Entscheidung geburtsablauf???

Hey ihr,

Bin Mitte 34ssw und war mir bis jetzt recht sicher das ich einen Kaiserschnitt möchte. Jetzt kommen mir aber Zweifel. Ich habe keine Angst vor den wehen oder Schmerzen einer normalen Geburt auch habe ich keine Angst vor der Operation an sich. Meike einzige und ganz große Sorge sind die Komplikationen... bei einer normalen Geburt ist meine Sorge das meinem Sohn was passieren könnte... sauerstoffmangel oder so. Beim Kaiserschnitt sind es Dinge wie die spinale und thrombose die mir Angst bereiten. Bei der normalen könnte mein Sohn sterben bei der op ich. Ich weiss einfach nicht was ich tun soll! Ich habe eine angsstörrung und einen kontrollzwang ujd da ich über beide Dinge keine Kontrolle haben werde weiss ich einfach nicht wie ich mich entscheiden soll! Vllt kommt ihr mir ja helfen. Geht oder ging es jemanden genauso?? Wie habt ihr eure Entscheidung gefällt ?

1

Hey du. Das ist wirklich nicht böse gemeint. Aber du hast ja schon was von einer Panikstörung geschrieben.

Ich würde mir dahingehend Hilfe holen. Deine Ängste werden ja nicht weniger, wenn das Baby erst mal auf der Welt ist.

Und bezüglich Geburt kann ich dir den Tipp geben es so zu machen wie ich jetzt beim 2.
Meine 1. Geburt war für mich ein Albtraum, deswegen machen wir es jetzt so, dass ich warte, bis es los geht, dann ins KH fahre und wir dann schauen, wie sich alles entwickelt. Auch psychisch. Sollte ich merken, dass ich vor Angst zu sehr verkrampfe oder oder oder, darf ich jederzeit einen Kaiserschnitt wünschen. Aber dann weiß das Baby wenigstens, dass es los geht, da Wehen ja schon vorhanden waren.

4

Ich kann nicht zum Psychologen weil ich eike Therapie hinter mir habe und man dann 2 Jahre warten muss bis man wieder zu einem gehen kann... oder man hat ein Gutachten aber ich bekomme keines.

5

Aber man kann doch ambulant zu einem Psychologen gehen. Manche meiner Patienten sind schon jahre lang in Behandlung. Ab und zu halt leider wieder bei uns stationär, aber sonst 1x wöchentlich oder 1x monatlich. Zahlt normal die Kasse.

Wie gesagt, ist überhaupt nicht negativ gemeint. Aber ich lese ja, was du hier so postest und denke einfach, dass da was passieren muss.

Denn wenn du mit solchen Ängsten an die Geburt rangehst, dann stehst du dir evtl selber im Weg und dann geht gar nix mehr. Verstehst du hoffentlich nicht falsch. 🤗

weitere Kommentare laden
2

Während Geburt wird dauer CTG gemacht und jede Auffälligkeit kann gesehen werden.
Das die herztöne während der Wehen etwas runter gehen ist normal und nichts schlimmes.

Sobald eine Grenze überschritten wird wird eh ein Op bereit gemacht.

Etwas Angst ist sicher normal guck mal hier.

https://youtu.be/SVbinG4MNkE

3

Hallöchen
Ich finde, dass man bei einer spontanen Geburt mehr Kontrolle hat, als beim Kaiserschnitt... Du kannst angeben wann Schmerzmittel gegeben werden sollen oder nicht, ob eine pda gelegt wird oder nicht... Dann hängst du ja die gesamte Geburt am ctg und dein Kind wird überwacht... Sollte etwas sein, wird eingegriffen...
Festgeschnallt auf ne OP Tisch unter spinalanästesie würde ich mir mehr als nur hilflos vorkommen... Du spürst nichts und kannst nur noch Arme (Hände) und Kopf bewegen und selbst das soll man nicht...
Davon mal abgesehen kann bei beiden Optionen alles passieren... Auch ein Kaiserschnitt ist keine lebensgarantie... Es kann deinem Baby und dir beim Kaiserschnitt, als auch bei einer spontanen Geburt etwas passieren... Es handelt sich hierbei aber um nichtmal eine handvoll Menschen denen sowas schon passiert ist... Es ist also wahrscheinlicher, dass du beim Flugzeugabsturz stirbst, als bei einer Geburt...

Mein Fazit also: spontan entbinden und die Kontrolle behalten... Nimm dir jemanden mit, dem du deine Werte vermittelst und von dem du weißt, dass er diese Werte (nach Möglichkeit) durchdrückt, wenn du nicht mehr in der Lage dazu bist...

Alles liebe

Top Diskussionen anzeigen