Was ist bei der Geburt am schmerzhaftesten?

Hallo, ich frage mich gerade was am meisten bei einer Vaginalgeburt weh tut? Ich kann mir den ganzen Vorgang immernoch nur schwer vorstellen. Ist es die Eröffnungsphase, also wenn sich der Muttermund immer weiter öffnet, die Wehen selbst, oder ist es der Moment wenn der Kopf durch die Scheide gepresst wird? Und spürt man wenn man reißt??

Was war für euch die beste Geburtsposition?

Viele Fragen

Lg🌸

1

Am schlimmsten habe ich die wehen empfunden wo ich das Gefühl hatte pressen zu müssen aber noch nicht durfte. Das ist mir von der gesamten Geburt am schmerzhaftesten in Erinnerung geblieben. Als das Köpfchen kam hat es bei mir einfach nur gebrannt wie die Hölle und das reißen hab ich gemerkt aber nicht als Schmerz empfunden. Meine Geburt dauerte 7 Stunden und ich muss sagen es gibt keine intensivere Erfahrung die jemals vorher gemacht habe. Es tut wie die Hölle weh aber man schafft es. Ich würde jederzeit wieder natürlich entbinden. Das Ergebnis ist einfach ein kleines Wunder.

2

Ach so und ich hab innerhalb von 4,5 Stunden komplett eröffnet. In dieser Phase war das beste auf der Seite. Während der Presswehen hab ich auf dem Rücken gelegen und mich am Seil festgehalten. So fand ich es am angenehmsten. Zwischendurch war ich noch in der Badewanne was ich überhaupt nicht schön fand. Aber das muss wirklich jede Frau selbst rausfinden.

3

Die Eröffnungsphase empfand ich am schlimmsten. Die Presswehen waren dann hingegen einfacher zu ertragen, vor allem weil man dann auch mitarbeiten kann und Irgendwas tun kann, anstatt den Wehenschmerz nur über sich ergehen zu lassen.

4

Huhu
Also ich finde den Gebärhocker gut, die Wanne und einfach auf dem Bett halt. Halbwegs sitzend. Knien o.Ä. wollte ich bei während Geburt.
Bzgl Wehen empfindet "jeder anders".
Die letzten Eröffnungswehen, also so die letzten 3cm finde ich enorm... presswehen hatte ich immer sehr wenige und die waren dann für mich persönlich wieder... (naja) angenehmer #schwitz #rofl

Aber fies würden nach jeder Geburt mehr die Nachwehen, und das auch nicht besser nach einem KS!!

Ich bin Mehrfachmama und habe nie einen Riss gespürt. Probleme danach hatte ich auch nie damit

Alles Gute #winke 92seine mit Mausi heute 30.SSW #freu

5

#gruebel
Es sollte heißen:

Knien wollte ich während keiner Geburt

!

6

Ich fand die Wehen nachdem die Fruchtblase geplatzt ist & das nähen im Anschluss am schlimmsten.
Das „rauskommen“ hat sau gebrannt aber wehgetan eigentlich nicht.
Hatte einen Scheidenriss, welchen ich aber nicht gemerkt habe.
Die presswehen waren für mich am erträglichsten.
Ich empfand es eher als mega unangenehm.

Kann man sich alles schlecht vorstellen, bevor man es selbst erlebt hat ☺️

Alles gute weiterhin!
Teresa mit Julia 🎀 5 wochen alt

7

Ich kanns gar nicht mehr so genau sagen🤔 also die Eröffnungswehen waren mörderisch von der ersten ab Einleitung! Die davor waren auszuhalten,wollten aber nichts erreichen.
Die Presswehen waren unangenehme wegen diesen starken Druck,aber taten nicht weh in dem Sinne...der Austritt des Köpfchens war wieder schmerzhaft,aber halt anders als bei den Wehen😲 das reißen habe ich physisch sehr wohl gemerkt,aber nicht als sschmerz,sondern das war wie son ruck,den hat sogar mein Mann gemerkt,der am Kopfende saß und dessen arm ich umklammerte🙈 war aber nur ein kleiner Riss an der inneren Labie,der mit 2-3 Stichen genäht war,was ich wiederum gar nicht gemerkt habe.

8

Das ist wohl bei jedem unterschiedlich... 😜😊 Vor allem auch das Schmerzempfinden.
Hab mir im Vorfeld auch mächtig Gedanken gemacht. Habe es mir viel schlimmer vorgestellt, als es dann tatsächlich war. 😅
Ich fand die Wehen und Eröffnungsphase überhaupt nicht schlimm, eher wie stärkere Mens-Schmerzen. Aber nach 3,5 Std war der MM auch schon komplett offen und die Fruchtblase ist geplatzt. Dann kam eine halbe Stunde Presswehen und der kleine war da. Die Presswehen waren eher wie mächtig Druck, aber alles auszuhalten. Glaube die Hebamme hat noch alles massiertund gedehnt, damit nichts reißt, weil es ja so schnell ging. Das ist das was ich am schmerzhaftesten in Erinnerung habe... war halt echt unangenehm.
Nichtsdestotrotz würde ich lieber noch ein Kind bekommen, anstatt noch mal eine Wurzelbehandlung oder Kronen machen zu lassen (Horror vorm Zahnarzt 😅).
Ich war während der Eröffnungswehen meist gestanden und hab mich wo angelehnt mit den Händen und die Hüfte gekreist/geschaukelt. Fand ich super.
Dann ging es ja plötzlich so schnell und habe dann auf dem Rücken gelegen/gesessen. War keine andere Möglichkeit mehr, aber war okay. Die Hebamme und die Ärztin haben die Beine gehalten und gegengedrückt.

9

Also ehrlich gesagt bin ich mir gar nicht so sicher. Ich gehöre zu den Mamas, wo nach der Geburt jeglicher Schmerz vergessen ist. Ich glaube aber es waren die Wehen wo man eben einfach nix machen kann und sie „ertragen“ muss. Die Presswehen, da ist man so aktiv am mitwirken, dass ich mich da an gar keinen Schmerz erinnere. Bin bei beiden Geburten auch gerissen und genäht worden, aber davon habe ich so gar nichts mitbekommen. Weder Schmerz noch Brennen.
Jetzt steht mir bald die dritte Geburt bevor und es fühlt sich so an, wie als ob es die erste wäre. Lol

17

Also ich fand die eröffnungswehen am schlimmsten.aber es ist von Frau zu Frau anderer. Ich habe auch im Oktober meine 3. Entbindung und habe jetzt schon schiss davor. Hoffe nur das es schnell geht.

10

Wenn der Kopf kommt und immer wieder stehen bleibt.
Besonders beim Austritt,als ob man gesprengt wird von innen.

Und das nähen danach!

Top Diskussionen anzeigen