Früher einleiten lassen?

Hallo ihr Lieben ich habe eine symphysenlockerung und mittlerweile so doll Probleme das ich wenn ich auf der Seite schlafe ich wach werde durch die Schmerzen heute wurde mir gesagt das in der 38ten Woche eingeleitet werden könnte wenn es nicht anders geht und ich würde gern mal eure Erfahrungen hören/Lesen und wissen wie ihr darüber denkt bzw was ihr machen würdet

1

Ich würde das mit dem FA besprechen. Man könnte einleiten, aber wird es tatsächlich empfohlen? Ich hatte auch solche Probleme und habe aber durchgehalten (42.ssw) Ich denke bei extrem schweren Fällen sollte eingeleitet werden, aber das würde ich wie gesagt mit dem FA besprechen.

2

Hallo Du,

ich habe auch schon seit Wochen Schmerzen, mittlerweile kann ich kaum mehr laufen... Hab aber zum Glück nur noch 9 Tage bis ET :)

Ich würde nicht (vorzeitig schon gar nicht) einleiten lassen, wenn es medizinisch nicht absolut notwendig ist. Jeder Tag im Bauch tut den Kleinen gut um möglichst kräftig und fit fürs Leben auf die Welt zu kommen. Ich würd's nicht machen wenns irgendwie anders geht... Ich lieg auch nur noch rum weil ich die Schmerzen anders nicht ertrag - dachte mir aber immer "die paar Tage schaffst Du noch - und Du hast ja auch nicht mehr Lang!

Ich wünsch Dir, dass Du die für Dich richtige Entscheidung treffen kannst und eine gute Besserung!

LG
Cinderella mit Bauchzwergin 38+4

3

Hi, ich hatte diesmal auch ganz schlimme Probleme und konnte mich kaum bewegen, geschweige denn schlafen. Trotzdem habe ich durchgehalten und wurde bei 40+2 eingeleitet und meine Tochter kam bei 40+3. Würde es vorher nicht machen. Die die Kleinen brauchen dennoch ihre Zeit und Einleitung kann erfahrungsgemäß langwierig und schmerzhaft sein. Kann trotzdem einige Tage dauern. Deswegen lieber von alleine kommen lassen.

4

Ich hav mich auf Teufel komm raus beim ersten Kind zusammen gerissen. Dann wurde ich 2,5 Tage eingeleitet. Alles in allem hat es mich so viel Kraft gekostet dass ich nach der Geburt einige Wochen gebraucht habe um fit zu werden. Jetzt beim zweiten werde ich einiges anders machen.

5

Hallo ich bin nun 38+1 und seit etwas über einer woche gehts mir wirklich zunehmend schlechter.
Ich sag zu meinem Mann oft kann die da nicht jemand rausholen.
Aber letzt endlich geht auch der Tag meist i wie rum.
Schlafen ist schon seit Wochen so ne sache da ich ausschließlich links schlafen kann ist nach ner halben nacht um ,alles tut weh.
Seit der 18ssw hab ich beidseitiges kapaltunnel syndrom usw.

Ich werde am Donnerstag zwar mal mit dem Arzt sprechen was ist wenn ich wirklich nicht mehr kann welche Möglichkeiten ich habe aber ich werd versuchen jeden Tag einfach zu überstehen und hoffen das sie von selbst kommt.

6

Also mir wurde es heute im kkh ans Herz gelegt das wenn es gar nicht mehr anders geht eine Einleitung eine Option wäre ich kann seid der 12wovhe zunehmend immer weniger und mein kind ist auch recht gross und schwer wir waren in der 29woche bei 38cm und ca 1700gr ich habe aber auch noch meine grosse Tochter die das ja sehr mit bekommt und ständig sagt arme Mama weil ich fast nix mehr allein kann mehr als 3 bis 4 Std schlafe ich nicht durch die Schmerzen aber mir ist durchaus auch bewusst das jede Woche im Bauch gut ist für mein Zwerg wobei ich eh ein kleines Risiko wenn man es so nennen mag habe für frühgeburt weil meine grosse auch fast 4 Wochen zu früh kam und mein Krümel jetzt schon in geburtsposition liegt mit dem Kopf im Becken was zusätzlich Schmerzen verursacht

7

Ich wurde bei meiner Tochter bei 38+0 eingeleitet, weil 5 Ärzte meinten, dass mein Kind einen zu großen Rumpf hätte und da schon 4 kg schwer sei.
Ende vom Lied war: meine Tochter war völlig normal proportioniert und wog bei der Geburt an 38+3 3,5kg.
Allerdings hatte sie eine Saugschwäche und war einfach noch nicht reif. Sie brauchte eine gute Woche, um auf dieser Welt anzukommen und erst nach 6 Wochen hat das Stillen geklappt!
Mach ich nicht nochmal... meinem Kind zu Liebe!

8

Bei symphysenSchmerzen gehe ich immer zu meiner Heilpraktikerin. Die macht manuelle Therapie und akkupressur nach TCM. Osteopathie soll wohl auch helfen.
Die symphyse lockert sich durch die Hormone in der Schwangerschaft immer. Damit das Becken geschmeidig wird und Platz machen kann bei der Geburt. Hinten sind auch noch Mal zwei Knorpelfugen rechts und links neben dem Kreuzbein. Damit haben aber weniger Probleme.
Der Schmerz entsteht durch eine Schiefstellung (wie bei einem verspannten Nacken)

Bei mir hat eine Behandlung immer gereicht um für 6-8 Wochen schmerzfrei zu sein. Und dann fing es langsam wieder an.
Das wäre vielleicht Mal noch eine Überlegung um deinem Bauchbewohner die fristlose Kündigung zu ersparen (und dir auch)
Vorzeitige einleiten käme für mich (wegen sowas) nicht in Frage.

Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen