Schwangere Frau hat Abneigung gegenüber ihres Partners

Guten Morgen,

ich habe ein Problem mit meiner Partnerin. Ich beschreibe vorab die äußeren Umstände.

Ich bin mit meiner Partnerin erst seit Juli 2018 zusammen. Wir haben bis zu ihrer Schwangerschaft eine sehr harmonische und glückliche Beziehung geführt.
Meine Partnerin wollte schon immer Kinder haben. Dieser Kinderwunsch blieb ihr in der Vergangenheit verwehrt. Sie wurde einfach nicht schwanger, was sie sehr mitgenommen hat. Im letzten Jahr wurde sie ungewollt schwanger. Diese Schwangerschaft endete mit einem Abort innerhalb der ersten beiden Monate.

Nun zu unserer Situation:
Bis zu ihrer Schwangerschaft war alles super. Sie betonte auch mehrfach, dass ich der tollste Mann wäre und dass sie sich freuen würde, wenn sie jetzt schwanger von mir werden würde. Es kam wie es kommen musste und sie wurde tatsächlich schwanger.
Inzwischen befindet sich meine Partnerin in der 10. Woche und sie hat sehr unter den Begleiterscheinungen zu leiden. Mir gegenüber verhält sie sich sehr kalt und abweisend. Wenn ich ihr sage, dass ich sie liebe, dann erwidert sie dies zwar, allerdings kommt von ihrer Seite nahezu nichts. Dinge, die vorher alltäglich waren, kommen von ihr nicht mehr. Sie kommt weder zu mir und umarmt mich, küsst mich oder äußert ihre Gefühle.
Ich habe die Situation schon mehrfach angesprochen. Sie sagt mir, dass sie selber nicht weiß was mit ihr los ist und glaubt, dass die Hormone sie komplett aus der Bahn geworfen haben. Ich habe sie gefragt was denn dagegen sprechen würde mich mal zu umarmen. Sie sagt, dass sich das nach nichts anfühlt... irgendwie leer...
Beim Frauenarzt waren wir bislang auch noch nicht, weil sie zu Beginn der Schwangerschaft Angst hatte, dass Sie durch den Mutterpass und den Ultraschall eine Bindung zu dem Baby aufbaut und dass es ihr im schlimmsten Falle wieder genommen wird. Kommende Woche werden wir den Frauenarzt wohl aufsuchen.
Ich bin mit meinem Latein einfach am Ende und weiß nicht, ob die Hormone und Ängste eine Frau in diesen Maßen aus der Bahn werfen können?
Ich leide wirklich unter dieser Situation. Ich habe nicht die Erwartung, dass sie mich in Watte packt und mir Honig ums Maul schmiert. Dennoch möchte ich das Gefühl erhalten, dass ich mich in einer Beziehung befinde und nicht single bin.
Erschwerend kommt hinzu, dass wir nicht zusammen wohnen. Wenn wir uns nicht sehen, dann haben wir auch kaum Kontakt. Wir telefonieren im Grund gar nicht mehr miteinander und der Kontakt via Whatsapp ist auch nur mäßig vorhanden. An manchen Tagen schreiben wir nicht mal eine Nachricht hin und her.

Vielleicht könnt Ihr mir helfen :)

Du machst Nichts falsch. Bleib wie du bist.

Mir ging es bei meinem Mann ähnlich. Nicht ganz so krass, aber ich kann es verstehen. Bedräng sie nicht und gib ihr Gelegenheit dich zu vermissen.

Hallo 👋🏻
Das ist bestimmt eine unbefriedigende Situation für euch beide.
Ich kann dir mal von mir erzählen.
Ich bin zur Zeit das zweite mal schwanger von meinem Partner und ich ertrage ihn nahezu nicht. Ich kann es nicht erklären, ich kann ihn nicht riechen, finde ihn unattraktiv, frage mich wieso ich mit ihm zusammen bin. Ich kann nicht mehr mit ihm schlafen, ihn nicht küssen oder kuscheln. Ich finde ihn nicht mehr witzig und alles was er sagt und macht nervt mich. Es ist schrecklich für uns beide. Es ist so schlimm, dass ich denke das wir allein dessen lieber kein weiteres Kind bekommen sollten.
Glücklicherweise ist es nach ein paar Wochen der Schwangerschaft besser geworden. Immerhin so gut, dass wir über Hochzeit sprachen und uns für ein 2. Kind entschieden haben.
Bei manchen Frauen scheinen die Hormone wirklich Achterbahn zu fahren und deine Freundin und ich gehören wohl dazu.
Vielleicht kannst du ihr etwas Zeit geben und dich zurück ziehen, das wirkt häufig. Dadurch erkennt sie was sie mit dir entbehren muss.
Mein Partner lässt mich auch weitensgehend in Ruhe, aber ich weiß dennoch dass er für mich da ist.
Bei vielen Frauen reguliert sich das nach dem ersten 12. Wochen wenn die Hormone sich etwas eingependelt haben. Bei mir ist es jetzt in der 33. Woche leider noch nicht besser und hoffe wieder auf die Zeit nach der ss.

Hoffentlich konnte ich dir etwas helfen.

LG

Hallo

Mein Mann leidet gerade auch extrem. Ich weiß selber nicht was mit mir los ist. Die Hormone sind schuld, nix anderes. Ich komme jetzt in die 11 ssw und die Gedanken hängen halt ständig an der schwangerschaft und die Frau muss sich selber erstmal finden. Zudem kommt ihre Angst. Gib ihr die zeit. Nach dem Frauenarztbesuch wird es besser werden.
Ich konnte meinen Mann weder riechen noch küssen, nicht anfassen. Alles war für mich eklig. Die übelkeit tut ihr übrigstes. Nichts macht mehr Spaas, es ist eine Qual. Ich sehne mich selber nach meinem alten "ich" zurück...
Aber es wird langsam besser😁....
Und die Nähe und Zuneigung wird wieder mehr...

Vielleicht könntest du dich mit anderen Männern austauschen oder dir Lektüre besorgen..
Denke daran, sie macht das nicht mit Absicht... Gib ihr noch zeit, es wird besser.

Hi das tut mir so leid wirklich also dieses das sind die Hormone sorry daran glaube ich wirklich nicht ich bin zum 5ten mal ss 3 waren leider eine fg und bin so gesagt mit der 2ten intakten ss schwanger und ich hatte in keinen meiner ss abneigungen gegen meinen Mann eher umgekehrt ich könnte ihn jede sek küssen umarmen mit ihm schlafen ich finde Hormone hin oder her das gehirn funktioniert ja von alleine über das was man denkt da hat es wirklich nichts mit Hormone zu tun mir tun die männer echt nur leid die immer zum GV gezwungen werden weil man jaaa so gerne ein Baby will weil der ovu mal sagt so jetz komm und Schnapp Dir dein Mann und dann ist man ss und gibt den man so gesagt ein arschtritt Sorry aber sowas geht in meinen Augen echt garnicht egal ob man ss ist ein Mann ist ein Gefühls Mensch und man sollte wirklich überlegen wie der Mann sich dabei fühlt Frauen können manchmal echt grausamer als die Männer sein traurig aber wahr wenn ich du wäre würde ich mich bei ihr garnicht mehr melden oder geschweige der hinterher laufen auch wenn es hart klingt aber mit Hormone hat das wirklich nichts mehr mit zu tun liebe Grüße

Sorry es gibt frauen denen gehts so mies da ist das so. Mal eine Schwangerschaft erlebt bei der du 25 mal täglich brichst?

Ja :-) genau in dieser schon seit vor nmt bis heute 26ssw :-)

weitere 15 Kommentare laden

Ihr seid erst seit Juli 2018 zusammen und nun ist sie in der 10.ssw. Ihr hattet also nicht wirklich viel Zeit für eine gefestigte Partnerschaft. Ich kann da deine Angst verstehen, dass die Beziehung evtl einfach nicht halten wird .

Aber auch ich hatte in der ss Phasen da konnte ich meinen Mann nicht riechen (wortwörtlich) und ich brauchte auch mal Zeit für mich.

Auch hatte ich 3 fehlgeburten und dadurch in der ersten Zeit viel Angst. Was mich auch traurig wirken liess.

Drücke dir die Daumen,
dass die Phase bald überstanden ist.

Ihr solltet zusammen zum Arzt gehen und euch die ss bestätigen lassen.

Nächste Woche haben wir vor zum Frauenarzt zu gehen.
Laut Aussage meiner Partnerin bereits am Anfang der Woche.

Das ist doch schonmal was.
Begleite sie.
Und sprecht miteinander.

Ich habe zwei Kinder, viele Schwangere in meiner Umgebung und ich muss dir sagen, dass ich das Hormongedöns für eine faule Ausrede halte. Ich bin ein Mensch, eine Person, ein denkendes Individuum und als solches bin ICH Herr über meinen Körper und über meine Hormone. Ich kann jederzeit entscheiden, ob ich mich von den Hormonen beherrschen lasse oder nicht. Viele Frauen nehmen m.E. eine Schwangerschaft als Ausrede dafür, sich von nun an zu benehmen, wie es ihnen gerade beliebt. Das halte ich persönlich für eine Charakterschwäche. Natürlich kann es sich mal "leer" anfühlen, den Partner zu umarmen. Aber man kann es doch dennoch tun, rein aus dem Wissen raus, dass es dem Partner guttut.

Jetzt seid ihr natürlich noch nicht lang zusammen und du kannst es einfach nicht einschätzen, ob das bei ihr nur ein vorübergehender Zustand ist, über den man weg kommen kann oder ob das einfach ihr Wesen ist. Kann ja auch sein, gerade wenn der Kinderwunsch so groß war, dass sie halt jetzt denkt: "Endlich schwanger, dann gestehe ich mir das jetzt auch mal zu." - das ist zwar dennoch charakterlich mies, aber es wäre auch schade eine Beziehung aufzugeben, wenn dieser Zustand nach einiger Zeit - vielleicht sogar nach den "magischen" 12 Wochen - wieder vorbei wäre. Kann aber auch sein - entschuldige meine Offenheit - dass sie einfach abgesehen hat von dir. Du hast ihr das Baby "gemacht" und jetzt braucht sie dich nicht mehr.

Ich glaub, ich würd das jetzt noch 2-3 Wochen tolerieren, dann müsste aber auch die Hormonumstellung endlich mal gegessen sein, Übelkeit, etc. werden besser. Danach würde ich ein liebevolles Gespräch suchen und ihr erklären, dass ich bereit bin, sie zu unterstützen, ihre Ängste zu verstehen, zu ihr zu halten, alles. Aber dass ich von ihr erwarte, dass sie mich nicht wie Dreck behandelt. Und dass ich nicht bereit bin, alles auf die Hormone zu schieben.

Und noch etwas: Sie sollte dringend zum Frauenarzt. Rötelntiter, Rhesusfaktor, Mehrlinge, das alles gehört gecheckt. Für mich liest sich gerade dieser Punkt auch ein wenig an der Schwelle zum "Abdrehen". Da gibt es Frauen, die tun nur so als seien sie schwanger. Es gibt auch welche, die ignorieren ihre Schwangerschaft und bringen das Baby dann heimlich zur Welt. Etc. pp. Sie wäre nicht die erste, die irgendwie verrückt wird. Auf den Arzttermin würde ich bestehen - und zwar mit allergrößtem Nachdruck.

Es ghr

Es geht doch nicht drum Herr über seine Hormone zu sein!! Manchmal lassen sich Ängste eben nicht so kontrollieren 🤷🏽‍♀️ ich litt auch unter der Angst eines neuen Aborts und habe eine Mauer um mich gebaut.. ob es so ist weiß ich nicht,kenne diese Frau nicht.. manche Menschen sind stärker als andere!!! ICH hatte nach 3 Aborte, die Diagnose das ich auf normalem Wege nicht fruchtbar bin und dann ur plötzlich doch schwanger wurde, jedoch die ganze Schwangerschaft Sturz Blutungen hatte, RIESEN Angst und anstatt mein Mann mit einzubeziehen konnte ich weder ihn noch jemand anderen an meine gefühlswelt ranlassen Egal wie sehr ich es wollte!!
Wäre das in deinen Augen nun auch eine Ausrede??

weitere 9 Kommentare laden

Diese Situation ist für dich zwar echt (entschuldige für dieses Wort) scheisse .. aber ich kann dich sehr gut verstehen.

Am Anfang meiner Schwangerschaft war ich auch sehr abweisend zu meinem Partner, das ging bis Mitte des dritten Monats. Er wusste das ich durch die Schwangerschaft eh anders bin, bei mir äußert es sich abweisend, manche könnten den ganzen Tag weinen und andere sind dann halt wie deine Partnerin und ich und einige andere ^^
Für mich war es schlimm, als mein Partner das abzog wie ich mit ihm umging. Wir wohnen zwar Zusammen, aber er hat mich ignoriert und mir die kalte Schulter gezeigt, solange bis ich mal auf die Idee kam mich zusammen zu reißen ..

Naja seit dem ist es besser und wir haben wieder Spaß mit einander ☺️

Ich wünsche dir das beste und das es sich ändert ( wird es auch)

LG sarah3616 mit 💙 inside 28+6

Durchhalten.. es geht Frauen oft so!! Vorallem dennen die schon einen oder mehrere Aborte hatten!!

Mein Mann musste in der ersten Schwangerschaft auch da durch!!! Ich konnte ihn nicht riechen und seine Nähe nicht ertragen!! Nicht weil ich ihn nicht liebte und Vorallem nicht weil ich ihn nicht brauchte!!!! Aber ich baute durch meine Ängste eine Mauer auf (hatte vorher 3 Aborts) und in der Schwangerschaft 2017 blutete ich von der 7ssw-Ende 7 Monat fast durchgehend...Bett Ruhe,Krankenhaus Aufenthalte... ich habe mich geweigert mit allem was in mir war eine Bindung oder viel mehr eine Euphorie und Freude aufzubauen!!! Mein Mann versuchte alles was in seiner macht stand!!!

Was uns half??? Zeig ihr weiterhin mit kleinen Aufmerksamkeit das du sie liebst und für sie da bist..die Lieblingsschokolade bringen!! Vlt mal en Blümchen pflücken!! Ihren Lieblingsfilm schauen den du war absolut hasst aber ihr zu liebe schaust... und wenn sie dann doch mal kommt und ihre Ängste äußern möchte dann sei einfach nur da!! Keine doofen oder klugen Ratschläge.. gib ihr das Gefühl das du ihr fels bist!! :) und mit Glück ist nach den ersten paar Wochen der Hormon Umstellung alles wieder vorbei!!

Viel Glück beim fa und der ersten Untersuchung

Halte durch, lass sie wissen, dass du fuer sie da bist und gib’ ihr Raum. Ich habe mich bei meinen Schwangerschaften jedesmal so gefuehlt, als sei ich von einem daemonischen zweiten Ich bessessen gewesen, sogar teilweise Genugtuung empfunden wenn ich meinem Freund mal wieder einen Schlag versetzen konnte.
Meinem Chef habe ich sogar ins Gesicht gesagt, dass er ein Arschloch sei.

Die Hormone in Zusammenhang mit dieser Wahnsinnsangst, dass wieder etwas passieren kann - was dann leider auch so war - haben mich fertig gemacht und ich brauchte einen Sündenbock.

Problematisch ist bei euch natürlich, dass ihr euch nicht kennt und daher auch nicht wisst, wie ihr Konflikte angehen solltet. Das könnt ihr zur Zeit vermutlich auch nicht erlernen. Das Ganze wird sich auch nicht im ersten Lebensjahr des Kindes verbessern. Ich stand so oft davor mich zu trennen weil ich nicht begriffen habe, dass mein Freund genauso hilflos war wie ich im Umgang mit dem Baby.
Ich habe mich immer wieder an den Satz meiner Hebamme erinnert: “Eltern, die im erstem Lebensjahr des Kindes behaupten, sie denken nicht an Trennung ... luegen!”

Heute, 10 Jahre später bin ich froh, dass wir durchgehalten und unsere Liebe neu entdeckt haben und hoffentlich bald unser zweites Baby im Arm halten.

Halte durch!

Huhu,

ein Bekannter von mir hat ähnliches erlebt.
Frau, die unbedingt von ihm schwanger werden wollte und das quasi ohne vorherige Beziehungszeit. Tja Ende vom Lied, sie hat ihn nur als Samenspender und Zahlvater gesucht und in ihm ein williges Opfer gefunden.

Nix mit Hormone, das sind nur billige Ausreden.

Ich kann hier nur mit dem Kopf schütteln, dass hier Frauen ihren Partner so bewusst von sich stoßen und dafür noch Akzeptanz und A*rschkriecherei von ihrem Freund erwarten #schock

Hormone nehmen natürlich Einfluss auf unser Verhalten, aber es macht uns trotzdem nicht zu Unmenschen. Wie ich mich verhalte, entscheidet am Ende immer der Kopf und nicht das Hormon (Bsp zum Eisprung bin ich sehr fixiert auf Sex, würde dennoch nicht mit jedem x beliebigen Mann in die Kiste steigen, nur weil es meine Hormone gerne hätten #schwitz ).
Ich bin reizbarer, wenn ich schwanger bin. Dennoch passe ich auf, dass ich meinen Mann nicht als emotionalen Sandsack benutze, der hat das gar nicht verdient. Schieße ich doch mal über das Ziel hinaus, entschuldige ich mich auch aufrichtig! Eine Schwangerschaft ist doch kein Freibrief für jegliches Fehlverhalten - aber kann sicherlich eine bequeme Ausrede sein.

Eine Umarmung kann man jedem spenden, dafür braucht es keine tiefen Gefühle. Wenn man nicht mal das bisschen seinem Partner zugesteht, lässt das tief blicken …

Sie kommt nicht mit der Fehlgeburt klar?
Dann sollte sie sofort zum Facharzt und sich psychologisch helfen lassen!

Helfen kann man dir da nicht wirklich.
Entweder hat sie ein riesiges psychisches Problem und das gehört vom Facharzt behandelt oder du hast deine Funktion als Samenspender erfüllt und sie lässt dich nun fallen wie eine heiße Kartoffel …

Tut mir Leid, aber das ist definitiv näher dran an der Wahrheit als diese blöde Ausrede mit den Hormonen ...

Da gebe ich dir 100% RECHT !!!!!

Das waren auch meine Gedanken...

weiteren Kommentar laden

Huhu
Mein Mann leidet auch!
Ich habe kein Bock. Auf nix. Mit ihm. Bin auch froh wenn er Nachtschicht hat und ich das Bett für mich allein.
Wir wohnen zusammen... Aber leichter macht es das gerade nicht!
Ich leide extrem darunter, dass meine komplette Familie stinkt #rofl #heul
Ich kann kaum jemanden küssen, nicht mal die Kids. Bin berührungsempfindlich und abweisend. Ist halt so.

Aber ich weiss, dass das nach Geburt weg ist.

Alles Gute#winke

Du wirst hier 10 verschiedene Meinungen von 10 verschiedenen Frauen haben. Dennoch ist die Empfindung deiner Frau entscheidend. Und sie kann offensichtlich im Moment nichts mit dir anfangen und braucht Zeit für sich. Du solltest dich für die nächsten Tage oder Wochen damit arrangieren und wenn du nicht über deinen Stolz springen kannst, dann ist es vielleicht nicht das Richtige mit euch. Falls du dich in Geduld üben willst, dann gib ihr zu verstehen, dass du da bist. Mehr kannst du nicht tun und solltest du auch nicht. Alles Gute

Hallihallo,

mein mann fühlt sich bestimmt ähnlich.
Seit ich schwanger bin, weise ich ihn ständig ab. Entweder ist mir übel, oder ich kämpfe mit Blähungen (das ist sehr belastend und mir ihm gegenüber extrem unangenehm), ich bin gereizt ohne dass ich es will. Er raucht, was ich mich auch vorher nicht gerade angeturnt hat. Aber ich habe es akzeptieren können. Momentan ekelt es mich so an, dass ich abstand zu ihm halte.
Ich kann ihn nicht küssen, ich bin immer müde und irgendwie ist man vor allem in den ersten Monaten als Frau extrem mit sich beschäftigt.

Das ist den Hormonen geschuldet, die das Kind schützen. Sie wird auch bestimmt ziemlich wechselhaft sein.

Sitz es aus, sie wird dich bald brauchen und dir auch wieder ihre Zuneigung zeigen können. Mein Mann kennt das schon, weil es unser drittes ist :)…
Er hats jedesmal überlebt. Da muss man seinen Mann stehen. Für mich als Frau ist das auch nicht schön. Ich hab auch oft Schuldgefühle ihm gegenüber, aber er nimmts Gott sei Dank gelassen.


Ganz liebe Grüße und viel Geduld. Liebe ist nicht immer nur nehmen, manchmal muss man eine Zeit lang investieren, bevor man was raus bekommt ;)

Hi,

Unschöne Situation, vor allem wenn man auch nicht zusammen lebt.
Ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen. Bin jetzt kurz vor der Entbindung und habe in der Schwangerschaft auch Probleme gehabt meinen Partner die Liebe und Leidenschaft zu geben, die ich zuvor empfunden habe.
Ich mochte ihn teilweise echt nicht mehr gern küssen, warum auch immer. Ich liebe ihn echt sehr, wir sind auch seit 2 Jahren verheiratet.
Denke wirklich dass ist eine hormonelle Geschichte und wird nach der Geburt besser werden... ( hoff ich doch :D)

lg jaz

Ich kann das hormonell nachvollziehen. Seinen Partner aber verletzten ist niemals richtig, auch wenn Hormone vieles erklärt. Aber trotzdem sollte man sich etwas zusammenreißen können und fiese Sprüche lassen.

Hallo

Ich denke nicht das du was falsch machst, es liegt wohl an der Schwangerschaft und den Hormonen. Ich konnte meinen Partner zb nicht riechen, da stieg sofort die übelkeit in mir hoch, in der 2. Schwangerschaft konnte ich nicht mal den Geruch von unserem Haus oder meinem Sohn (den ich über alles liebe) ertragen. Ich fühlte mich allgemein unwohl. Dann kam die ständige übelkeit und Müdigkeit dazu, ich wäre am liebsten den ganzen Tag im Bett geblieben.

Der Körper hat viel zu das wird bestimmt bald alles wieder besser.

Ich wünsche euch nächste Woche einen schönen Termin beim Arzt das alles gut geht.

Lg

Nur mal interessehalber: Habt Ihr das Kind geplant? Oder habt Ihr es "drauf ankommen lassen"?
Angesichts der Vorgeschichte und der Umstände gehen meine Vermutungen halt auch eher in Richtung billiger Samenspende. Dass Hormone eine Schwangere beuteln können, und dass sie andere (und auch sich selbst) manchmal im wahrsten Wortsinn nicht riechen kann, das ist so, und das verletzt vermutlich jeden Partner. Wenn man dann aber nicht mal ne stabile Partnerschaft und ein gemeinsames Leben hat, wird es vermutlich noch schwerer, mit den Verletzungen umzugehen.

Das Kind ist ungeplant... wir haben es quasi darauf ankommen lassen.
Ihr Wunsch war es schon immer Mama zu werden und ne eigene Familie zu haben.
Ich habe ebenfalls diesen Wunsch verspürt, habe allerdings keinen Zeitdruck gespürt.
Meine Partnerin dachte lange Zeit, dass sie unfruchtbar wäre, da sie auf Teufel komm raus nicht schwanger wurde, weshalb ich nicht davon ausgehe, dass ich als "Samenspender" verwendet wurde. Sie hat ihrer Mutter während unserer Beziehung schon gesagt, dass sie ja sowieso nicht schwanger werden kann...
Ich glaube, dass es eine besondere Belastung für sie darstellt, wenn man ihre Vergangenheit betrachtet und die Tatsache bewertet, dass sie der Meinung war, dass der Kinderwunsch sowieso unerfüllt bleiben wird. Jetzt treffen verschiedene Ereignisse aufeinander und summieren sich. Erst die Annahme nicht schwanger werden zu können, dann plötzlich ungewollt schwanger, schwanger nach erst 3 Monaten Beziehung, Abort in der Vergangenheit, Erkrankung an der Gebärmutter (in der Vergangenheit), Angst das Baby zu verlieren, allgemeine Ängste innerhalb der Schwangerschaft (Typische Ängste und Sorgen einer Schwangeren).
Ich denke, dass es in diesem Umfang für sie sehr heftig ist. Hinzu kommt die räumliche Entfernung (50 km) und Begleiterscheinungen wie Übelkeit, Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Stimmungsschwankungen.

Außerdem hat sie finanzielle Probleme und zuletzt hat sie bei diesen Problemen immer versucht wegzurennen und sich einzusperren. Ihre Mutter sagte mir mal, dass das typisch für meine Partnerin wäre. Sie würde bei Problemen komplett blockieren und ne Mauer um sich bauen. Sie würde sich regelrecht abschotten. Selbst mit ihrer Mutter hat meine Partnerin aktuell kaum Kontakt, obwohl diese nicht nur ihre Mama sondern auch ihre beste Freundin ist. Sonst hatten beide sehr sehr engen Kontakt, welcher auch regelmäßig vorhanden war (täglich).

Ich sehe gewisse Parallelen zwischen den finanziellen Problemen und den aktuellen Sorgen infolge der Schwangerschaft. In meinen Augen verfällt sie in alte Muster zurück und schottet sich ab. Dies bekommen dann natürlich die Leute ab, die ihr am nähesten stehen...

In zweien ihrer drei Beziehungen wurde sie betrogen und es waren immer die Männer, die ihr den Laufpass gegeben haben.

Ich denke, dass alle Faktoren einfach ihre Spuren hinterlassen haben und sie sich deshalb so abschottet.... Ich weiß, dass dies keine Lösung ist und das weiß sie auch. Eine Userin schrieb, dass man von Ängsten und Hormonen gesteuert werden kann. Ich denke, dass dies hier eintrifft. Sie sagt ja selber, dass sie nicht weiß, was momentan mit ihr los ist und dass sie das nicht mit Absicht macht.

Ich hoffe, dass wir diese Woche den Termin beim Arzt wahrnehmen werden und dass dies dann eine gewisse Sicherheit ausstrahlt. Wenn sie sieht, dass ihre Schwangerschaft planmäßig verläuft und dass keine Geschwüre in ihr stecken, dann könnte ich mir vorstellen, dass jede Menge Druck abfällt und sie wieder beginnt sich zu öffnen.

Im Falle eines Samenspenders, hätte sie es schon längst beenden können. Sie hat bei Whatsapp und Facebook Profilbilder auf denen wir beide drauf sind... Ihr Status bei Whatsapp zeigt eindeutig, dass sie mit mir zusammen ist. Das würde sie vermutlich nicht machen, wenn sie nicht an mir festhalten würde.

Ich warte jetzt einfach mal den Termin beim Arzt ab und hoffe auf eine positive Reaktion. Ich werde dem Arzt unsere Probleme mitteilen. Ggf. empfiehlt er ihr ja therapeutische Hilfe. Das müssen allerdings Fachärzte entscheiden und nicht ich. Ich bin bloß ein Mann, der tiefgründig die verschiedenen Gegebenheiten bewertet.

Ich bin der festen Überzeugung, dass wir umso gefestigter aus dieser Situation gehen, wenn wir diese überstehen und gemeinsam kämpfen. Ich wüsste nicht, was uns dann noch aus der Bahn werfen könnte.

Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen :)

Besser hätte es niemand schreiben können 👏🏾👏🏾👏🏾.. halt uns auf dem laufenden:) Lg
Ne Hormongeladene Frau die auch oft ihren Partner unrechtmäßig behandelt :) und ihn trotzdem Überalles liebt

Top Diskussionen anzeigen