Diagnose beidseitiger Klumpfuß

Hallo ihr lieben, ich habe mal eine frage an die mamas die schon babys mit der diagnose bekommen habe oder an die mamis die erst die diagnose erhalten haben. Die ganze schwangerschaft über war alles in ordnung mit dem baby außer das mal das gewicht leichter war als es sein sollte. Bei der letzten vorsorge äusserte mein gyn. Den verdacht auf einen knickfuß. Da ich 2 tage später zum doppler musste wegen dem gewicht,kam heraus dass das baby alles navhgeholt hätte aber nun beidseitig die füsse stark verdreht seien. Nun ist meine sorge sehr sehr gross. Besonders wie kann es sein das man diese fehlstellung erst in der 31 ssw festgestellt hat. Kann es doch noch eine fehldiagnose sein oder ist es schoj sehr sicher. Mein arzt äussert sich derzeit nicht dazu da das kh noch keine berichte an ihn gesendet hatte. Aber der schock sitzt tief so kurz vor der geburt. Meine schwester die beim kinderarzt sagt, es kann nicht sein das es so spät erst erkannt wurde und dass das baby einfach nur eingequetscht im bauch liegt und es daher so aussieht. Ich habe auch 3 fotos von den füssen, ich wäre aehr glücklich über eure meinung und vllt erfahrung damit. Liebe grüsse

1

Hallo meine Liebe.....
Wir haben auch die Diagnose bekommen mit dem beidseitigen Klumpfuß. Bei uns hat man das bei der Feindiagnostik im April festgestellt. Ich war da knapp in der 23 ssw. Meine FÄ hat das vorher auch nicht gesehen. Hatte mich dann beim nächsten Termin mit ihr da drüber unterhalten und auch da war es ihr fast unmöglich es zu sehen weil mein Sohn nicht optimal gelegen hat. Gebe ihr da auch keine Schuld dran das Sie es nicht schon vorher gesehen hat.
Ich war da natürlich auch erstmal geschockt. Ich habe mir dann bei uns in der Orthopädischen Klinik ein Beratungstermin bei ner Ärztin geholt die speziell auf solche Füßen geschult ist. Sie hat mir ein großen Teil der Angst genommen denn die Medizin ist heute mittlerweile so weit das die Kinder mit solchen Füßen komplett geheilt werden können und es keine bleibenden Schäden gibt. Man muß als Mutter halt nur hinterher bleiben.

Ich habe mich auch null im Internet dazu belesen weil da oftmals einfach nur Horrorgeschichten geschrieben sind. Ich bin jetzt ET-6 und ich weiß am Tag nach der Entbindung kommt die Ärztin aus der Orthopädischen Klinik und guckt sich mein Sohn an.
Ich sage mir immer es hätte viel schlimmer kommen können und die Füße sind nun mal heilbar. Mache mich deswegen nicht zu sehr verrückt und lasse es auf mich zu kommen.

Ich kann dir auch nur empfehlen holt euch ein Termin bei nem Orthopäden der darauf spezialisiert ist und lasst euch beraten.

LG von der Ostsee

3

So blöd wie es sich anhört aber das beruhigt mich schon etwas mehr. Ich dachte sowas kommt nicht häufig vor besonders mache ich mir sehr grosse vorwürfe vllt selbst schuld zu sein als mama die das baby trägt. Das problem ist bei mir nur, habe bisher nur eine ärztin gefunden die die krankengymnastik macht aber gute ärzte zu finden in unserem ort ist sehr schwer. Und ich weiss was besseres als an der ostsee gibt es kaum... Das heisst dein baby kommt ja bald, ich wünsche euch 2 unheimlich viel glück und dem kleinen knopf das es nicht zu schlimm wird. Es würde mich freuen navh der geburt nochmals von dir zu hören:) lg

2

Naja ich meine, wenn die kleinen zum Ultraschall blöderweise immer ungünstig lagen, kann man das schon mal "übersehen", so blöd wie das auch jetzt klingen mag und auch ist.
Aber die Therapien sind heutzutage Top, daher würde ich mir da jetzt keine Horrorszenarien ausmalen und in Ruhe mal mit deinem Doc bzw mit einem Spezialisten darüber reden (in der Regel ein Orthopäde)

4

Hallo ihr Lieben,
ich wurde selbst mit Klumpfüßen beidseits geboren, meine Eltern wussten davon vor meiner Geburt nichts. Ich wurde dann mit wenigen Monaten operiert und konnte mit einem Jahr ganz normal gehen :-) Das ganze ist jetzt 28 Jahre her, ich habe keine Einschränkungen.

Kopf hoch :-)

LG,
Septembermaedchen.18 mit Babymaus inside, 35. SSW

5

Hallo,
wir haben die Diagnose vor gut 3 Jahren erhalten. (20. Woche) meine ich. Es hört sich wirklich deutlich schlimmer an als es ist. Mit guter Behandlung und konsequentem tragen der Schiene haben die Kinder später keine Einschränkungen. Klar, Arztbesuche, Physio, Gipswechsel sind manchmal anstrengemd, aber ich habe den Eindruck irgendwas ist ja immer ;-) Mein Sohn, im Oktober 3 Jahre alt springt, läuft und turnt, die Prognosen sind super und auch seine körperliche Entwicklung verläuft völlig zeitgerecht.

Gerade wenn du ländlich wohnst, würde ich jetzt schon eine passende
Klinik und erfahrene Physio Praxis suchen. Vielleicht macht es Sinn dort auch schon mal anzurufen oder zur Beratung vorbeizugehen. Sollten es definitiv Klumpfüße sein, startet die Behandlung sehr zeitig nach Geburt und da hat es mir sehr geholfen informiert zu sein. Es gibt Zentren die besonders spezialisiert sind und viel Erfahrung mit der Behandlung haben. Mein Sohn wird nach "Ponseti", das ist eine gängige und möglichst schonende Methode. Viele Grüße und alles Gute
mariposa-rosa

6

Ich habe mich schon versucht mit ärzten zusammen zu setzen nur leider gibt es anscheinend in unserer stadt keinen vetnüftigen arzt der uns wirklich helfen möchte und die sorgen auch versteht
Mein problem ist nur das ich bis zur 31 ssw gedacht habe unser sohn wäre komplett gesund und das macht mir zu schaffen. Denn ich habe seit anfang an alle 2 wochen einen Us gemacht bekommen und es hieß immer es sei alles in ordnung. Nun soll das baby seit der 31 ssw klumpfüsse bekommen haben. Ich bin sogar der fast sicheren meinung das die füsse bis zu diesem tage in ordnung waren. Es wurde auch 20000 gendefekte angesprocheb plus fruchtwasseruntersuchung was mein gyn aber auch für unmöglich hält denn noch so spät eine fw pu ktions zu mschen ist risiko. Ich habe nur angst vor der geburt das die ärzte sehr viele fehler gemacht haben und mein kind nun behindert auf die welt kommt. Denn kirz vor der geburt zu erfahren dass das baby nicht ganz gesund ist, ist für mich der schock. Nicht die klumpfüsse an sich ich weiss es gibt weitaus schlimmeres

7

Hallo Kokoszwerg,

ich habe deine Antwort jetzt erst gelesen, entschuldige meine späte Antwort.
Ich habe schon häufig gehört, dass Klumpfüße übersehen werden. Meist liegt das Baby ungünstig oder sitzt quasi auf den Füßen. Da würde ich den Ärzten jetzt erst einmal keinen Vorwurf machen. Ich fand es damals gut vorher bescheid zu wissen. So konnte ich schon einmal ein wenig lesen, mich informieren und war dann auch gar nicht mehr geschockt als ich seine Füßchen zum ersten mal sah. Was ich auch nie getan habe war von einer Behinderung zu sprechen. Die Füße sind bei konsequenter Behandlung, quasi ohne Operation wieder sehr gut zu korrigieren. Ich bin heute total froh, dass mein Sohn "nur" Klumpfüße hatte. Ich denke du befindest dich noch im ersten Schockzustand...dir bleibt jetzt nur diese "Besonderheit" bei deinem Kind anzunehmen und das beste daraus zu machen :-)
Zum Ärztethema: In welchem Bundesland wohnst du denn, wie groß ist die Stadt in der du wohnst und wie weit ist die nächste Stadt entfernt?
Auf dieser Seite hier sind Kliniken aufgelistet, die Klumpfüße behandeln:

http://www.klumpfuesse.de/Spezialisten-fuer-Orthopaedie-Kinderorthopaedie/Spezialisten-fuer-Orthopaedie-Kinderorthopaedie-in-Deutschland.html

Ist deine Stadt dabei oder ist eine Klinik in der Nähe? Wenn alle genannten Kliniken zu weit weg sind, würde ich vielleicht einmal bei der nächst gelegenen anrufen und fragen ob sie Kontakte für dich haben (Physiopraxis oder Ärzte in deiner Gegend die sich auskennen) oder du fährst noch mal vor der Geburt hin und lässt dich dort gut beraten. Wir hatten das Glück direkt eine gute Klinik in der Stadt zu haben. Ggf. musst du für eine gute Behandlung aber auch in eine andere Stadt fahren. Du musst dort nicht jahrelang ständig hin. Wir hatten 5 Termine zum Gipsen (1x pro Woche, 5 Wochen hintereinander), danach eine Mini-OP (2 Tage im KH), dann wurden die Untersuchungsabstände deutlich größer, seitdem er 6 Monate ist, fahren wir nur alle 6 Monate einmal zur Kontrolle hin. Physio wird es hoffentlich bei dir in der Nähe eine geben (es gibt welche extra auf Kinder spezialisiert).
Ok, soweit meine Tipps. Wenn du noch fragen hast, melde dich gerne :)
Liebe Grüße
mariposa-rosa

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen