Würdet ihr eingreifen?

Bin zwar noch schwanger und es ist mein erstes kind aber die situation hat mich geschockt gerade..
Ich sitze im zug und gegenüber eine familie also mama papa und tochter sie ist gerade mal 2 und die eltern gaben ihr clever energy zum trinken aus der dose.. ich kann da doch nicht einschreiten oder? Muss man da einfach zusehen?
Die familie spricht glaub ivh auch nur sehr wenig deutsch, vl wissen sie ja nicht was das ist.. aber ich fühle mich gerade echt in net komischen Situation. Was würdet ihr machen?

1

Huhu, als ich würde was sagen , auf den Dosen ist es sogar aufgemalt das Schwangere und Kinder das nicht trinken sollen.

Lg Raupe mit Babyboy 35Ssw

2

Ich würde bei sowas auf jeden Fall was sagen und wie du schon schreibst vielleicht wissen sie gar nicht was sie ihrem Kind da zu trinken geben. Energiedrinks dürfen nicht umsonst erst ab 16 Jahren verkauft werden. Man würde ja auch nicht zugucken wenn jemand einem Kind eine Zigarette gibt oder Alkohol.

Also ich würde was sagen.

Lg Dorry 32ssw

3

Bis auf das sie (meines Wissens nach) nicht ab 16 verkauft werden dürfen gebe ich dir da recht.

Hatten das Thema nämlich letztens noch innerhalb der Familie und waren uns auch uneinig ob 12 oder 16 und haben es dann gegoogelt.

8

Es gibt bei Energy keine rechtliche altersangabe, wenn dann machen die Geschäfte es von sich aus. Es gibt aber leider Geschäfte, die es sogar an kleine Kinder verkauft. Ich finde dort sollte unbedingt ein Gesetz für eingeführt werden,ab 16 Jahre.

weitere Kommentare laden
4

normalerweise müsste man die Eltern drauf hinweisen ich bin da aber auch ehrlich gesagt zu schisserig für. Mein Mann wäre da anders. Aber fakt ist Energy Drinks dürfen nicht an unter 16 verkauft werden. Im EInzelhandel wurde mir sogar damals gesagt ich muss mir PErso zeigen lassen das die Person 16 Jahre ist. Auf meine Frage wieso, meinte meine Chefin damals. Das das Koffein was diese Drinks enthalten gefährlich für das Herz sind. Sie können im schlimmsten Fall und bei extremem Genuss sogar zu Herzinfakten führen, weil der Körper das ganze Koffein nicht verarbeiten kann. Und das auch direkt auf Herz gibt.

Aber eine meiner Vorschreiber meinte auch schon das es sogar draufgemalt ist. Drauf stehen tuts auf jeden Fall

6

Ich muss mich korrigieren. Denn tatsächlich gibt es immernoch keine Altersbeschränkung für den Verkauf von Energiedrinks. Es ist eins geplant aber noch nicht fest. In sofern hat meine Chefin damals von sich aus das gesagt das sie das nicht verkaufen will an unter 16 Jahre

5

Es kommt auf die Umstände an, finde ich.
Z.B. wie du einschätzen würdest, wie die Eltern reagieren. Als Schwangere etwas sagen und dann eventuell noch körperlich angegangen werden deswegen, wäre mir für mein ungeborenes Kind zu gefährlich. Ich war aber auch körperlich schwer beeinträchtigt mit Übelkeit etc. Also ich hätte mich nicht richtig verteidigen können. Wäre es aber einfach nur Unwissenheit der liebenden Eltern mangels Sprachkenntnisse, könnte man verbal und mit Zeichen auf der Dose das vielleicht klären. Es kommt eben darauf an, wie das Gegenüber reagieren könnte. Zudem könnte man sich von anderen um sich herum helfen lassen. Kommt eben auch auf die konkrete Situation drauf an.

7

Ja die Situation war eben echt doof, war mir nicht sicher ob ich verstanden werde und wollte jetzt auch nicht als besserwisserin rüberkommen, jetzt im nachhinein denke ich mir schon ich hätte drauf hindeuten sollen...

9

Also das soll jetzt kein Vorurteil sein aber bei Ausländern weiss man einfach nie... die reagieren oft explosionsartig über und flippen aus. Aus dem Grund hätte ich wohl nichts gesagt.

10

Das find ich jetzt harsch die Aussage, bin selber ausländerin.
Und die haben sehr nett ausgesehen, man kann bei ausländern nicht immer mit agressionen rechnen ist ein doofes vorurteil

weitere Kommentare laden
12

Gar nichts, weil es mich nicht angeht..

Hätte es sich um körperliche Gewalt gehandelt oder hätten die Eltern Alkohol in das Kind gekippt, hätte Ich was gesagt, aber so nicht.

13

Ja eben dachte ich auch, aber das könnte bei so kleinen kinder zu herzcersagen oder herzproblemen führen, deswegen (das tut es auch bei erwachsenen)

17

Ich denke es kommt auf die Situation an und wie man sie selber einschätzt. Manchmal wissen das manche wirklich nicht. Ich habe in der Gastronomie gearbeitet. Dort war eine familie die auch schlecht deutsch sprachen. Da hat ein Vater bei mir einen Eisbecher bestellt mit Alkohol. Später sah ich das dieser nicht für ihn war, sondern für seinen ca. 6 Jährigen Sohn. Ich sprach sie an und erklärte ihnen das dort Alkohol drin wäre und sie waren geschockt, weil sie es aus der Karte so nicht verstanden hatten und der Junge hat etwas neues bekommen. Wenn man den Eindruck hat das es für sie ok wäre wenn man sie anspricht, dann würde ich es machen.

Top Diskussionen anzeigen