Test positiv, jedoch keine "Freude"

Hallo ihr Lieben, wir haben es tatsächlich geschafft im 1. ÜZ einen positiven Test zu haben!
Als ich gestern den Test gemacht habe und er als positiv kam, war bei mir nur der Gedanke "Puuh...ok...", ich hätte einfach nicht gedacht das es echt sofort klappt.
Nun kennt man es ja von Freunden, Bekannten etc, dass diese vor Freude weinen, sich unendlich freuen.
Klar ich freue mich, wir haben ja schließlich nicht ohne Grund die Pille abgesetzt. Aber dennoch habe ich nicht dieses extreme Freude Gefühl und kann es noch nicht wirklich realisieren.
Nun habe ich Angst, dass dieses Gefühl bleibt und keine Freude auftauchen wird und man das Kleine nie Lieben wird.
Vielleicht hätte jemand von euch dies auch, kennt Tipps oder ähnliches.
Sorry für den langen Text.
Ps mein Freund weiß es noch nicht, da er dienstlich weg ist.

Hallo als wir das 1 mal positiv testeten hab ich mich zwar gefreut aber irgentwie war es auch puh bekommen wir das alles hin.

Leider wurde es eine fg.

Etwas gedanklich zu machen und es dann in der realität zu haben sind 2 paar schuhe manchmal brauch man etwas bis es ankommt

Alles liebe

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

Das bringt die TE nicht weiter.
Ich finde es nicht angemessen, jemandem eine FG als Erleichterung darzustellen und habe das auch so gemeldet.

Das war keine Empfehlung von mir! Deswegen der verweis auf den Sarkasmus.

Nur könnte sie sich freuen.. egal wie, freude ist gegeben. Es gibt genug (mich mit eingeschlossen) die jahrelang kein positiv in den Händen halten...
****vom urbia-Team editiert**** Es muss noch mehr Emotion geben als das wozu man selbst im Stande ist.
Und da fühle ich mich dann auch etwas.....

weitere 7 Kommentare laden

Bei meinen Sohn habe ich, nach einer Eileiterss, auch im 1 üz getestet. Und ich war auch nicht voller Freude. Ich war ängstlich, dass es wieder eine eileiterss wird und das ich konnte mich bis zur 10 Woche, wo man das Baby und Herz sah, nicht freuen... jetzt lieben wir unseren großen überalles! Das kommt noch 🤗 herzlichen Glückwunsch und alles gute

Hey, mach dich nicht verrückt und atme erstmal durch. Nicht jeder weint bei einem positiven Test. Wir haben das erste Mal nach 1,5 Jahren positiv getestet. Leider eine FG. Dann hat es nochmal ein halbes Jahr gedauert bis zum nächsten pos Test. Und ich habe auch nicht geweint vor Freude. Zwei Striche sind einfach noch so unwahr. Und selbst jetzt in der 22.Ssw kann ich immer noch nicht glauben, dass das was ich im Ultraschall sehe wirklich in meinem Bauch ist, obwohl ich ihn auch strampeln merke. Aber dennoch kommt die Vorfreude immer mehr. Dann hab ich aber auch Phasen wo ich auch Ängste und Sorgen habe. Ein Baby verändert nun mal alles.
Also ich bin fest der Meinung, dass du dich noch freuen wirst und das kleine Wesen lieben wirst. Warte ab, wenn im Ultraschall erstmal ein Herzchen schlägt und ein kleines Baby zu sehen ist.
Lg und eine schöne Schwangerschaft

Das ist normal. Du wächst da rein. Im Moment bist du wahrscheinlich einfach nur platt und sprachlos, weil du realisierst, was der SST bedeutet. So ein dünner Papierstreifen sagt dir jetzt in 3 Minuten, wohin es für dich gehen wird. Ist doch klar, dass du erst mal für Gefühle keinen Platz hast. Das kommt dann noch.

Achja, und ich kann dir schon mal sagen- und hoffe, dass du es verinnerlichen wirst-
wenn du nach der Geburt keine tiefe Liebe zum Baby empfindest, ist das auch normal.
Auch normal ist, dass du Zeit brauchst, deine Mutterrolle anzunehmen, dass du fertig bist, weinst und ins Kissen beißt. Wichtig ist, dass du dann mit jemandem sprichst, der dir helfen kann. Wende dich, wenn es schlimmer wird an den FA oder gleich an einen Psychologen.
Ich bin an den Erwartungen, die an meine Gefühle gestellt wurden "Gell, das ist das Schönste, was es gibt?" "Ich habe mein Kind sofort geliebt, als ich es gesehen habe" "Genieße das Wochenbett!" fast zerbrochen. Denn niemand hat mir gesagt, dass es auch ok ist, mit der Situation überfordert zu sein und sich eben nicht Hals über Kopf in das Kind zu verlieben.
Bei manchen Frauen braucht es, bis aus der Verantwortung Liebe wird. Möglicherweise spielt da die Art der Geburt eine Rolle und die echte Umsorgung der Frau im Wochenbett.

Alles Liebe und Gute.. du bist normal! #herzlich

Ach, das kommt trotzdem noch.

Bei der ersten SS hab ich zwar auch vor Freude geweint, aber wir hatten es auch schon 5 Monate versucht und ich diesen Versuch wegen Schmierblutungen auch eigentlich schon abgehakt.

Beim zweiten war es im zweiten Zyklus und es war auch eher ein: ok, hat geklappt.

Ich war in beiden SS nicht der Typ, der sich ständig über den Bauch streichelt und mit dem Baby gesprochen hat oder so.

Und trotzdem, in dem Moment, wo sie dann da waren, war auch sofort diese unendliche Liebe da, die du nur für dein Kind empfinden kannst.

Da brauchst du dir denke ich also keine Sorgen machen.

Vielen Dank für euren Lieben Worte, da bin ich froh das es noch andere gibt denen es so ging.
Ja und genau diese Gedanken, wird man es schaffen, wie wird es etc habe ich grade und bin echt verunsichert 😅 den wenn alles gut geht, wird sich ab Januar alles verändern

Menschen sind unterschiedlich. Es gibt total emotionale und eben zurückhaltendere.

Ich bin auch nicht der "vor Freude weinen" Typ, weil ich einen Strich auf einem Stäbchen sehe, auf welches ich gerade gepullert habe. Ich habe auch nicht mit meinem Bauch geredet, ne Spieluhr draufgelegt, ihn bemalt oder Gipsabdrücke von gemacht.

Trotzdem liebe ich meine Kinder. Das entwickelt sich im Laufe der Zeit. Bei der Großen hat das mit der Liebe sogar eine Weile gedauert, weil ich nach der Geburt eine Wochenbettdepression hatte.

Schraub deine Erwartungen nicht so hoch. Schwangerschaft und Geburt sind große Veränderungen. Das muss man erstmal realisieren und verarbeiten. Da wächst du rein, wirst sehen. Und irgendwann willst du dein Kind nicht mehr missen - auch wenn du kein Pipi in den Augen hast 😊

Jep! Super Beitrag! #pro
Ich habe meine Erwartungen auch deutlich herabgeschraubt. Denn ich denke, dass die auch ein super Nährboden für Depressionen sind. War bei mir zumindest einer der Gründe.

Mir ging es genau wie dir. Ich habe auch nicht geweint und bin durch die Wohnung gehüpft. Ich habe es um ehrlich zu sein einfach garnicht realisiert. 2 Tage später sah das ganze ganz anders aus. Da habe ich verstanden WOW ich bin tatsächlich schwanger!! Also keine Sorge, nicht jeder flippt sofort aus 😁

Mach dir keine Sorgen, das ist genauso normal, wie vor Freude zu weinen;-) Die Hormone, die neue Situation, da geht jeder Körper anders damit um. Ist kein Grund sich zu schämen. Ich habe bei meinen positiven Schwangerschaftstest auch nicht vor Freude geweint. Ich habe mich gefreut und gleichzeitig war ich unsicher. Dieses Gefühl kam auch im Verlauf der Schwangerschaften immer mal wieder. Aber ich kann dich beruhigen, wenn dann der kleine Mensch auf der Welt ist, kannst du nicht anders als ihn über alles zu lieben;-)

Gib dir Zeit dich an die neue Situation zu gewöhnen. Realisieren wirst du es wohl erst können, wenn du den Krümel auf dem Ultraschal siehst.

LG tanzen08642 mit 2 Mädels an der Hand und Krümel 7 SSW

Ich dachte damals nur "Aha... ok...".

Die Freude kam erst mit dem Realisieren und das hat wirklich eine Weile gedauert.
Ich würde sogar sagen, dass es immer mehr wird.

Es gab Meilensteine, die mich unendlich Glücklich gemacht haben.
Der erste Herzschlag, die ersten Bewegungen, der erste Einkauf fürs Kind... Das steigert sich.

Du wirst eine gute Mutter werden, auch wenn du zuerst nur "puuuh" gedacht hast:)

Es ging mir genauso. Ich hab den test gemacht, weil ich starke Schmerzen hatte und ne Tablette nehmen wollte. Ich habe gar nicht damit gerechnet, dass er wirklich positiv sein könnte. Nachmittags nach einigen Getränken.
Ich war irgendwie erschrocken 😮. Dabei haben wir auch absichtlich die Pille abgesetzt.
Bei meinen großen hat es immer gut ein halbes Jahr gedauert bis ich schwanger war und dieses mal gleich im ersten zyklus.

Es ist doch ganz normal, dass man vielleicht erstmal Zeit braucht bis ein positiver test im Kopf und im Herzen ankommt.
Lass dir auch die Zeit. Leg vielleicht mal die Hand unten auf deinen Bauch und sag dir "Hallo, jetzt bist du da"
Spätestens beim ersten Ultraschall kommt die Freude durch 😊
Das geht noch die ganze Schwangerschaft so, Gefühle rauf, Gefühle runter.

Ich wünsche dir alles Liebe 🍀

Hallöchen
Mach dir bitte keine Vorwürfe... Das wird sich spätestens mit dem ersten ultraschall geben... Ich glaube aber, dass sich deine Gefühle dann richtig sortieren, wenn du deinem freund von der tollen Neuigkeit berichtest ;)
Bei meiner letzten Schwangerschaft war ich auch erstmal skeptisch aber als ich dann ein paar nächte drüber geschlafen habe, kam es ganz urplötzlich über mich drüber... Ich hab aus heiterem Himmel angefangen zu weinen und war zitterig und das war peinlicher Weise auf der arbeit, wo es nur mein Chef zu dem Zeitpunkt wusste... Ich hab es dann einfach auf meine bevorstehende Prüfung geschoben, aber so wirklich geglaubt haben mir das nur wenige...

Du wirst dein Baby schon lieben... Und weißt du woher ich das weiß?!
Deine Reaktion auf deine Reaktion!!! Du bist besorgt und genau das ist es, was eine gute Mutter ausmacht... Da ist auch nichts verwerfliches dran... Wenn du dein Baby in den Armen hältst und es ansiehst, kannst du auch gar nicht mehr anders als es zu lieben... Mach dir also erstmal keine sorgen und genieße, wenn die kleinen üblen Begleiterscheinungen es zulassen, deine Schwangerschaft ;))

Alles liebe

Hi,

bist du denn sonst der emotionale Typ?

Ich zum Beispiel nicht. Ich verstehe auch nie, warum da bei vielen so ein Bohei drum gemacht wird mit riesen Verkündung usw.. (Jetzt mal ausgenommen bei Frauen die schon ewig sehnlichst darauf warten, da freue ich mich immer riesig mit, wenn es dann geklappt hat.)

Ich habe bei beiden schwangerschaften den Test gemacht und dann war es gut, klar hab ich mich gefreut, aber es ging 2x schnell (4. ÜZ und 2. ÜZ).
Ich hab auch meinem Mann einfach gesagt, dass ich schwanger bin direkt danach bzw. als er dann wach war.
Auch die Verwandtschaft hat es ganz normal gesagt bekommen.

Klar hab ich mich gefreut, aber erst Mal ging mein Leben normal weiter. Etwas Aufregung vor den ersten Terminen, aber dann lief die Schwangerschaft im Alltag eben mit. Gerade jetzt beim 2. Kind. Ich bin morgen in der 39. SSW und keine Ahnung wo die Zeit hin ist. Ich mach immer Mal was zwischen rein für die Kleine.
Einen Namen haben wir inzwischen immerhin und gestern hab ich das Zimmer fertig gestrichen. Heute holen wir Kiwa und Babyschale vom Speicher und nächste Woche wasche ich noch die Klamotten und räume dann ein.
Und nein, ich platze auch nicht vor Freude, höchstens auf das baldige Ende der Symphysenschmerzen.😉.

Aber trotzdem werde ich meine Tochter genauso lieben wie meinen Sohn. Auch hier habe ich nicht dieses so oft beschriebene Gefühl gehabt direkt nach der Geburt, diese allumfassende Liebe.
Das kam Tag für Tag immer mehr und ist mehr so ein Gefühl im Hintergrund.
Wenn ich Abends bevor wir schlafen gehen noch Mal nach dem Großen schaue und er friedlich in seinem Bett liegt. Oder er sich in meine Arme wirft und mir sagt das er mich lieb hat.

Hey, ich kenn deine Reaktion nur zu gut und kann dich beruhigen :-) mit ging es bei meiner ersten Schwan genau gleich ( sie war ungewollt).... bei meiner jetzigen gewollten Schwangerschaft ging es mir genau gleich, wir haben 11 Monate gebraucht, und als auf dem Test positiv stand... war ich geschockt 😃 meine Gedanken waren...ok... haben wir das wirklich gut durchplant, finanziell, funktioniert es wirklich so wie gedacht.... ich selbst war auch von mir enttäuscht, da ich dachte es MUSS anders werden... inzwischen bin ich in der 32 ssw und kann dir sagen, wir freuen uns sehr auf unser Wunder, und trotzallen bin ich nicht so ein Gefühlsmensch und möchte gerne alles unter Kontrolle haben, was aber leider nicht immer Planbar ist mit einem kleinen Erdenbürger :-) du wirst das schaffen, und dich schon sehr bald darüber freuen können... die Liebe zu deinem Kind wird da sein...ich finde Respekt vor der ungewissen situation, ist kein Fehler :-)

Alle diskutieren hier ich würde dir gerne auf deine Frage antworten!

Mach dir keinen Kopf das ist so was von normal! Bei uns war es genau so! Hätten auch nie damit gerechnet und ich war noch mitten in meiner Bachelorarbeit! Hatte den positiven Test in meiner Hand und dachte erst mal nur krass jetzt bist du wirklich schwanger kann das sein? War dann aufgeregt und auch froh (aber NICHT überglücklich und super emotional) und dann kam ne kleine Panik Attacke! Das ist ein Riesen großer Schritt und ne totale Veränderung selbst wenn du wie ich auch das alles bewusst geplant hast und dir ein Kind wünschst ist es doch erst mal diesen oh krass Gefühl! Die Freude kommt spätestens wenn ihr euer kleines als Baby im US erkennen könnt so war es bei mir!
Bei vielen Frauen ist das auch schon mit dem Herzschlag so ich war auch da froh aber dieser totale glücksmoment kam wirklich erst als ich einen Kopf zwei Ärmchen und zwei Beinchen erkennen konnte so in der ca. 9 ssw 😍

Du wirst sicher auch in der gesamten Schwangerschaft noch mal so Momente bekommen in denen du dir denkst: schaffe ich das wohl alles? Werde ich eine gute Mutter sein? Werde ich mein Kind genug lieben können?
Und im nächsten moment merkst du das kleine strampeln und freust dich total bist stolz wenn der Bauch wächst und und und!!!!

Versprochen du wirst dich noch freuen auch wenn es noch dauert und hin und wieder auch Ängste auftauchen.

Die große Emotion muss NICHT sofort da sein!

LG aus der 24. ssw 😊👋🏻

Ich danke euch allen echt für euren tollen Worte und das ich sehe, dass es einigen so ging.
Mich wundert es nur, weil wir ja das Baby geplant haben und ich sonst mega emotional bin! Deswegen dachte ich immer "wenn du positiv testest, wirst du in Tränen ausbrechen, jubeln etc".
Dann kam gestern das "positiv" und ich fühlte eher Schock. Man rechnet ja nicht damit gleich im 1.ÜZ schwanger zu werden und da ich auch über mehrere Tage leichte Schmierblutungen hatte, dachte ich eh das der Zyklus einfach durcheinander ist.
Ich danke echt jedem für seine Lieben und aufbauenden Worte, das tut mehr als gut zu wissen das man nicht alleine ist und einige solche Gefühle auch hatten.

Hallo meine Liebe, fühl dich gedrück du bist nicht allein.

Ich bin auch im ersten Zyklus "überraschend" schwanger geworden und es war doch eine Art "Schock/Überrumpelung". (Fürs erste Kind)
Und bei mir wars auch so eine Art "oh echt!? Hmmm..." Es ist verdammt unreal!!

Ich für mich hätte mehr hibbel Zeit gebraucht... denn man hat durch Urbia den Eindruck, als ob es grundsätzlich länger dauert und man definitiv nicht zu den flotten gehört. (Man liest ja von langen Zeiten und vielen Abgängen usw)

Aber wie schon geschrieben wurde denke ich auch das es mit der Zeit immer mehr mit der Freude wird.

Falls du magst kannst mir gerne schreiben.
Glg ❤

Hey, ich konnte es auch nicht glauben als mein Test positiv war und ja wir haben es auch geplant gehabt, ich habe mich schon gefreut aber kurz danach war die sorge größer, habe ganz lange gar nicht getraut mich zu freuen zwecks Risiko in den ersten Wochen und so, aber es kommt bestimmt ☺ allerdings wechselt es bei mir immer zwischen Freude und Angst und zwar schon die komplette ss über, bin jetzt in der 35 ssw. Ich denke das ist alles ganz normal, ich meine es ist ja schon ein Riesen Schritt den man da macht und das wird einem mit einem positiven Test glaub ich erst noch mal so richtig bewusst sodass noch viel sorge mitschwingt. Alles gute für deine ss, das wird schon ☺👍

😄 mir ging es genau gleich .... mein Mann und ich haben entschieden dass wir nach 1.5jahren ehe anfangen zu versuchen und ich bin im ersten üz schwanger geworden .. es war total überfordern mit meinen Gefühlen und ich hab jetzt (23ssw) noch Momente wo ich mir denk "oh Gott oh gott" aber mittlerweile ist es okay für mich auch mal Angst zu hab, dass ich nicht mehr so unabhängig und selbstständig sein kann 🤗

Ich hatte das auch nicht. Es hat ca 14 Wochen gebraucht bis ich die Schwangerschaft vollends realisiert habe und dann nochmal seine Zeit bis es realer wurde dass er bald aufm Wickeltisch liegt und uns anpupt. 😂
Lass Dir von Dir selber und anderen nix einreden. Grade am Anfang ist es so abstrakt und unwirklich.
Inzwischen "spielt und kommuniziert" er mit mir via Tritte/streicheln, meine Kleine Abrissbirne, und ich freu mich unbändig auf ihn aber das ist langsam mit dem Bauch gewachsen.

Vielleicht bist du jetzt etwas überrumpelt worden weil es doch so schnell ging.
Und macht macht sich ja auch direkt sorgen,
Dass ist normal.
Warte mal die ersten us Untersuchungen ab, da wird die freude kommen.
Jetzt ist es ja auch noch sehr unrealistisch

Hallo,

Ich bin nun das zweite Mal schwanger und ich kann dir sagen, dass das für mich auch so war. Ich freue mich schon, aber ich hüpfe nicht im Dreieck.
Für mich wird das auch dieses Mal erst wieder richtig real, wenn ich das Baby spüren kann. Und die Freude wächst mit jeder Woche, in der Baby auch wächst 😉

Alles Gute!!

Hallo.
Ich kann dich verstehen, zwar habe ich nie im 1 üz positiv getestet aber kann es nach vollziehen.
Grad wenn man beschließt es zu versuchen , beginnt ja eine sehr spannende zeit.
Man will Hibbeln usw.
Dieses bleibt dir nun natürlich erspart.
Als ich damals von den Zwillingen erfuhr , fand ich das auch erst nicht toll.
Wollte doch nur eins.
Aber die Freude kommt ganz bestimmt noch 😊 mach dir darüber keine Gedanken.
Wenn dein freund erstmal da ist und du ihm die tolle Botschaft verkündest , wird dich das bestimmt auch anstecken voll freudiger Erwartung 😉
Lass dich drücken 😊

LG Christina mit Zwillingen an der Hand und 🌟🌟🌟🌟fest im Herzen

Hallo liebe Kia,
als ich letztes Jahr im August nach 2 Jahren KiWu positiv getestet hab, hab ich geweint wie ein Schlosshund, denn ich hab nicht mehr damit gerechnet ohne künstliche Befruchtung schwanger zu werden. Ende vom Lied war eine MA in der 11. Woche. Ich habe Wochen, gar Monate gebraucht bis ich das verarbeitet hatte.
An meinem Geburtstag dieses Jahr durfte ich wieder positiv testen und habe nicht geweint, denn, so ehrlich muss ich zu mir selbst sein, überwiegt die Unsicherheit und auch die Angst vor einer erneuten MA. Du siehst also, nicht jeder schäumt über vor Freude und braucht einfach etwas.
Gib dir Zeit und dann wird alles gut. Ich denke, solange man auch noch nichts sieht, kann man es auch eher beiseite schieben...

LG Jana mit 2⭐️⭐️ im Herzen und Klecks inside

Mach dir keine Gedanken. Bei uns war es genauso, bei uns hat es auch direkt im 1. ÜZ geklappt. Als der Test positiv war, wusste ich auch erst gar nicht damit umzugehen und war leicht geschockt. Natürlich war klar, dass wir das so gewollt haben, aber dass es doch so schnell kam hat uns dann doch etwas überrascht. Mein Mann hat sich jedoch wirklich sehr schnell gefreut, bei mir hat das etwas gedauert und hatte auch deine Ängste. Jetzt habe ich die Hälfte schon geschafft und ich kann dir sagen, dass ich es nie für möglich gehalten hätte, etwas schon so sehr lieben zu können, was man noch gar nicht richtig kennengelernt hat. Man kann echt so dankbar sein. So wird es bei dir sicher auch sein, wenn der Bauch erstmal wächst und du das kleine spürst. Mach dir nicht so viele Gedanken, das kommt alles mit der Zeit :)
Ich wünsche dir alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen