Nehmt ihr Orthomol Natal ein?

Hey ihr Lieben, ich war heute in der Apotheke, weil ich mir das oben genannte Nahrungsergänzungsmittel gekauft habe. In der Apotheke angekommen, hat mich gleich der Apotheker doof von der Seite angemacht wieso ich mich nicht einfach gesund ernähren würde... ich habe ihm dann eindringlich erklärt, dass ich ihn nicht um eine Beratung gebeten habe... ich ernähre mich gesund und bewege mich viel, allerdings habe ich oft gelesen, dass das Orthomol Natal gut sein soll.

Was haltet ihr davon und nehmt ihr es ein?

1

Hallo liebes,
Ja ich nehme es und bin sehr zufrieden damit. Kann es nur empfehlen da auch kleine wehwehchen die einem Angst machen verschwinden. Außerdem tut es gut zu wissen das die kleine alles bekommt was sie brauch, was zu viel ist wird wieder ausgeschieden.
Ich wünsche dir eine schöne Schwangerschaft

2

Danke für deine nette Antwort. Dasselbe wünsche ich dir auch 😘

3

So ein doofer Apotheker, als würden wir in der ss nicht auf gesunde Ernährung achten 😳
Ich nehme es auch schon seid ich mit der IVF begonnen habe...
Es ist zwar teuer würde aber nicht wechseln.
Ich habe früher schon ein anderes Orthomol genommen um fitter zu sein, u das hat schon gut geholfen.
Also wie gesagt ich finds klasse u das Geld ist es mir wert.

Luni 33 ssw

4

Ich nehme es auch ein und bin sehr zufrieden damit.
In meiner letzten Schwangerschaft habe ich es auch schon genommen und ich hatte weder in der letzten, noch in dieser bis jetzt 10ssw mit so starker Müdigkeit zu kämpfen, wie in meinen beiden ersten Schwangerschaften ohne Orthomol Natal.
Alleine dafür ist es mir schon das Geld wert!
Und so wie schon geschrieben wurde, alles was zu viel eingenommen wurde, wird einfach wieder ausgeschieden. Meine Freundinnen ist Apothekerin und hat es selbst in ihren Schwangerschaften genommen und mir empfohlen.

Das ist schon gut das Zeug auch wenn es nicht das günstigste ist aber online schon unter 40 Euro zu bekommen.

Dir eine schöne beschwerdefreie Schwangerschaft weiterhin.

Lg Sevi

5

Hallo,

viele Schwangere nehmen in der SS Ergänzungsmittel.

Ich nehme femibion und zusätzlich Eisen...und ab und zu Magnesium...also am Ende fast so viel wie in Orthomol Natal enthalten ist. :-)

Alles Gute.

6

Ich sehe das eher kritischer. Ich selbst nehme seit der 8.ssw gar nichts mehr ein. Der Apotheker hat da schon recht. Viel hilft nicht viel und die Aussage "was nicht gebraucht wird, wird ausgeschieden stimmt auch nicht". Es gibt einige Bestandteile in dem Produkt die NICHT so einfach ausgeschieden werden können und bei denen es auch zur Überdosierung/Vergiftung kommen kann. All das was in dem Produkt enthalten ist, nimmt man bei einer normalen Ernährung auf. Wie gesagt, viel hilft nicht viel.
In der SS bekommt man leider viel aufgeschwatzt und mit dem "schlechten Gewissen oder den fürsorglichen werdenden Müttern" lässt sich nun mal auch gutes Geld verdienen.
Wenn irgendwo ein Mangel besteht ja, sonst bin ich eher dafür der Natur zu vertrauen.
Lg Junisternchen ⭐️⭐️♥️23+3

7

Danke für deine Antwort. Ich muss mir darüber mal in Ruhe Gedanken machen. Nimmst du keine Folsäure ein? Das sollte man wohl bis zur 12. Woche tun, soweit ich weiß.

8

Nein, ich nehme auch keine Folsäure ein. Wie gesagt, habe ab der 8. Woche alles abgesetzt. Habe vorher auch Folsäure, Nausema, Magnesium, Bryophyllum und Progesteron genommen. Hatte dann in der 8. Woche eine Sturzblutung und habe ALLES abgesetzt. Dieses ganze, "du musst das nehmen und das und das..." Hatte einfach kein gutes Gefühl bei dem ganzen Zeug. Und es steckt meiner Meinung nach eben viel Geldmacherrei dahinter. Folsäure ist auch in vielen Gemüsesorten und Vollkornprodukten enthalten. Ich bin dennoch nicht die, die ständig nur Gemüse und Obst ist... Meine Ernährung ist eher, naja ich sag mal durchschnittlich...
Letztendendes muss es jeder für sich entscheiden, ich denke allerdings, das es sinnvoll ist sich selbstständig mit diesen Themen auseinander zu setzten, sich pro und Kontras anzuschauen und dann für sich persönlich zu entscheiden ( und nicht immer blind darauf vertrauen, was Ärzte und Apotheker einem "aufschwatzen", das sind eben auch nur "Geschäftsleute" die ihr Brot und Wasser verdienen müssen) Da gibt es natürlich auch Ausnahmen und ich Denke der Apotheker der dich betreut hat ist so eine Ausnahme.

Top Diskussionen anzeigen