Kann man trotz hohem Puls normal entbinden?

Hallo ihr lieben,
Ich hatte schon vor Ss mit hohem Puls zu tun,habe auch min.Mitralklappeninsuffizienz,obwohl der Kardiologe sagt,dass es damit nichts zu tun hat.Mein Ruhepuls ist momentar 100-120.bei min.Anstrengung bin ich schon locker bei 160-180.
Ich habe auch noch Diabetes seit 10.ssw,d.h ich werde sehr wahrscheinlich eigeleitet.Und da habe ich wirklich Angst,dass ich da mit über 200 bei Wehen liege und es für mich und für das Kind gefährlich wird.
Ich bin erst in der 30.ssw.habe aber schon jetzt Angst vor Geburt..nicht nur vor Schmerzen,sondern eher vor mögl.Komplikationen.versteht mich nicht falsch,ich möchte nicht einfach so ein Kaiserschnitt,aber wäre das vllt. nicht besser bei mir...aber da ist auch Gefahr vor Lungenembolie höher🙈
Wollte einfach fragen ob einer von euch in der Ss auch hohen Puls hatte und das Kind auf normalem Wege bekommen hat?

1

Ich hatte auch eine Ruhepuls von 100-130 , wie er bei der Entbindung war keine Ahnung , normale Entbindung ging aber.

Der Puls danach lag sofort bei 76, hat sich also gleich wieder normalisiert.

Liebe Grüße

2

Huhu,

ich hatte auch in allen Schwangerschaften einen Ruhepuls von über 100. Trotzdem sprach das nie gegen eine ganz normale Entbindung. Wirklich anstrengend ist kurz das Pressen, davor arbeitet der Körper quasi von allein und so lange man nicht nachhilft, leistet der Körper genau das, was er leisten kann ohne etwas zu riskieren.

Mögliche Komplikationen hast du beim Kaiserschnitt ganz genauso …
Schmerzen hast du bei der Geburt vorher oder beim Kaiserschnitt hinterher, aber ohne Schmerzen geht es kaum. Aber vielleicht hilft es dir, dich im Vorfeld mit den Möglichkeiten der Schmerzlinderung zu beschäftigen. :-)

Also tief durchatmen und die Geburt als Moment sehen, an dem euer Leben um das Kind im Arm bereichert wird. Alles andere schafft man schon, egal wie ;-)

LG

Top Diskussionen anzeigen