Vollnarkose in der SS?

Ich glaube nicht, dass dir ein Arzt in der SS dazu raten wird eine medizinisch nicht dringend notwendige Narkose durchfĂŒhren zu lassen.
Aber ich Frage mich gerade, wie du eine Geburt durchstehen willst? Denn eine Geburt ist 100 mal schlimmer als den Zahn zu ziehen!

Ja aber ich habe eine traumatische Erfahrung beim Zahnziehen erlebt und von einer Geburt kann ich nicht mitreden, weil ich nicht weiß wie es wird bzw. sich anfĂŒhlt . Mir ist auch bewusst dass das Thema gleich mit einer Geburt verglichen wird aber das sind fĂŒr mich „noch“ zwei verschiedene paar Schuhe.

Ein Weisheitszahn ist bei mir schon seit paar Jahren draußen und macht mir keine Sorgen. Aber dieser Zahn hat kein Platz und drĂŒckt alle ZĂ€hne nach vorne :/ das halte ich nicht lange aus

Denke kein Zahnarzt wird das machen.
Das Risiko ist viel zu hoch und die Narkose nicht medizinisch notwendig.

Lass dich vom Zahnarzt bzw KieferorthopÀden beraten. Es gibt Narkosemittel, die erlaubt sind. Gleichzeitig kann beurteilt werden, ob der Zahn raus muss.

Je nachdem, wie du dazu stehst, könnte man auch Hypnose versuchen.

Wo wohnst Du grob?
Ich habe eine auf Angstpatienten spezialisierte Zahnfee. Die ist sooooo gut.
Bei der ĂŒberlebst auch Du sowas wach.

Und eine Geburt ist meiner Meinung nach nie und nimmer schlimmer als eine ZAHN OP. Querliegende Zöhne werden nicht gezogen. Die weeden rausoperiert und gestemmt. ;-)

Hallo,

Ich hatte bei meinem ersten Kind eine Op unter Vollnarkose in der 10. Woche. Mein Kleiner ist nun 8 Jahre alt und ich denke nicht, dass er durch diese Op einen Schaden genommen hat. Die Op wurde im Klinikum durchgefĂŒhrt und dabei wurde ein sehr schmerzhaftes Abzess entfernt.

Top Diskussionen anzeigen