Ganz gro├če Angst ­čśş

Hallo zusammen,

Die Frage ist vllt ein Bissen komisch oder andere von euch haben kein Verst├Ąndnis daf├╝r, aber ich habe Angst das ich mein Kind nach der Geburt nicht annehmen kann (Also das ich mich Ekel.)
Und das mein Freund und ich immer noch keine Bindung aufbauen konnten weil ich immer noch kein Baby Bauch habe.
Wir freuen uns auf den kleinen k├Ânnen es aber immer noch nicht realisieren­čśĽ
Wenn ich zb in ein Baby laden rein gehe wird mir direkt Schwindelig und fange an zu zittern das ich sofort wieder raus muss.
Kennt ihr sowas ?
Was kann ich da gegen tun ? Es macht mich wirklich fertig ­čśĹ


Danke im Voraus

Liebe Gr├╝├če
Prinzessin 27 ssw

3

Hey!

Ich denke deine Frage bedarf einer etwas komplexeren Antwort.

Also. Ich denke auch, dass das Gef├╝hl noch mal anders werden wird, wenn die Schwangerschaft weiter fortgeschritten ist. Der Bauch wird noch sichtlich wachsen und du wirst dein Baby noch mehr sp├╝ren. Ihr werdet das Babyzimmer einrichten und euch mit Erstausstattung besch├Ąftigen und euch einen Namen ├╝berlegen. Das alles festigt die Bindung zum ungeborenen Kind nochmal.

Ihr k├Ânnt auch jetzt schon aktiv an der der Bindung mitwirken, ganz bewusst. Indem ihr zum Beispiel mit dem Baby sprecht oder den Bauch streichelt, wenn das Baby sich bewegt. Irgendwann sieht und sp├╝rt man auch die Kindsbewegungen von aussen. Dann wird alles noch realer.
Versucht dem Baby liebevoll und positiv gegen├╝berzustehen. Auch gedanklich. Vielleicht hilft das alles schon und ihr freut euch bald schon richtig auf euer Baby und die Angst und deine Gedanken sind verschwunden.

Wenn das alles f├╝r dich bzw. euch beide nicht m├Âglich ist, vertraut euch jemandem an. Hol dir Hilfe von deiner Hebamme o.├Ą. und sprich dort ├╝ber deine Gef├╝hle. Schaut, wie es nach der Geburt ist und mach dir jetzt schon einen "Notfallplan". Das lindert die Angst. Wer kann euch helfen und unterst├╝tzen? Wer gibt Tipps? Wer f├Ąngt dich auf, FALLS es wirklich so kommen sollte, dass du dein Baby wirklich nicht annehmen kannst? (Das glaube ich ├╝brigens nicht. Ist sehr selten und unwahrscheinlich!) Du k├Ânntest dich mit deinen ├ängsten auch dem Krankenhaus anvertrauen.

Noch Fragen (auf die du nicht antworten musst, wenn du nicht magst! K├Ânnten aber eine Rolle spielen...): War es ein Wunschkind? Aus welcher Beziehung ist es entstanden - seid ihr gl├╝cklich zusammen? Hast du schonmal psychische Probleme oder Angstzust├Ąnde (Wie das Beschriebene zittern und "fl├╝chten") in anderen Situationen gehabt oder warst evtl. deswegen auch schon in Beratung/Behandlung? Sollte dies so sein, dann, bitte!, hol dir direkt Hilfe und arbeite dir und deinem Kind zu Liebe an diesem Problem.

Ich dr├╝cke dich und w├╝nsche dir alles Liebe ÔŁĄ

1

Oha!!

2

Keine Panik man liebt sein Baby trotzdem
Der Bauch wird auch noch kommen

4

Also ich denke auch, es wird sich legen, aber sprich auf jeden Fall mit Deiner Hebamme!!!
Falls du noch keine hast, Versuch noch irgendwo eine aufzutreiben, oder Wende dich diesbez├╝glich an eine Hebammenpraxis oder Elternschule von einem Krankenhaus.
Ich hatte nach meiner 1. Geburt eine Wochenbettdepression.
Aber auch das ging gut mit Hilfe meiner Hebamme!!!
Naja, auf jeden Fall habe ich dann in der n├Ąchsten Schwangerschaft von Anfang an mit meiner Hebamme ├╝ber die ├ängste gesprochen und siehe da....
Alles tutti!
Sei mutig und sch├Ąme dich nicht!
Alles Liebe!

5

Hallo, warte erstmal bis das Kleine da ist, da kommt dann alles in den n├Ąchsten Stunden. Bei mir waren die Muttergef├╝hle pl├Âtzlich nach ein paar Stunden da, als wir vom Kreissaal mit langem Bonding und sch├Âner Geburt aufs Zimmer gebracht wurden. Da konnte ich meine Tochter das erste Mal richtig anschauen, im Kreissaal war es Recht dunkel und ich war noch zu fertig von der Geburt.
Ich hatte auch immer Angst das Kind nicht lieben zu k├Ânnen und nun merken mein Mann und ich jeden Tag eine wachsende liebe zu unserer kleinen L├Âwin :)
Lg

Top Diskussionen anzeigen