ohne zugefüttert zu werden. Super Vorteil!!

Ich sollte mir auch den Wehentee von Ingeborg Stadelmann besorgen. Das wird dann der letzte Schritt sein, da dieser Tee wohl sehr wirkungsvoll sein soll.

Bitte lass ich von deine Hebamme beraten und machen nichts einfach so auf eigene Gefahr! Sie wird dir sicher helfen können...

3

Ich lese gerade meinen Text und hasse mein Handy so sehr.... hier der korrigiert Text:

Ich bin in der selben Situation, wie du: Gestationsdiabetes mit Insulin.

Auch ich werde am ET eingeleitet. Mir ist nur nicht ganz klar, warum man bei dir einen KS machen will und nicht zunächst eine medikamentöse Einleitung versucht...

Jedenfalls habe ich mit meiner Hebamme darüber gesprochen und um Rat gebeten, da ich auch die medikamentöse Einleitung blöd finde. Sie hat mir nun folgendes vorgeschlagen: zunächst versuchen wir es über die Bruststimulation und Gewinnung von Kolostrium (die sehr reichhaltige Vormilch). Das hat zwei Effekte: zum einen soll es Wehenauslösend sein, da Oxytozin ausgeschüttet wird im Körper ( quasi auch das was im Wehentropf zu finden ist) und zum anderen, kannst du das gewonnene Kolostrium sammeln und einfrieren und zur Geburt mitbringen. Wenn dein Kind, auf Grund des Diabetes, unterzuckern sollte, kann es durch deine eigene Vormilch stabilisiert werden, ohne zugefüttert zu werden. Super Vorteil!! Du brauchst keinen KS und dein Kind kein Zuckerwasser : win win!!

Ich sollte mir auch den Wehentee von Ingeborg Stadelmann besorgen. Das wird dann der letzte Schritt sein, da dieser Tee wohl sehr wirkungsvoll sein soll. Den nehme ich mit ihrer Begleitung ein!

Bitte lass dich von deiner Hebamme beraten und mache nichts einfach so auf eigene Gefahr! Sie wird dir sicher helfen können...

7

Danke für deine Anzwort. Wegen der vorangegangenen Sectio und einer Bauchhölenschwangerschaft kommt für mich keine medikamentöse Einleitung in Frage. Kolostrum ist schon im Kühlfach 😉

4

Spazieren gehen , warm baden gehen , Brustwarzen massieren (das hilft wirklich;)), einfach mal deine Hüften bewegen kreisend oder Treppen hoch und runter laufen

5

Ich war ein Tag vor der Geburt von Mittag an bis um 16-17 Uhr spazieren, als wir dann zuhause waren bin ich heiß baden gegangen, aus der Wanne raus und nochmal Treppen hoch und runter 😂volles Programm also (ich war danach aber echt platt, es war Hochsommer 😅😅) gegen 19 Uhr habe ich mich dann auf die Couch gelegt und hatte bereits da schon leichtes Ziehen nichts dramatisch eher wie ganz ganz leichte Perioden schmerzen. Um halb 6 morgens ist dann meine fruchtblase geplatzt und um 08:39 Uhr hatte ich mein Wunder im Arm :) also es sind nach dem ganzen „sportprogramm“ nicht mal 24 Stunden vergangen 😅 ich war 1 Tag vor dem Termin als er kam habe aber auch schon oft gehört das wenn die Babys noch nicht bereit sind kann man machen was man will und es wird sich nichts tun

6

Frag mal bei deinem Frauenarzt ob du Rizinusöl bekommen könntest und am besten auch wie du es dosieren solltest. Und brat dir ein Rührei damit oder tue es dir ins Trinken. Das darmanregende und abführend ist, sofern eine grundlegende Geburtsreife gegeben ist ein natürliches Mittel "einzuleiten".

Aber warum genau sollst du von Haus aus nicht übertragen. Diese Pauschalisierung versteh ich immer überhaupt nicht. Warum ist es bis zum ET alles ok und ab ET plötzlich kritisch? Als wäre der ET ne Art verfallsdatum ab wo das Kind im Bauch Schimmel ansetzen würde. Ich meine, ab ET wird man sowieso total engmaschig kontrolliert. Undsofern deine Diabeteswerte im selben Bereich und vor allem nicht wesentlich kritisch sind, als vorm ET, wenn die Versorgung im Mutterleib steht, das Kind genug Fruchtwasser hat, Herztöne ok sind. Würd ich einfach weiterhin zuwarten. Ganz ehrlich. Da machen Ärzte aus forensischer Unsicherheit häufig mehr kaputt als das sie irgendwem hilfreich dienen. Als wäre jede Schwangere und jede Schwangerschaft einer DIN-NORM entsprungen. Du gehörst engmaschig kontrolliert aufgrund deiner Anamnese, das steht völlig außer Frage und außerklinisch zu entbinden wäre bei dir auch nicht das schlauste. Aber frag mal im KH ob man sich nicht auch darin einigen könnte. AB ET täglich zur Kontrolle zu kommen. Die können das aufgrund deiner Risikoschwangerschaft doch sowieso erfolgreich bei der KK absetzen. Wenn irgendwelche Parameter bedenkenswert würden, kann man spontan immer noch einen KS vollziehen. Aber warum eine Deadline? Warum der ET... echt mal das ist doch eine Pure Panikmache sondergleichen die überhaupt keine Grundlage hat. Warum ist die Deadline am ET, warum nicht ein Tag vorher? Warum nicht ein Tag danach?

Top Diskussionen anzeigen