Blasensprung = liegender Transport

Letztens beim Fa also in der 36 ssw oder 35 weis jz nicht mehr meinte dieser im Falle eines Blasensprungs sofort hinlegen und liegend transportiert werden. Ich weis ja wegen Nabelschnurvorfall usw. deswegen fragte ich ob das Köpfchen noch nicht fest im Bevken ist, er meinte das weis man nie deswegen immer liegend. Hää ich dachte man kann noch gechillt duschen und losfahren wenn die Blase platzt?? Ich bin ab sonntag 38 ssw. und heute beim ersten ctg hab ich infozettel bekommen. Da steht drauf was es im kh alles gibt und was ich mitnehmen soll, Da steht auch drauf im Falle eines Blasensprungs umbedingt liegend transportiert werden und sofort hinlegen halt. Finde ich so komisch weil würde schon gern duschen und mich bereit machen.
Und geschminkt sein während der Geburt ist wohl auch nicht oder? Steht zumindest drauf. Nicht das ihr glaubt ich werde mir extra makeup draufklatschen😂😂 aber hab augen immer geschminkt und falls es draussen passiert muss ich mich da extra abschminken? ich weiß komische fragen vor der geburt aber ja. 😂 aber viel wichtiger ist das mit dem blasensprung, verstehe das nicht🤭 sie liegt ja schob gabz tief mit dem köpfchen.
naja hoffentlich gehts bald los
37+5🌸

1

Wenn der Kopf fest ist, du nicht schwallartig Fruchtwasser verlierst, sondern nur so tröpfchenweiss, dann musst du nicht liegend transportiert werden. Das ist total veraltet und unnötiges Binden von Rettungsmitteln.

Verlierst du schwallartig Fruchtwasser und der Kopf ist nicht fest, dann ja, also ja liegend.

Nein du musst dich nicht abschminken. 😅
Aber ist es dein erstes Kind? Ich kann dir sagen, als es los ging bei mir, wollte ich weder duschen, noch mich schminken sondern mich nur auf die Geburt vorbereiten.

3

ja der arzt meinte man kann nie wissen ob es wirklich fest im becken sitzt das hat mich verwundert🤔🤔
dachte mir schon das das klar ist...
schminken aufkeinfall aber duschen würd ich gern.. sag ich zumindest jetzt🤣 ja ist mein erstes🌸

6

Doch, dass kann man fühlen, ob es fest ist oder nicht.

Wie gesagt, es muss jeder das Risiko für sich selber abschätzen.
Falls bei mir der Fall eintreten sollte, dass der Kopf nicht festigt und ich schwallartig Wasser verliere, würde ich mir das nie verzeihen, wenn ich einer der seltenen Fälle werde und das Baby dann stirbt.

Man muss es nicht übertreiben, aber sich der Risiken bewusst sein.

weitere Kommentare laden
2

Also ich hatte beim zweiten Kind in der 30. SSW einen blase Sprung und wir sind trotzdem selber gefahren und ich war auch zu Hause noch mal auf Klo und musste mich erst anziehen, das war ja mitten in der Nacht. Sollte ich jetzt wieder einen haben, wollten wir gerne wieder selber hin. Ich finde es so dramatisch mit dem RTW

4

Klar ist das Risiko gering einen Nabelschnurvorfall zu erleiden, aber ich würde das Risiko niemals eingehen.

Aber es kommt ja auch drauf an, wie man sein Fruchtwasser verliert. Hab ich oben ja ausgeführt.

5

Ja vorallem bin ich ja schon fast „ausgereift“, aber die haben da richtig panik gemacht, hat mich total verunsichert

weitere Kommentare laden
11

Also bei meinem großen hatte ich im Kreissaal nach Einleitung den Blasensprung aber nicht mehr genug Wehen. Ich war dann über Nacht auf dem Zimmer und durfte nichtmal alleine aufs Klo. Musste liegen etc.
ABER am nächsten Morgen sollte ich alleine zu Fuß über die ganze Station rüber zum Kreissaal gehen XD. Ich glaube die Ärzte sind sich da selber nicht einig.

13

Na toll🤦🏻‍♀️ naja falls ein schwall abgeht werde ich liegen, falls nicht sondern nur tröpfchen dann noch schenll duschen frisch machen und vl trotzdem liegend hinfahren 😂 sicher ist sicher mal kucken, optimal wärs ja

15

wenns einfach nur starke wehen sind und die blase spöter springt🤣

weitere Kommentare laden
12

Zu mir meinte die Ärztin bei der geburtsanmeldung diese Woche, dass man auch wenn der Kopf nicht fest sitzt nicht liegend und mit rettungswagen kommen soll, das wäre total veraltet!

16

da weis man ja gar nicht emhr was man glauben soll🤷🏻‍♀️

17

Und dann hast du einen Vorfall und dein Baby stirbt? Das ist ja leider der höchst unwahrscheinliche aber dennoch nicht unmögliche schlimmste Fall

Wie gesagt, wahrscheinlich Mega gering, aber mir wäre das Risiko trotzdem nicht geheuer.

Und ich bin jemand der immer auf die schimpft, die sich wegen Bauchweh einen RTW rufen.

weitere Kommentare laden
22

Hey, ich hatte bei beiden Geburten einen blasensprung. Beim ersten zu Hause, beim zweiten beim Spaziergang. Beide Male habe ich zuhause noch geduscht und mir was frisches angezogen was natürlich unnötig war da eh sofort wieder nass aber für das Gefühl war es gut. Der Kopf war bei beiden Kindern nicht mehr abschiebbar und somit war ich entspannt. Beim 2 war ich noch geschminkt und sah nach dieser rasanten Geburt aus als wäre ich gerade im Urlaub:-)
Ein tolles Geburtserlebnis wünsche ich dir!

25

Es gibt neuere Studien, dass das Risiko für einen Nabelschnurvorfall durch Liegendtransport nicht reduziert ist. Die Nabelschnur ist nämlich - sollte der schlimme Fall eintreten- schon im moment des blasensprungs abgeklemmt, da das baby genau dann ins becken rutscht. Ein liegendtransport kann daran nichts mehr ändern. Das ist auch die info die ich von 2 ärzten und einer hebamme bekommen habe.

27

Klar kann ein Liegedtransport daran etwas ändern. Wenn dein Becken dann erhöht ist, dann kannst du den Druck auf die Nabelschnur reduzieren undachst es durch die Schwerkraft nicht noch schlimmer.

29

Klingt eigentlich auch ziemlich logisch finde ich.

weitere Kommentare laden
28

Bei meiner 2. Schwangerschaft ist die Blase bei ET+6 gerissen. Ob der Kopf im Becken sitzt, wurde mir nie gesagt. Da mein Bauch unheimlich tief war, ging ich aber mal einfach davon aus. Notiz im Mutterpass hat das dann bestätigt 😉
Es kam ein ziemlicher Schwall. Also keine Tröpfchen, sondern ordentlich.
Ich habe geduscht und bin dann ganz normal mit Mann ins KH. Übrigens war ich noch geschminkt 😉
Dort habe ich nochmal nachgefragt, wegen der Lage des Kopfes.

Die Ärzte haben ganz klar gesagt, dass es sowas von egal ist, ob man liegend, stehend, oder über Kopf hängend transportiert wird. In dem Moment, wo die Fruchtblase platzt/reißt, rutscht das Kind etwas tiefer.
Zu der seeeehr geringen Wahrscheinlichkeit eines Nabelschnurvorfalls kommt dann also auch noch die Tatsache, dass ein Liegendtransport nichts ändern würde.


Ich wünsch dir alles alles Gute für die Geburt 🍀
Lass dich nicht verrückt machen

33

So. Jetzt möchte ich auch. #schein
Ich bin sie, die 0,5%...
Wahrscheinlich die 0,001%...
Denn ich hatte ihn, den Nabelschnurvorfall. Und zwar bei den letzten 2 Geburten.

Beim 1. Mal kam Baby zum Glück direkt hinterher, Letzte war dann Not-ks .

Dieses Mal stehe ich 50/50 zum Wunsch-Ks. Möchte zu gern wieder spontan entbinden... Jedoch habe ich schiss, dass es eventuell Zuhause passiert (hatte vorher eine Ungeplante 20-Minuten- Hausgeburt).

Habe ja noch paar Monate für die Entscheidung, meine FÄ kann mich voll und ganz verstehen.

Aber...geschminkt (zumindest Puder) gehe ich trotzdem hin #rofl

42

und hast du es selbst gemerkt? (pulsieren oder sonstwas) bzw bist du dann liegend gefahren hat das was bewirkt? gottsei dank ist alles gut ausgegangen☺️

43

Nein zum Glück war ich bereits im KH . FB sind dort unter den Wehen geplatzt.

weitere Kommentare laden
49

Also ich hab jetzt mal im Krankenhaus angerufen wo ich entbinden möchte. Die sagen das man wenn das Köpfchen nicht fest ist und man einen blasensprung hätte man nicht mit dem rtw kommen muss man kann ganz normal kommen und wenn das Fruchtwasser grün oder blutig sei sollte man etwas zügiger kommen. Ansonsten mach dich fertig und geh ins Krankenhaus. Bei meiner Tochter damals wurde eingeleitet da könnte ich noch in Ruhe duschen mich schminken und ins Krankenhaus fahren.

50

Das kann ich mir gut vorstellen.
Ich wurde hinterher auch "belehrt", dass ich seit 10 Jahren die erste wieder mit Not-Ks wegen Nabelschnurvorfall war.
Die Aussage hätte mir in dem Fall aber nix gebracht.... Aber ich war ja zum Glück schon im KH, als die Blase geplatzt ist.

Top Diskussionen anzeigen