Ausrede gesucht: Wieso wir unseren Urlaub nicht antreten

Hallo zusammen,

gestern bei 5+6 hatte ich den ersten Termin bei der FÄ. Ich habe sie gefragt, ob wir in den Urlaub fliegen können. Sie hat starke Bedenken, da es nach Neuseeland gehen soll. Grundsätzlich wäre eine Reise möglich, wir sollen aber nach unserem Bauchgefühl entscheiden.

Wir reden über 40 Stunden Flug (eine Strecke). Ich müsste auf jeden Fall Thrombose-Spritzen bekommen und auch noch am besten -Strümpfe. Nun steckt man 40 Stunden Flug ja nicht einfach so weg - für den Körper ist es ja schon eine große Belastung. In der Schwangerschaft ja dann umso mehr. Die medizinische Versorgung im Flugzeug oder der Pampa sind ja auch fraglich.

Unseren nächsten Termin haben wir am 29.10. Vorausgesetzt dass dort alles in Ordnung ist (man hofft ja immer, dass alles gut geht, aber ausschließen kann man leider nichts), würden wir unsere Reise stornieren. Auf einem Großteil der Kosten werden wir wohl sitzen bleiben. Geplanter Abflug wäre Mitte November.

Da aber Freunde, Kollegen, Familie, Bekannte schon von dem Urlaub wissen und regelrecht mitfiebern ist nun die große Frage: Was können wir als Aurede präsentieren?

Auf Eure Meinung bin ich gespannt. :-)

Da du Mitte November schon Anfang der 11. Ssw bist, würde ich es dann vermutlich einfach schon sagen. Das ist am einfachsten und die kritische Zeit ist dann ja fast schon vorbei.
Wir haben es beide Male in der 10./11. Ssw verkündet, weil bei den Terminen kurz vorher alles in Ordnung war und aus Sicht der Ärztin nichts dagegen sprach, es zu diesem Zeitpunkt zu verkünden. Vielleicht ist die Ärztin so nett und gibt dir kurz vorher noch einen Extratermin, wenn du sie darum bittest.

Gar nicht.
Flieg!

Auch in Neuseeland bekommen Frauen Kinder und sind schwanger.
Ich würde vom Rafting und Ausritten in der unbewohnten Pampa abraten aber sonst auf jeden Fall fliegen.

Es wird dir, euch gut tun und so tut es auch dem Baby gut.

Später mal kannst du eurem Kind Bilder zeigen und sagen: da warst du schon in Mamas Bauch.

Klar ist der Flug blöd. Aber die bist nicht die erste Schwangere die so lange fliegt.

Und deine Ärztin muss das sagen um sich abzusichern!

Was denn für eine Ausrede??? Sag doch einfach dass du schwanger bist und fertig.

Wegen den "magischen" 12 Wochen sagen es viele nicht vorher.. man kann es ja noch verlieren.

Und deswegen "verschont" man die Verwandtschaft? Ist doch dumm.

weitere 3 Kommentare laden

Glückwunsch 🤰🍀erstmal

Ich persönlich halte nichts von Ausreden.
Warum? Weil man sein Baby leider zu jeden Zeitpunkt verlieren kann.

Wir haben es sofort gesagt.

Vielleicht mag ja jemand von euren Freunden oder Familie die Reise antreten☝️

Bin gespannt was die anderen Frauen für Ideen haben💪

Neuseeland ist natürlich schon ein mega tolles Reiseziel😍Dann holt ihr es irgendwann mit Kind nach.

Ich wünsche eine tolle Kugelzeit 🍀

Ganz liebe Grüße
Sabrina 12+6 SSW

Ganz genau so ist es. Finde es auch Käse so ein Tammtamm darum zu machen.... 🙄

Das du schwanger bist? 😏

Ich halte immer nix davon Freunde und Familie aktiv anzulügen. Entweder ich sage die Wahrheit oder eben gar nix.

Ich wäre allerdings auch geflogen. Neuseeland ist nicht die Pampa und aus medizinischer Sicht kann man nun sowieso nicht viel machen bei Komplikationen in so einem frühem Stadium. Aber gut das war ja nicht die Frage.
Vielleicht als Tip das nächste mal eine Reiserücktrittversicherung abschließen, besonders wenn ihr schwanger werden wollt und diese Reise für euch dann nicht infrage kommt. Haben wir allerdings bei so weiten Reisen auch immer gemacht, unabhängig vom Kinderwunsch.

Nun wenn du unbedingt eine Lüge willst dann ist in der heuten Zeit wohl Geld das naheliegenste ( und ja gar nicht mal so weit hergeholt wenn ihr die Reise trotzdem zahlen müsst und nicht antretet). Sagt euch ist das Geld ausgegangen oder ihr musstet eine große Steuernachzahlung leisten.

In der Hinsicht bin ich hin- und hergerissen. Anlügen möchte ich eigentlich niemandem - aber ich möchte es auch noch nicht Gott und der Welt kund tun. In den kommenden Tagen sehen wir enge Freunde, den würden wir es schon gerne verkünden. Aber zum derzeitigen Zeitpunkt soll noch nicht jeder davon erfahren.

Wenn ich nun bedenke, dass jeder fragen wird, warum wir nicht geflogen sind, kommt mir die Antwort "dazu möchte ich nichts sagen" auch ziemlich merkwürdig vor. :-)

Für mich war eigentlich von Anfang an klar, dass wir fliegen würden, die Ärztin hat mich gestern aber zum Grübeln gebracht. Sie sprach die hohe Strahlenbelastung beim Flug an und dass es ja ein sehr langer Flug sei...


Wo ich all die Kommentare lese, bin ich wieder unsicher, ob wir die Reise nicht eventuell doch antreten sollten?! #schwitz

Also da wir weder dich noch deine Gesundheitliche Vorbelastung kennen, solltest du schon eher auf die Leute (Ärzte) hören die dich kennen.
Kannst dir ja noch eine zweite Meinung einholen wenn du die Möglichkeit hast.

Nur das mit dem Anlügen finde ich eben, muss wirklich nicht sein. 🤷‍♀️

weitere 3 Kommentare laden

Huhu,
Wenn du es wirklich nicht sagen möchtest, gehen immer Ohrenentzündungen/Schmerzen. Damit zu fliegen wäre mehr als fahrlässig.

Ich hab damals einen Tag vorher Magen Darm vorgeschoben. Hab aber auch nur 6 Wochen vorher gebucht gehabt.
Liebe Grüße,
Pixi

Guten Morgen.

Da würde ich die Spritzen auch in Kauf nehmen. Die Reise war bestimmt nicht billig. Und Sie sind schwanger und kein Intensivpflegepatient. Ich persönlich würde fliegen 6nd mir einen Wasserkocher einpacken.

Fisch würde ich dort auch nicht essen. Aber heeee... NEUSEELAND. Da werden sie die nächsten Jahre nicht mehr hin kommen.

Lg

Also von Langstreckenflugen raten wegen der hohen strahlenbelastung, wirklich viele in der sensiblen Entwicklungsphase ab... Ich glaube sogar die strahlenbelastung ist höher als beim Becken röntgen.... Würde ich nicht in Kauf nehmen... Es ab zu sagen ist schon sicherer!!! Was du dann der Familie sagst kannst du ja auch kurz vorher entscheiden, vll möchtest du dann über die ss sowieso reden und wenn nicht giebt es doch 1000 Krankheiten

Danke für den Schubs in die richtige Richtung. Meine Ärztin sagte, sie wüsste nun nicht, wie hoch die Strahlenbelastung bei solch einem Flug genau sei.

Daher wollt eich mal googlen und habe das gefunden:

https://www.goruma.de/erde-und-natur/strahlung/strahlenbelastung-beim-fliegen

Das lässt mich wieder grübeln, ob wir nicht doch fliegen sollten... #schein

weitere 2 Kommentare laden

Bei mir standen kurz nach positivem Test beruflich bedingte Flugreisen an und ich habe gesagt, dass ich vom Arzt aus Flugverbot habe und dabei mit den Händen auf die Ohren gezeigt. So denken jetzt alle (ohne das ich lügen musste) dass es mit einer Mittelohrentzündung zusammen hängt.

Mir wurde aus ärztlicher Sicht in den ersten 3 Monaten vom Fliegen abgeraten (KIWU und FA).

.... also ich würde fliegen. Erst einmal ist Neuseeland und kein Hinterweltsland und die Versorgung echt gut. 2. kann man mit Kind nicht sofort fliegen.... bzw. Kann man schon. Wenn man es will...
3. ihr habt schon bezahlt...
4. ich kenne viele Freunde die sind geflogen und geflogen. Schwanger.... Frühschwangerschaft und auch bis zur 30. Woche. Sogar Risikoschwangere... es ist alles gut gegangen.

Genießt euren Urlaub zu 2. und mach dir nicht sooooo einen krassen Kopf darum.;)

Ich habe auch eine lange Flugreise in der 10. SsW abgesagt, weil ich ein blödes Gefühl bei hatte. Wenn du jetzt fliegst und dir dann aber die ganze Zeit Gedanken machst, hast du auch nix vom Urlaub. Würde also auf jeden Fall nach deinem Gefühl gehen. Und wenn du es noch nicht erzählen willst ist das natürlich dein gutes Recht, ich habe damals auch eine Mittelohrentzündung vorgeschoben. Haben wohl die meisten auch geglaubt.
Eine schöne Schwangerschaft wünsche ich dir!

Hi,
erstmal Glückwunsch zur Schwangerschaft! Ich war auch schon in Neuseeland und würde ehrlich gesagt auch nicht im ersten Trimester dort hin fliegen. Der Flug ist echt lang und strapaziös und die Strahlung, die Du bei einem derart langen Flug ansammelst, ist auch nicht ohne fürs Baby. Das medizinische System in Neuseeland ist natürlich super und auf deutschem Niveau, aber mir wär das nix. Gerade am Anfang gibt es ja doch öfter mal die ein oder andere Blutung. Gerade auf der Südinsel gibt es Strecken, da fährt Dir stundenlang kein Auto entgegen. Ich würde mal den Rücken vorschieben. Wird jeder verstehen, dass Du da nicht 40 Stunden im engen Flieger sitzen willst. Schau mal, wie die Rücktrittsversicherung Schwangerschaft handhabt. LG

Ich muß aber noch hinzufügen, dass ich selbst hochrisikoschwanger bin, Gerinnungsstörungen hab und schon eine drohende Fehlgeburt hinter mir hab. Da ist man dann nicht mehr so entspannt. LG

Ich würde fliegen :)
Das wird wohl was einmaliges werden und ihr könnt die Ruhe und Zweisamkeit noch einmal so richtig genießen!
Urlaub zu zweit als Paar ist was ganz anderes, als wenn ihr die Reise mit einem, vermutlich dann, Kleinkind nach holt.
Beides hat Vor- und Nachteile.

Ich selbst war in den ersten 12 Wochen meiner SS in der Karibik und es war fantastisch.
Bin jetzt in der 33SSW und meiner Prinzessin geht es fantastisch :)

Wie lange bist du damals geflogen? War das Non-Stop oder mit Zwischenlandungen? Musstest du Spritzen bekommen oder Kompressionsstrümpfe tragen? :-)

Nachdem ich all die Meinungen gehört habe, muss ich eigentlich sagen, dass ihr absolut Recht habt. Mit Kind macht man so eine Reise nicht mal eben - und der letzte Urlaub zu zweit ist ja auch was Besonderes.

Vorausgesetzt, die Ärztin gibt im nächsten Termin ihr OK. Dann muss ich nur noch meinen Mann überzeugen. ;-)

Wir sind hin 12 Stunden und zurück 9 Stunden geflogen, beides Non-Stop.
Ich habe weder Spritzen, noch Strümpfe gehabt.
Ich würde mit der Ärztin das Thema Strümpfe auch durch sprechen, denn gerade bei viel sitzen, dann klemmen die, die Gefäße eher ein und wirken Kontraproduktiv.

weiteren Kommentar laden

Meine ganz persönliche meinung ist, wenn bei der nächsten untersuchung alles ok ist koffer packen und los!!!
Aber die entscheidung kann dir keiner abnehmen.evtl mal mit der fluggesellschaft telefonieren und einen stop over einplanen? oft kann man ohne große mehrkosten unterbrechen.somit nimmt man der anreise etwas den stress.
Falls du dort hinten sorgen hast,würde ich vorab in der ankunftsstadt einen gyn anschreiben und fragen ob du zur kontrolle als selbstzahler kommen kannst.
Ich selbst bin in beiden vorherrigen ss geflogen, einmal kurzstrecke nach irland in der 27 woche und einmal langstrecke in der 8woche. Das einzige was passiert ist,dass ich meine kinder mit dem reisevirus angesteckt habe u d selbst mein 2jähriger schon wie verrückt vor der weltkarte steht und zeigt wo er gerne hinmöchte. :-)
allerdings hatte ich auch niemals irgendwelche blutungen oder sonstiges.
Entscheide nach gefühl....und wohlbefinden. Und lass dir bloss nicht einreden,dass es mit kindern nicht möglich ist zu verreisen... wir planen jetzt für die elternzeit von nummer 3 unsere australienreise. Also wenn nicht jetzt,dann vll in xer elternzeit. :-p

Ich hätte das hier bereits schon mal geschrieben, ich bin Flugbegleiterin seit 15 Jahren und jedes Jahr in unserer Medizinschulung wird uns gesagt, dass man in den ersten drei Monaten möglichst nicht fliegen sollte da seid Strahlenbelastung sehr wohl hoch ist, besonders wenn man Langstrecke fliegt, da man dann besonders hoch fliegt und somit die kosmische Strahlung sehr hoch ist. Jedes Jahr müssen wir eine Strahlenschutz Erklärung unterschreiben wo aufgeführt ist, wieviel Strahlung wir schon abbekommen haben und das ist leider nicht wenig. Wenn es geht würde ich lieber bis nach den kritischen 3 Monaten warten. Das gleiche sagt mein Kinderwunsch Arzt.
LG

Top Diskussionen anzeigen