Plötzlich aufgeregt..? 34.ssw

Vielleicht kennt das ja jemand von euch?

Ich hab mir bis jetzt eigentlich wenig Sorgen gemacht, wie das Leben mit Baby wird (ist unser erstes). Aber plötzlich hab ich irgendwie Bedenken ob ich dem überhaupt gewachsen bin? Unserem Kind gerecht werden kann? Wir eine glückliche Familie sein werden? Unsere Bezihung weiterhin so schön bleibt? (Dass es anders wird ist mir vollkommen klar, aber es gibt ja gut oder schlecht anders...) und irendwie trübt das alles meine Vorfreude gerade bisschen.
Der Kleine liegt auch noch in BEL und ich soll mich still viel liegen wegen vorzeitigen Wehen, kommt noch dazu...

Bitte versteht mich nicht falsch! Ich liebe meinen Partner über alles und wünsche mir schon immer Kinder. Ich liebe unseren Kleinen auch schon jetzt wirklich sehr und werde ihn bestimmt noch tausendmal mehr lieben wenn er da ist.

Und genau deswegen verunsichern mich diese Gedanken grad so...

Kennt das jemand? Und kann mir vielleicht auch bisschen Mut machen?

Danke jetzt schon💕

1

Du sprichst mir aus der Seele!

Wir sind in unserem Freundeskreis die letzten, die ein Kind bekommen. Dementsprechend oft sind wir von kleinen Kindern/Babys umgeben. Gerade diese Momente versetzen mich ein bisschen in Panik: halte ich diese Lautstärke aus? Was ist mit dem Schlafmangel? Werde ich auch so entspannt sein wie die anderen Muttis? Wie werde ich in Einigen Situationen reagieren? Wie komme ich damit klar, dass mein Haushalt nicht mehr perfekt sauber ist? Werden mein Mann und ich wirklich immer an einem Strang ziehen? Werden wir alles umsetzen können, was wir uns vorgenommen haben? Was ist, wenn ich dem Ganzen nicht gewachsen bin?

Unsere kleine ist ein absolutes Wunschkind, ich liebe sie jetzt schon so sehr und kann es kaum erwarten, die in den Armen zu halten. Meine Ehe ist für mich perfekt, mein Mann ist der tollste Mann der Welt. Trotzdem gibt es diese Momente, in denen ich mir all diese Fragen stelle und für einen Moment Panik bekomme (wobei die Vorfreude natürlich deutlich überwiegt).

Ich habe mir eingeredet, dass solche „Zweifel“ normal sind. Ich habe zumindest nicht das Gefühl, dass ich deswegen eine schlechte Mutter sein werde. Es ist einfach eine ziemlich krasse Veränderung des Lebens.

3

Das beruhigt mich jetzt etwas! Danke für deinen Kommentar😊

Ich hab dann manchmal fast ein schlechtes Gewissen unserem Baby gegenüber weil ich so denke. Natürlich freu ich mich riiesig aber es ist alles so neu!
Und ich seh auch oft Kinder wo ich denke, hoffentlich wird unseres nie so🙈 gerade wenns um Dinge wie Anstand geht usw.

Und eigentlich möchte ich es ja einfach nur gut machen. Möchte auch keine Helikoptermutter werden😄 alles so ungewiss und man hat keine Ahnung wies kommen wird! Eigentlich ja ganz spannend😉 bin auch echt gespannt unseren Kleinen endlich zu sehen und kennen zu lernen😍

2

Hi. Genauso geht es mir auch. Ich sage mir immer, andere schaffen das. Warum soll es bei mir und meinen Verlobten anders sein? Natürlich wird es eine Veränderung. Es ist normal, dass einen diese Gedanken durch den Kopf schießen. Ist bei mir nicht anders. Ich gehe trotzdem positiv ran. Zumal ich sehr gespannt bin, wie mein kleiner Prinz aussieht.

LG Miralinchen mit Krümel Inside (36. Ssw)

Top Diskussionen anzeigen