Totaler Muttermundverschluss und tagelang "unproduktive" , starke Wehen . Erfahrungen bitte ...

Hi zusammen ,

bin heute 39+0 und hab in der 24. SSW eine Cerclage und zusätzlich einen totalen Muttermundverschluss bekommen . Cerclage wurde entfernt, die Fäden vom tmmv soll sich (angeblich) bei Wehentätigkeit von selbst lösen .

Jetzt "Wehe" ich seit 4 Tagen sinnlos vor mich hin und nichts tut sich nichts ...nur der Schleimpfropf scheint komplett abgegangen zu sein ..und kann ehrlich gesagt langsam nicht mehr . Hatte vorgestern die ganze Nacht teils kräftige Wehen , bei denen ich am liebsten in die Tischkante gebissen hätte und es sich anfühlte, als würde mir jemand ein Messer in den verkrampften Bauch stechen ..wurden immer regelmäßiger, stärker und länger..meist 40-60 Sekunden oder länger und es ziept bei jeder Wehe an den Fäden ..aber es tut sich einfach nichts ..wie kann das sein ? Ist es möglich, dass der tmmv zu "stramm" genäht wurde und sich deswegen gar nichts tun KANN ? ich bin langsam am Ende .. es ist, als wüsste mein Körper genau was zu tun ist, aber dann abbrechen würde, weil irgendwas blockiert , dass es weitergeht

Jeden Tag dasselbe ..es wird kräftiger , die Abstände kürzer und plötzlich hört es auf .. ich will keinen Kaiserschnitt, nur weil die Klinik möglicherweise Mist gebaut hat .. könnte nur noch heulen .. :( ..zum Glück muss ich morgen eh zu meiner FA .

1

Ich glaub du bist im Forum verrutscht ;)

2

Ja. Bin ich auch... Entschuldigung. Kann den Beitrag aber leider nicht löschen..

3

Hatte letzte SS Cerclage und FTMV...der Verschluss hatte sich gelöst als die Fruchtblase im Op platze als die neue Cerclage gelegt werden sollte (19.ssw).
Also eigentlich geht der durch die Enzyme im FW auf..eigentlich.

weitere Kommentare laden
12

Hallo,

ich hatte nen geplanten Kaiserschnitt, da meine letzte Schwangerschaft in einer stillen Geburt endete und ich es psychisch nicht geschafft hätte über den Termin zu gehen, erst Recht nach der bescheidenen Folgeschwangerschaft, die einen TMV erforderlich machte.

Bei mir wurde das dann unter der spinalen Betäubung aufgemacht. Ich kann daher leider nicht sagen, wie es bei einer spontanen Entbindung ist, würde aber nochmal nachfragen, ob sie da nicht ggf. was machen können, wenn du das Gefühl hast, es tut sich nix durch die Naht.

Wünsch dir eine gute Geburt und eine wundervolle Kennenlernzeit. Bald hast du es geschafft. #herzlich

14

Und was ich noch ergänzen möchte. Ich kann deinen Wunsch einer sponaten Geburt nachvollziehen. Aber klammere dich nicht daran und werte einen Kaiserschnitt nicht so ab für dich. Du hast den TMV nicht ohne Grund bekommen. Ihr seid jetzt soweit gekommen und am Ende zählt wirklich nur, dass ihr beide gesund und am Leben seid.

Auch einen Kaiserschnitt kann man schön gestalten. Sprich Sektio Bonding. Ich habe meine Kleine direkt nach der Geburt unter so ein Schlauchtop bekommen und ich konnte sie halten, während sie genäht haben. Es gibt auch ein erstes Bild von uns von diesem Moment, was mir sehr wertvoll ist.

16

Ja schon...ich glaube es ist aber auch verständlich, dass ich es nicht "einsehe" mich gegen meinen Willen um eine natürliche Geburt bringen zu lassen, weil mir versichert wurde, dass die Fäden sich auf jeden Fall lösen ...

weitere Kommentare laden
21

Update:

Zum Untersuchungstermin kam es nicht mehr ;)

Am späten Abend bekam ich endlich(!) starke Wehen, Muttermund war innert 1 Stunde auf 4cm geöffnet, Wehen kam bei Ankunft im Kreißsaal schon alles 3-4 Minuten . Finya wurde am 28.05.18 um 4.27 (leider) per Kaiserschnitt geboren. #verliebt#verliebt . Ihre Herztöne sackten bei jeder Wehe leider immer wieder ab, ich war zu erschöpft von den Wehen der Vortage . Aber sie ist Kerngesund . Geburtsbericht kommt

Top Diskussionen anzeigen