Grad keine Lust auf das Baby...

Hallo, ich bin grad in der 25 SSW mit einem kleinen Jungen schwanger. Meine Tochter ist gerade 29 Monate alt. Und wenn ich an die bevorstehende Zeit nach der Geburt denke, wird mir ganz anders. Mit meiner Tochter habe ich noch studiert. Sie war ein zufriedenes Baby, hat fast sofort durchgeschlafen. Die ersten 2 Monate wachte sie 1 mal pro Nacht auf, dannach nicht mehr. Tagsüber war sie jedoch eine Katastrophe, sie hat von 6-20 Uhr die ersten 3 Monate geclustert. Ich konnte sie nicht mal zum auf die Toilette gehen ablegen. Das Baby kommt im März. Ich bin noch im Referendariat und muss das 2. Staatsexam nach der Geburt noch machen. Meine Tochter, geht seit nun schon 9 Monaten in die Krippe, ist aber Zuhause ein absolutes Mamakind. Sie wurde auch 25 Monate gestillt, davon 16 Monate fast voll, da sie jegliche Nahrung verweigerte. Und wenn ich ehrlich bin, hab ich überhaupt keine Lust auf Clustern oder durchgewachte Nächte, weil ich noch ein 2. Kind hab, das mich braucht und sonst auch gut zu tun!!! Kein Bock auf ein anstengendes Baby! Ich freue mich auf den Kleinen schon, nur wird diese Freude von der Angst vor der Babyzeit stark überschattet. Sorry fürs meckern. Es musste aber raus.

2

Ich weiß gerade gar nicht richtig, was ich dazu sagen soll oder was du dir zu hören erhoffst. Sowas weiß man doch vorher oder nicht? Vor allem wenn schon ein Kind da ist?! Würdest du deinen Bub als Wunschkind bezeichnen?

5

Darf ich dich mal fragen ob du nie an einer Entscheidung die du getroffen hast anschließend einmal zweifel hattest?

6

Als Wunschkind ganz deutlich ja! War aber trotzdem ein Kondomunfall und zeitlich unpassend. Ich habe die Stillpille absolut nicht vertragen, also haben wir nur mit dem Kondom verhütet. Ich wollte jedoch schon immer ein 2. Kind und ggf. irgendwann auch mal das 3. Kind. Es geht nur darum, dass es eben noch nach der Geburt eine Prüfung aussteht und ich es schon kenne, wie anstrengend es mit einem Baby ist. Ich habe auch so schon das Gefühl meiner Tochter, dadurch, dass sie in die Krippe geht nicht genug zu geben. Nich genug Zeit, nicht genug Aufmerksamkeit und wie soll es sein mit dem Kleinen... Ich weiß, dass es alles machbar ist, mein Studium ging ja auch... Aber ich habe Angst, dass meine Kleine zurückstecken muss. Ich weiß, dass ich meinen Sohn schon liebe und lieben werde. Aber ich habe Angst, dadurch noch weniger Zeit für meine Kleine zu haben. Sie ist doch auch noch fast ein Baby...

weitere Kommentare laden
1

Ich denke sobald dein Kind da ist, wirst du diese Angst wieder in den Hintergrund stellen können.
Natürlich hat man erstmal keine Lust wenn man dran denkt.
Aber du findest mit den beiden Mäusen deinen Tagesablauf.
Und villeicht hat deine Tochter dann auch größeres Interesse an ihrem Bruder, als an dir.
Zumindest vorerst kann ich mir das gut denken.
Pack deinen kleinen ins Tragetuch wenn du sachen mit/für die große oder für dich erledigen musst.
Die kleinen lieben dass und so hast du beide Hände frei!

Vertrau mir, es wird bestimmt mehr schöne Momente bei euch geben, als die wo du nicht „weiterweist“.

Ihr schafft das und solche Gedanken haben sicher viele Mütter, falls du dir Sorgen machen solltest..

Ich wünsche euch alles gute!
Teresa 🌸

3

Ängste sind normal gerade mitten in der ss.
So ganz verdtehe ich deine message nicht ..ich habe keinen bock auf ein anstrengendes Baby..

Also es gibt keine babys die zu 99 prozent ruhig sind und auch wenn sie es anfangs sind kinder werden im laufe der zeit immer mal anstrengend und aind herrausforderungen...
Ich erwarte mein 5.tes und was soll ich sagen. Ich habe seid über 3 jahren nicht 1 mal durchgeschlafen.ich habe jetzt nächte wo ich feog bin wenn ich mal.2 std am stück schlafe... wenns hochkommt hab ich nachts vllt 5-6 std mit 3-4 mal wach werden und mich um den kleinen kümmern..und muss um 6 aufstehen frühstück kids fertig machen ab in die schule.etc..

Bleib ganz entspannt es pendelt sich alles ein .
Mach dir nicht so viele gedanken wie es werfen könnte das verunsichert und verängstigt nur:)
Du wirst das schaffen

Liebe Grüsse

8

Es ist eher die Angst, dass meine kleine Maus zurückstecken muss. Sie ist aber selbst noch fast ein Baby. Und ich hab schon jetzt das Gefühl, dass ich nicht genug für sie tue, da ich sie in die Krippe stecken muss.

14

Ich verstehe was du meinst.
Mein kleinster is bei der geburt nun auch erst frisch 3

Meine waren bei den anderen geburten immer knapp 2 und es hat sich nie einer benachteiligt gefühlt. Sie haben es obwohl sie klein waren super gemeistert und wollten immer beim baby sein und sich kümmern:) das wird sicher auch bei dir so:)

weitere Kommentare laden
4

Hallo du Liebe,

Jetzt einmal tief durchatmen! Jetzt ist es raus gemeckert und das darf man auch!

Ich glaube, zwei Sachen:

1.unsere innere Einstellung und unser Glaube/Vertrauen zu dem Ungeborenen formt auch dessen Charakter. Hat man ständig Angst und Sorge ein Schreikind zu bekommen, dann wird die Wahrscheinlichkeit immer größer, dass es eins wird.

2. Wir Mamis sind so gebaut, dass wir, auch wenn du jetzt noch nicht dran glauben kannst, jedes Problem dahingehend br bewältigen. Auch Wenn Nr.2 jetzt genauso wird wie deine Große, wirst du dich in ein paar Monaten wundern und fragen, wie du das geschafft hast. Sicher wird es nicht leicht, gerade durchs STEX, aber du wirst es schaffen!


Ich habe auch Sorge, dass nach unserem ersten, problemfreien und "einfachen" nun genau das Gegenteil auf uns warten wird. Darauf habe ich auch keine Lust. Aber meine Familie, v.a. die Omas prophezeien, dass Geschwister immer gegenpolig sind.

Versuche dich Posting einzustellen und genieße noch deine SS


Ganz liebe Grüße

7

Ich verstehe nicht so richtig was Du hören möchtest. Du hast Dich ja schließlich selbst dafür entschieden, so schnell nach das erste Kind, wieder ein 2. Kind zu bekommen und das obwohl Du noch im refendariat bist und bald Examen hast.... Offentsichtlich denkst Du immer noch mit grauen, an das clustern und die anstrengende Zeit mit deiner Tochter etc.

Jetzt schreibst du hier das Du keinen Bock auf ein vielleicht noch ein anstrengendes Kind hast, das du keine Lust auf Clustern und durchgewachte Nächte hast. Das ist doch eigentlich ein Hausgemachtes Problem, oder? Ich meine Du hast Dich doch für ein 2. Kind entschieden.. Es sind doch alles Sachen die man vorher überlegt, bevor man so schnell 2. Kinder nach einander bekommt..

13

Hab bei janimausi, 1 posting unter dir drauf geantwortet

9

Hmm, wenn du sobgar keine Lust auf ein anstrengendes Baby hast warum bist du dann nochmal schwanger geworden?
Deine Kleine war doch sehr entspannt. Gegen das Clustern hilft nicht zu stillen. Kann aber dennoch sein das dein Baby trotzdem bei dir auf dem Arm lebt und nur schreit wenn es weggelegt wird. Auch kann es sein das du ein Schreikind bekommst, welches auch Nachts permanent Theater macht.

Dein Beitrag klingt ehrlich gesagt danach, das du gar kein Baby willst. Dafür ist es zu spät.

11

Das Baby ist ein Wunschkind! War aber trotzdem ein Kondomunfall und zeitlich unpassend. Ich habe die Stillpille absolut nicht vertragen, also haben wir nur mit dem Kondom verhütet. Ich wollte jedoch schon immer ein 2. Kind und ggf. irgendwann auch mal das 3. Kind. Es geht nur darum, dass es eben noch nach der Geburt eine Prüfung aussteht und ich es schon kenne, wie anstrengend es mit einem Baby ist. Ich habe auch so schon das Gefühl meiner Tochter, dadurch, dass sie in die Krippe geht nicht genug zu geben. Nich genug Zeit, nicht genug Aufmerksamkeit und wie soll es sein mit dem Kleinen... Meine Tochter ist gut entwickelt redet frei in zwei Sprachen, kann altersentsprechend bis 10-12 Zählen, kann Sachen abzählen, kennt unzählige Lieder, Gedichte und Märchen auswendig. Aber ich hab immer das Gefühl, dass da vlt. mehr ginge, würde ich weiter wie in den ersten 20 Monaten mich mit ihr beschäftigen und sie nicht in die Krippe abschieben. Ich weiß, dass es alles machbar ist, mein Studium ging ja auch... Aber ich habe Angst, dass meine Kleine zurückstecken muss. Ich weiß, dass ich meinen Sohn schon liebe und lieben werde. Aber ich habe Angst, dadurch noch weniger Zeit für meine Kleine zu haben. Sie ist doch auch noch fast ein Baby...

23

Die Dinge die du da aufzählst was deine kleine schon alles kann zeugen davon daß sie gut versorgt ist denn für ihr Alter kann sie schon sehr viel. Ich denke es ist ein bisschen Angst dem anderen Kind nicht genauso viel bieten zu können und deiner Tochter durch das 2 Kind dann auch weniger bieten zu können. Aber liebes das pendelt sich ein auch für deine Tochter wird das neue Baby ein Abenteuer namens Bruder sein, der auch mal doof ist weil er vllt ständig an Mama hängt aber dann gibt es auch immernoch einen Papa der das Baby mal für ne halbe Stunde nehmen kann damit man mit der Tochter kuscheln kann. Und so eine Krippe ist für Kinder toll, sie haben dort den sozialen Umgang der Zuhause mit Mama und Papa nicht möglich ist eben weil es Mama und Papa ist. Dort lernt man das wenn man jmd mit der Schaufel eins Überbrät man damit rechnen muss selbst eine zu kassieren. Man lernt Dinge zu teilen und auch mal zu überlassen und das wiederum sind alles Dinge die deine Tochter dann ihrem Bruder zeigen kann. Die Zeit mit zwei Babys wird schwer werden ihnen Frage aber das was du für deine Tochter tust ist schon richtig so, es wäre viel schlimmer für sie den ganzen Tag nur Zuhause zu sein darauf angewiesen das Mama mit ihr spielt obwohl Mama vllt selber lernen muss. Deine Gefühle ihr durch die Krippe nicht genug bieten zu können sind also völlig normal welche Mutter gibt schon gern ihr Baby in fremde Hände.

Atme durch und Schieb das ganze ein bisschen von dir weg

weitere Kommentare laden
10

Hi du, ich weiß genau was du meinst und würde es mal als Torschusspanik sehen. Ich bin jetzt 30. SSW mit meinen 3. Buben - meine ersten beiden sind anstrengende Kinder (6 und 4) und ich bin in der Woche dann alleine mit den 3en. Außerdem ziehen wir im Januar im unser Haus und somit fällt auch das, " ich geh mal schnell zur Oma rüber" weg... was natürlich mir und den Kids immer gut getan hat. Ich bin gespannt wie die erste Zeit nach der Geburt wird und bin mir sicher, dass es bestimmt keine einfache Zeit wird aber ich vertraue auf mich und meine Stärke und werde es wieder schaffen. Auch du, schaffst wieder ein Kind- was anstrengend ist und du wirst sehen deine Tochter nabelt sich ganz schnell ab und wird selbstständige.

Ich wünsche dir alles gute🤗

12

Mädels!? Also ich denke jeder hat den ein oder anderen Tag mal Zweifel, der eine mehr, der andere weniger.

So zur TS, das ist vollkommen in Ordnung das du gerade so denkst, kein Kind ist wie das andere,. Was ich die sagen kann und mit einer starken Sicherheit, ist das du damit wachsen wirst. Es werden sich Lösungen und neue Wege auf tun#liebdrueck

Das Leben mit zwei Kindern ist nicht grundsätzlich schwerer weil es zwei sind😘

Es gibt aber auch Haltestellen falls es echt mal zu viel wird, Dorfhelfer, vom Jugendamt hilfen. Nur man muss den Schritt der Überwindung gehen.

Ich drücke dir die Daumen, für die nächste Zeit und eine leichte Geburt

Merijam mit Fips inside bei 17 plus 3 #schrei

17

Danke! Genau so ist es 🙋🏻‍♀️

15

Hi süße bin auch mit das 2te in der 29ssw und kann dir sagen mein Sohn war durch aus anstrengender als deine Tochter er ist jetz 6 Jahre und schläft noch sehr schlecht steht nachts meistens noch auf das ich manchmal echt solche Augen Ränder habe aber trotz allem freue ich mich auf die kleine princessin :-D es gibt nichts schöneres :-) und dein Bauchprinz muss ja nicht das Gegenteil deiner Tochter sein ;-) ansonsten musst du schauen wegen dem stillen vllt stillsz du dann dieses mal nicht voll man sagt ja man lernt vom ersten Kind :-) ich würde mir da jetz wirklich keine Sorgen oder Kopf machen süße warte erst mal ab das schaffst du schon liebe Grüße

25

Ich habe gerne gestillt, ich habe leider in der 8. SSW abstillen müssen, wegen Blutungen. Sonst würde ivh weiterstillen. Das 2. Kund wird auch mindestens 2 Jahrw gestillt, das ist meine Überzeugung, auch wenn es clustern sollte.

Top Diskussionen anzeigen