1. Schwangerschaft und null Ahnung bitte hilft mir

Huhu ihr Lieben,

ich bin in der 6. Woche SS, und das ist auch meine erste. Die SS wurde mir noch nicht von meinem Frauenarzt bestätigt, habe erst am Freitag (04.01) meinen ersten Termin.

Ich weiß nicht wo ich anfangen soll zu fragen.
z.B eine Hebamme, wie genau finde ich eine in Berlin ? Würde diese Hebamme auch mit zur Geburt kommen ... Übernimmt dies die Krankenkasse usw. bin völlig ahnungslos :(

1

Hallo,

erst einmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Ich stand vor gut 22 Wochen ungefähr genauso da wie du. Mir hat zum einen das Buch "Babypedia" viel geholfen und dann eben das Forum hier.

Suchst du im Netz nach Hebammen Berlin findest du ausreichend Material. Ich bin einfach die in meiner Umgebung durchgegangen und habe dort angefragt. So früh solltest du noch eine Chance haben. Nicht empfehlenswert ist es übrigens umzuziehen und dabei den Stadtteil zu wechseln 😉

Alles Gute dir

6

Wow, vielen Dank für deine hilfreichen Tipps, werde ich aufjedenfall umsetzen :)

2

Hallo!
Erstmal herzlichen Glückwunsch 😍..und keine Panik, es kommt eine spannende Zeit auf euch zu!
Zu deiner Hebi Frage: ja, wird von der KK übernommen, finden tust du sie im Netz, da gibt’s Listen wer in welcher Gegend arbeitet usw.
Würde bald mit der Suche anfangen da es in Berlin sicher auch problematisch werden kann...
Wie das genau mit der Geburt ist, weiß ich nicht..ich glaube es gibt Beleghebammen die dann in einem best KKH arbeiten und sog Freie die du dann mitnehmen kannst, aber da bin ich mir jetzt nicht sicher!
Alles Gute weiterhin 🍀
LG

7

Vielen Dank für deine Antwort, und ja in Berlin ist so ziemlich alles schwierig. Da ich meine Schwangerschaft schon vor NMT feststellte konnte ich mich bis NMT garnicht wirklich freuen, und hatte die Befürchtung doch meine Regel zu bekommen, und da die Sorge nun etwas weg ist bin ich total positiv gestresst was nun alles auf mich zukommt :)

3

Hallo,
erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Finde es wichtig, dass du jetzt schon auf die Suche gehst, Hebammen sind sehr begehrt! Ich würde an deiner Stelle im Internet eine Auflistung suchen von Hebammen in deiner Nähe und dort einfach anrufen und sagen dass du eine Hebamme suchst.

Ob sie dich auch bei der Geburt begleitet hängt von vielem ab. Normaler weise hat man 1-2 treffen mit der Hebamme vor der Geburt und dann kommt diese ca. 10 mal in den ersten Wochen nach der Geburt zu dir, wenn es Probleme mit etwas gibt auch öfter. Diese Hausbesuche zahlt jede normale Krankenkasse. Bei Problemen mit dem Stillen wird man sogar bis ein Jahr nach der Geburt begleitet. Wenn du eine verfügbare Hebamme gefunden hast, werdet ihr einen Kennenlerntermin vereinbaren. Stelle dort ganz offen all deine Fragen ☺️ Normaler weise bekommt man ja sein Kind im Krankenhaus, bei Hebammen die man nicht kennt, bzw. nur in einem Vorgespräch oder Kreißsaalführungen kennen gelernt hat. Aber auch da kann man offen sagen, wenn man sich mit der Hebamme nicht versteht!

Falls es dir wichtig ist, dass die Hebamme fürs Wochenbett dich bei der Geburt begleitet, erkunde dich nach Hebammen die in Geburtshäusern arbeiten. Diese werden dich vor, während und nach der Geburt begleiten, jedoch ist dieses Geburtshaus nicht ganz so gut ausgestattet wie ein Krankenhaus. Falls es dort jedoch Probleme geben sollte, werden diese frühzeitig erkannt und du musst dein Kind in einem Krankenhaus bei einer fremden Hebamme bekommen. Das ist aber nix schlimmes! Ich habe meinen Sohn bei einer super netten Hebamme die nur wenig älter war als ich bekommen. Wir kamen von Anfang an gut miteinander aus.

Wegen den Kosten musst du dir nicht all zu große Sorgen machen! Die Krankenkasse übernimmt eigentlich alles bzw. Vieles. Die Nachsorge, einen Geburtsvorbereitungstermin, die Betreuung während der Geburt, Wochenbettbetreuung, ...

Da du anscheinend echt noch nicht so viel Erfahrung hast, kann ich dir nur empfehlen, dir eine App runter zu laden, die dich etwas leitet. Ich hatte die App Schwangerschaft Plus und fand sie soo toll. Google auch einfach alle paar Tage ein paar Infos über deine Schwangerschaftswoche bzw. suche dir ein paar Leitfäden für den Anfang 🤗

Und wenn du Fragen hast, dann raus damit, dafür gibt es ja dieses Forum. 😬 ich hoffe ich konnte weiterhelfen!

LG Jasmin + Valentin (25.05.18)

8

Bin grade echt total beeindruckt und gerührt wie viel Mühe ihr euch alle mit euren Antworten gibt. Vielen lieben Dank. Deine Antwort hat mir echt sehr geholfen :) und mit dem googeln hab ich schon angefangen hehe total verrückt was da alles auf mich zukommt, einerseits bin ich total besorgt weil ich so häufig über Fehlgeburten lese andererseits total überwältigt ... Hoffe dass alles gut geht :) Vielen Dank noch einmal für die liebe ausführliche Antwort

16

Hallo, wie lieb ☺️ Es freut mich wenn ich helfen konnte 😬 mach dir nicht zu große Sorgen! Man hört immer nur von den schlimmen Geschichten! Auch in meinem Freundeskreis höre ich nur Horror, es macht ja niemand ne große Geschichte drauß, wenn etwas gut läuft 😉 ich hoffe dass auch bei dir alles gut läuft, vielleicht liest man ja mal voneinander 🙊

LG Jasmin

4

Hallo!
Ich hab mein erstes Kind auch in Berlin bekommen und kann direin paar Tipps wegen Hebammen und so geben :-)
Wenn Du gerne Deine eigene Hebamme mit zur Geburt nehmen möchtest, musst du auf den Seiten der Krankenhäuser mit Kreißsaal die Beleghebammen durchgucken. Das kostet dann aber Rufbereitschaft und ist echt happig. Ich bin jetzt nicht mehr in Berlin, hier wo ich jetzt bin liegt es jetzt irgendwo bei 450€, glaube ich.
In Westend gibt es wohl ein Krankenhaus, das auf seinem Campus ein hebammengeleitetes Geburtshaus hat. Das war damals hoch im Kurs bei allen. Und sonst ist wohl das Maria Heimsuchung in Pankow richtig gut, da weiß ich nur, dass die Betreuung engmaschiges ist als in den anderen KHs, weil die nicht viele Frauen annehmen. Ob die auch noch Beleghebammen haben, weiß ich leider nicht. Das läuft mit Anmeldung in der 28. SSW, soweit ich mich erinnere.
Ich war dann im Friedrichshain ambulant, weil ich da von uns zu Hause hinlaufen konnte. Das war vollkommen in Ordnung, auch wenn mein Partner und ich viel Zeit allein verbracht haben. Da hätte ich mir wohl schon mehr Hebammenbeistand gewünscht, ohne ihn aber zu brauchen.
Wow, so viel Text, tut mir leid!
Ich hoffe etwas davon hilft dir! Und sonst, schreib gern!
Liebe Grüße!

5

PS.: Mir hat übrigens das Buch "Schwangerschaft und Geburt selbstbestimmt" von der Verbraucherzentrale ganz gut geholfen, da steht jetzt nicht viel zum Verlauf der SS drin aber die informieren eben über die verschiedenen Vorsorgeleistungen und so. Vor allem spannend fand ich die Entscheidunghilfe für den Geburtsort.

9

Herzlichen Dank für deine Antwort, na dann schau ich mal direkt in der Klinik Westend nach. Und ja in Berlin ist vieles leider eine Katastrophe meiner Freundin hatten die mal gesagt, dass man sich am besten in der SSW für einen Kita Platz anmeldet ...
Da will ich garnicht wissen wie es mit Hebammen aussieht :) auf dein Angebot dir zu schreiben werde ich sicherlich gerne zurück kommen :)

weitere Kommentare laden
10

Beim FA müsste ein Flyer mit allen Hebammen ausliegen, in Steglitz,Neukölln etc.. auch mit beleghammen

Aber ist schwierig hier eine zu finden, deshalb habe ich komplett auf eine verzichtet und verzichte auch auf eine nach der Geburt ^^

Aber sie wird von der KK übernommen, mit zur Geburt kommen auch viele ( bei meinen Freundinnen und aus der Familie, war das immer der Fall, das sie mit kam, egal ob Geburtshaus oder Krankenhaus)

15

Ich hab halt total viele Horrorstorys von "bösen" und unfreundlichen Hebammen gehört, dass ich da bisschen abgeschreckt bin und lieber eine hätte die ich einschätzen kann. Bin nämlich auch total anstrengen bei schmerzen und mega schmerz empfindlich da könnte ich so eine Horror Hebamme umbringen haha

13

Huhu also zur Geburt begleitet die Hebamme dich nicht sondern es gibt Hebammen die im
Krankenhaus arbeiten.
Willst du eine hausgeburt leitet diese deine Hebamme das musst du dannallerdings selbst zahlen einige Krankenkasse zahlen aber etwas dazu.
Es gibt auch Geburtenhäuser die von Hebammen geleitet werden diese musst du auch selbst zahlen.
Du kannst eine Hebamme in die Vorsorge neben der Vorsorge beim
Arzt einbinden dann hast du weniger Termine beim Arzt das ist Geschmacksache wenn du sehr ängstlich bist würde ich es dir nicht empfehlen.
Oder du nimmst wie die meisten eine Hebamme zur Nachsorge diese triffst du 1-2 mal vor der Geburt zum kennen lernen und dann sobald du mit Baby zuhause bist.

Fang am besten an sofort zu suchen in den großen Städten ist es aber schwierig.

LG 😊

Top Diskussionen anzeigen