40+0 - nichts tut sich

Hallo meine Lieben,

ich muss mal jammern...
Bin heute 40+0 mit der zweiten Maus schwanger und hatte heute einen Termin beim FA.
Ctg - keine nennenswerten Wehen
Untersuchung - MuMu 2cm auf, wie schon vor zwei Wochen, Butterweich und geburtsreif.
Nur sei der MuMu ziemlich weit oben, ich dachte die Ärztin kommt beim tasten oben wieder raus 😳
Das war echt richtig unangenehm.

Seit wir wieder zuhause sind ist das Mäuschen mega aktiv und drückt furchtbar nach unten, aber keine Wehe in Sicht...

Ich hab immer noch Angst, dass wir es nicht ins Krankenhaus schaffen, wenn es Nachts los geht. Bis die Schwiegereltern da sind und sich um die Große kümmern können dauert es bestimmt gute 30 Minuten und dann nochmal 30 Minuten bis ins Krankenhaus.
Hab Bammel, dass ich den richtigen Moment verpasse..

Am Mittwoch muss ich wieder zum Arzt...
Bei der 1. SS konnte ich mich irgendwie mehr auf meinen Körper verlassen...

Danke fürs lesen 😊

1

Wie schnell ging denn deine erste Geburt? Wenn nachts die Wehen los gehen dauert das ja normal noch etwas bis die nur noch alle 10 min oder drunter und über ne Minute gehen. Ich denke das schafft ihr. Ansonsten wenn’s schon zu brisant ist müsstest du halt dann zur Not mit dem RTW vor und dein Mann kommt nach sobald der große versorgt ist.

Ich kann deinen Frust verstehen...
Ich bin heute 6 Tage überfällig. Jetzt erst war der Muttermund grad mal fingerdurchlässig. GMH nicht wirklich verkürzt die müsste da auch ganz schön weit rein und es war wirklich unangenehm. War auch das erste mal das ich hinter etwas Blut hatte.

Hab zwar schon seit Wochen mal hier und da ne Wehe. Auch auf dem CTG aber es läuft nicht an. Auch egal was ich Wehen förderndes mache... nix. Die Hebamme hat extra sogar schon mal den Muttermund stimuliert damit ich ein paar Wehen bekomme damit sie wieder mehr ins Becken rutscht. Sie hatte dann schon Angst das ich evtl. vor lauter Wehen nicht schlafen könne und hat mir Zäpfchen mit gegeben. Haha. Nix war los 😩

Ab morgen muss ich jeden Tag zur Kontrolle 🙄
Bin gespannt.

Lg Fakten et+6

3

Danke für deine Antwort. 😍

Die erste Geburt ging ziemlich schnell.
Morgens an ET war MM 3cm auf und dann ab Mittags Wehen, aber gut auszuhalten.
Gegen 17.30 waren wir im Krankenhaus- 7cm offen und um 20.49 war sie dann da.
Also knappe 5h würde ich sagen.
Und jeder sagt natürlich, dass die Zweite ja viel schneller geht, dass setzt mich irgendwie unter Druck!

Ja, also die Untersuchung fand ich heut echt nicht ohne...
Die Kleinen sollen sich ja die Zeit nehmen die sie brauchen, aber die Warterei ist halt einfach anstrengend... also vor allem psychisch.

Was hast du denn Wehen förderndes ausprobiert?

Oje, jeden Tag zum Arzt ist auch echt blöd.
Macht man dann nur ctg oder untersucht sie auch noch?

LG Steffi

10

Also vor knapp sieben Jahren war bis Es los ging auch noch alles dicht und nicht verkürzt. Dann hatte ich einen Tag vor et um 7uhr n vorzeitigen blasensprung ohne Wehen. Die kamen ca ne Dreiviertelstunde später ganz leicht. Um 16:55 war die kleine dann da ging also dafür auch recht flott.

Wegen der wehenfördernd Maßnahmen die ich „ausprobiert“ hab:
- viel Treppensteigen aber das mach ich sowieso das war jetzt nicht extra muss bei uns oft rauf und runter. Das sind am Tag schon einige Stockwerke die ich immer gehe
- spazieren wenn’s halt geht und auch jemand dabei ist
- „heiß“ Baden mit lavendelöl, ich bade sonst eher weniger bin eher der duscher und 37/38 grad beim Baden sind mir fast schon zu heiss deswegen bringt’s wahrscheinlich auch nix
- mehr GV die letzten Tage
- hab mal mehr mit Zimt oder Ingwer gegessen
- hab mal Nelken, Zimt und Ingwer immer mit in den Himbeerblättertee mit rein „bäh!!!“
- hab mich wieder getraut meine Lendenwirbel kräftig massieren zu lassen da ich eh schon drüber bin und ich so schmerzen hab (lws Massagen können auch Wehen auslösen deswegen darf man das in der Ss nicht)
- die Hebamme hat den Muttermund stimuliert
- ich hab mir lavendelöl ganz auf den Bauch aufgetragen nicht mehr nur um den Nabelbruch um die Schmerzen zu stillen (generell ist lavendelöl in der Ss gut bei gewissen Dingen - juckreiz, schmerzen, zur Entspannung etc. - kann aber eben auch gut durchblutend auf die Gebärmutter wirken und somit Wehen auslösen wenn man davon mehr nimmt)
- heublumendampfsitzbad aber eigentlich eher damit der Muttermund etwas weicher wird da er bis vor kurzem kaum weich war

Aber ich glaube ich reagiere generell nicht so auf solche Sachen. Bei machen funktioniert das super.

Wenn ich zur Kontrolle gehe muss ich dort Urin abgeben, Blutdruck wird gemessen und ctg gemacht jedesmal. Und meist muss ich danach noch zum Ultraschall - da wird dann vermessen, die Plazenta kontrolliert, die Versorgung über die Nabelschnur und die Menge des Fruchtwassers.

Heute reden wir wahrscheinlich schon mal über die Einleitung. Ich denke halt das das bei mir auch eher nicht so anschlagen wird deswegen will ich nicht unbedingt bis zum 19ten warten... Vorallem da der 9.10. als et wahrscheinlich nicht stimmt sondern der 4.10. (die haben den 9.10. mit nem 28tage Zyklus ausgerechnet obwohl ich gesagt hab das ich maximal 23 hab, ich war auch von Anfang an immer 5 Tage weiter... aber die korrigiert unter ner Woche nicht) aber da meine Frauenärztin das nie im Mutterpass dokumentiert hat sondern nur bei sich und ansonsten alles passt müssen die den 9ten nehmen und das verunsichert mich momentan ziemlich und am
Sonntag hatte ich echt n kleinen Zusammenbruch weil dann ja schon 10tage um wären und dann noch dazu das sie sich letzte Woche einmal für paar Stunden in QL gedreht hat haben mich echt fertig gemacht. Jetzt gehts wieder aber es ist trotzdem ne psychische Belastung, wie du auch von dir schreibst, das von Tag zu Tag einfach nix passiert.

Sorry für den Riesen Roman 🙈

weitere Kommentare laden
2

Glaub mir, du wirst es nicht verpassen, dachte ich auch immer!

Dein Gefühl sagt dir genau wann es soweit ist 😉👋!

Du schaffst das 🌻✊

4

Danke 🍀

5

Wie weit sind eure Kinder auseinander?
Ich frage nur, weil ich gern nach ET entbinden möchte und der Abstand bei mir mit knapp 15 Monaten relativ kurz ist.

Es heißt zwar, dass die zweite Geburt schneller geht, aber in meinem direkten Umfeld verlief zwei Geburten so wie die erste, zwei dauerten wesentlich länger (sowohl die Geburt an sich als auch der Termin weit nach ET) und eine Geburt war zwar nach ET, aber dafür dann rasant (das Baby kam noch zu Hause auf die Welt).
Ich würde also sagen, dass alles möglich ist.
Versuche möglichst entspannt zu bleiben und Dir einfach immer wieder einzureden, dass alles gut gehen wird und die Wehen nicht nachts einsetzen werden.
Wenn du dir sorgen machst, hast du ja auch nichts gewonnen und am Ende sind sie vielleicht sogar total überflüssig.

6

Hi,

auch bei uns hat die zweite Geburt länger gedauert, als die erste. Heißt also alles nix. Ich

LG

Isabel

7

Alterstabstand 23 Monate

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen