Bluthochdruck in der Schwangerschaft

Juhu Mädels,

Ich war heute beim kleinen zuckertest. Die Auswertung bekomme ich am Dienstag.
Der kleinen geht es gut und sie liegt in Schädelendlage .
Ich muss jetzt 2 mal am Tag Blutdruck Tabletten nehmen da mein Blutdruck,, leicht „ erhöht ist er liegt bei 140/80 aber auch niedriger am Tag laut 24 h Blutdruckmessgerätes .
Nun meine Frage wann müsste man Verbesserung merken ?
Habt Ihr Nebenwirkungen?
Mir geht es gut ich merke nicht das ich Bluthochdruck habe ,

Lg

1

Wie weit bist du denn?

Bei mir gab es am Anfang der SS auch den Verdacht eines Bluthochdrucks, da er in der Praxis immer zu hoch war. Ich wurde prophylaktisch mit 2x Methyldopa eingestellt, obwohl die 24h-Messung in Ordnung war... hatte keine Symptome (die hast du auch erst bei deutlich höheren Werten), daher kann ich nicht sagen, wann es mit Nebenwirkungen besser wurde. Oder meinst du die bzgl. der Tabletten? Da hatte ich überhaupt keine Probleme bisher.

Das ging bis zur 30. Ssw gut. Nun bin ich 36. Ssw und kann meinen RR gerade noch so mit 6! Tabletten tgl. auf 150/90 halten.
Wichtig ist, dass der diastolische Wert nicht dauerhaft die 100 erreicht.

Lt. meinen Ärzten, darf der RR aber auch nicht unter 140/80 reguliert werden, denn mein Körper hat sich diesen Druck als Reaktion auf die Schwangerschaft so eingerichtet und benötigt diesen, um das Kind zu versorgen.

Da ich nun auch leichte Ödeme habe und leicht Eiweiß ausscheide (im Einzelnen nicht bedenklich, im Zusammenspiel aber kontrollbedürftig) muss ich nun 2x wtl. HELLP Parameter abgenommen bekommen und bei weiterem Blutdruckanstieg oder Symptomen wie Sehstörungen, massive Wassereinlagerungen oder Oberbauchschmerzen mich sofort in meiner Geburtsklinik melden.

Es steht hier also alles auf der Kippe, keiner weiß, ob ich eine Propf-Präeklampsie entwickel oder es "nur" typische SS Erscheinungen sind.. bisher ist im Blut nichts auffällig und die Befunde seit 2 Wochen stabil.

Ich hab die SS das Gefühl gewonnen, dass man mit Bluthochdruck extremst unterschiedlich umgeht und diesen interpretiert.. mal habe ich ihn mit in die SS gebracht, dann ist eine RR Erhöhung in der 2. Hälfte normal, dann ist es eine Gestationshypertonie.. nu evtl. eine Präeklampsie... also stell dich auf viele ????? ein und sei "auf der Hut"...

Der hohe Blutdruck ist erstmal nicht schlimm, wenn er kontrolliert und eingestellt ist.. aber es wird teilweise viel Panik drum herum geschoben und ich werde noch rausfinden, ob berechtigt oder nicht.. 🤔

Dir alles Liebe!

3

Huhu wir sind in der 26 ssw, der 2 wert ist bei mir nie über 100 der ist immer super eben den erster wert ist leicht erhöht bei bei 145 meistens

2

Weißt du wie hoch mein Blutdruck immer bei der Ärztin ist, zum Teil 150/102 aber ich Messe zusätzlich früh und Abend und da ist er super 120/76 zb...meiner Ärztin gefällt der Wert in der Praxis auch nicht, aber das ist die Aufregung.

4

Mein wert schwankt am Tag immer zwischen 105 ( am Morgen ) - 145 zu 50/90 am Tag laut dem 24 h Messgerät was ich drum bekommen habe .

5

...genau. meine Ärztin rückt immer persönlich mit Stethoskop und Manschette an, bevor sie mich nach Hause lässt.

Die Sprechstundenhilfe benutzt ein digitales Gerät und auch immer direkt sobald ich sitze (Praxis im 1. OG).. sowas wie Messung in Ruhe kennt die nicht. Hab schon mal darum gebeten die Messung durchzuführen, wenn ich am CTG liege und nicht, wenn ich unter Schnappatmung gerade erst die Treppen erklommen hab.. kapiert die nicht. ... 170/105 - surprise, surprise..

Zu Hause (und bei Fr. Dr., die nach dem Gespräch misst, wo ich ja dann auch bissl gesessen hab) hab ich dann im Schnitt 150/90 und das ist dann noch vertretbar.

Top Diskussionen anzeigen