Probleme beim Ultraschall

Hallo ihr Lieben,

ich war kürzlich zur Feindiagnostik im Pränatalzentrum und die Ärztin hatte massive Probleme beim Ultraschall. Meine Gyn sagte es letztens auch schon, dass es aufgrund der kaputten Haut meiner Bauchdecke (habe mein Gewicht vor der ersten Schwangerschaft halbiert) schwierig wäre. Zudem sei das gesamte Gewebe der Gebärmutter + Wand und alles drum herum extrem weich, sodass das Baby ständig unter dem Schallkopf wegflutscht.
Doppelte Erschwernis.

Angeblich hat die Ärztin sowas noch nie gesehen und kann auch die Folgen nicht abschätzen.
Jetzt bin ich etwas verwirrt und ein kleines bisschen verunsichert.

Habt ihr sowas schon mal gehört??
Viele Grüße
Sonnenkind

1

Kurze Nachfrage: Meinen die Damen es liegt an der gerissenen Haut, sprich Dehnungsstreifen oder eher an der jetzt überschüssigen Haut?

2

Überschüssige Haut gibt es natürlich in Massen. Meine Gyn möchte nach der Schwangerschaft auch gerne eine Entfernung bei der Krankenkasse beantragen. Die Haut ist ja ohnehin total zerstört, war mal krass gedehnt und hängt jetzt schläft herum.

Aber das ist nur ein Faktor, die Bauchdecke, die dem Schall kaum durchlässt.
Dieses weiche Gewebe überall, hat die Ärztin im Pränatalzentrum wohl auch noch nie erlebt.

3

Danke. Frage, weil ich selbst auch viel abgenommen habe. Die Straffung habe ich bereits hinter mir, alte Risse sind natürlich trotzdem noch da und meinen ersten US habe ich Montag erst. Kann also leider (zumindest jetzt noch nicht) weiterhelfen.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen