Wie sagt man das den Verwandten?

Mich interessiert ob es unter euch ein paar Frauen gibt die wussten das ihre Eltern oder Geschwister nicht begeistert von einer Schwangerschaft sein würden weil man z. B. noch "zu jung" in ihren Augen ist und wie ihr damit dann umgegangen seid und wie ihr ihnen das gesagt habt? #winke

1

Hallo :)

Bin 21 & mit meinem ersten Kind schwanger.
Ich weiss ja nicht wie Jung du bist, und ob es gewollt war.
Bei uns war es definitiv gewollt, jedoch sollte es ein Jahr dauern bis wir schwanger werden können 🙄.
Naja hab im September 17 angefangen zu arbeiten & war im November schwanger.
Ich hatte große Angst es meiner Familie zu erzählen..
Ich hab es damals Zuerst meiner Schwester erzählt da ich musste sie versteht mich am besten und mit ihr kann ich am besten reden.
Danach habe ich es meiner Mutter gesagt und dachte eigentlich sie trifft der Schlag 😂.
Aber sie hat sich wirklich sehr gefreut.
Auch allen anderen bei denen ich Angst habe habe ich es nach der zwölften Woche erzählt und siehe da jeder hat sich gefreut. 😍

Villeicht ist deine Familie im ersten Moment geschockt, aber dann kommt ganz schnell die Freude.

Wie alt bist du denn?

Lg Teresa mit Julia 27 ssw 💗

7

Es ist ein absolutes Wunschkind *.*
Ich bin 25 Jahre alt - ich weiß das wäre jetzt nicht sehr jung für ein Kind aber meine große Schwester (sie ist 10 Jahre älter als ich und ist seit 20 Monaten Mama) sagt immer wieder so Sachen wie z.B. "na jetzt brauchst noch nicht schwanger werden - vorher mal heiraten das macht viel mehr Spaß als ein Kind"
Und auch meine Mutter tut immer so als wäre ein Baby bei mir noch weit entfernt

Bin froh das sich der Krümmel bis jetzt gut bei mir hält *.*
Hab aber noch große Angst das etwas schief geht - bin erst in der 6 SSW.

9

Wenn du dein Leben lieber mit einem Kind verbringst als Feiern zu gehen und wie die anderen immer so schön sagen „das Leben genießen“, dann ist das alleine deine Entscheidung.
Mir & meinem Freund gehts genau so ☺️
Lass dir nichts einreden, es ist deine Entscheidung und dein Leben und ich persönlich finde dein Alter super für ein Kind.
Man hat auch noch mit Kind ein Leben & zwar ein viel schöneres 😍

Lass dir dein Glück und deine Freude nicht nehmen 😘

weitere Kommentare laden
2

Hallo
Bei meinem 3 jährigen Sohn war meine Mutter damals nicht begeistert, aber sie hat es akzeptiert. Sie hat es vor mir gemerkt, aber ich habe es gleich gesagt und Ultraschall Bild per WhatsApp geschickt. Und jetzt hab ich es einfach nur gesagt, zwar wieder was anhören müssen ist mir aber egal. Bin schließlich 28 Jahre alt. LG mit Sohn 3 Jahre an der Hand und Baby girl inside 29 ssw

4

Mit 25 Jahren hat deine Mutter dir eine Standpauke gehalten, weil du schwanger geworden bist, jetzt mit 28 noch mal dasselbe 😳, ziemlich merkwürdig, schließlich bist du eine erwachsene Frau....

5

Ja weil ich kein Geld auf der hohen kante habe und mein Freund Unterhalt für seinen großen zahlen muss und er noch Schulden hat und ich auch. Wir können die ja schließlich abzahlen jeden Monat nicht wie andere wo es sich anhäuft. Bei meiner jüngeren Schwester wars ja kein Problem, da ihr Mann ja ein Haus hat und sehr viel verdient sie kann ja schließlich 3 Jahre zuhause bleiben. Kotzt mich auch an, aber ich weiß, das ich selber auf eigenen Beinen stehe. Meine Schwester hat noch nie allein gewohnt, geschweige allein was geschafft. LG

weiteren Kommentar laden
3

Ja, ich :D
Bin 18 und war auch 18 als ich meine SS beichten musste, mein Freund 20 bzw. 21. und ja... es war schrecklich. Letzlich kann die Situation niemand vorhersehen und es ist für alle ein Schock (klar, war es für mich als ich den Test gemacht habe ja auch...). Ich wünschte, ich könnte dir einen guten Tipp geben - aber letzlich hilft nur Augen zu und durch und vorallem selbstbewusst auftreten (WIR freuen uns auf das Kind und ihr könnt es auch tun oder auch eben lassen, wir haben keinen Diskussionsbedarf an dieser Stelle.). Und egal wie die Leute beim ersten Mal reagieren: Nach ein paar Wochen spätestens werden sich alle freuen und nach der Geburt sind die, die vorher am schlimmsten waren, plötzlich die größten Fans :D Alles Gute :-)

13

Ich hoff es so - ist dann oft sehr hart wenn man sich selbst total drauf freut und eine andere Person hat einen Schock... #zitter

6

Bei meinem Sohn, ungeplant und 22Jahre alt, hab ichs meinen Eltern erst im 6. Monat gesagt...
Ich wohnt ca 250km weit weg und am Telefon wollte/konnte ichs nicht.
Wir waren dann zusammen wandern für ein paar Tage und auch da klappte es nicht. War ständig schlechte Stimmung zwischen den beiden. Mir hat mans noch nicht angesehn, aber mir war oft übel, musste brechen und lag abends als erste im Bett...
Tja, ich habs dann beim letzten Abendessen einfach rausgehauen.

Reaktion - Stille und dann hat mein Vater geweint. Hab ihn nie zuvor weinen sehen :)

Das ich es erst so spät sagen konnte, hat ihnen viel zu denken gegeben. Es kamen auch keine Vorwürfe und unser Verhältnis hat sich damit auch sehr verbessert.

8

Wow das klingt toll *.*
das würde ich mir auch wünschen :-D

14

Mein Mutter und Schwiegermutter waren von beginn der Kinderwunschzeit eingeweiht... daher wars keine wirkliche Überraschung. Meine Schwiegermutter hat auch sofort vor Freude Rotz und Wasser geheult (sowohl als wir den Kinderwunsch bekundet haben als auch als wir schwanger wurden)... und meine Mutter die ist kein Mensch von exzentrischen Gefühlsausbrüchen. Der hätte ich auch sagen können... "du ich geh morgen zum Zahnarzt". #rofl "ah Herzlichen Glückwunsch"

Meine beste Freundin wurde allerdings bereits mit 19 ungeplant schwanger. Wusste es auch nicht wie sie es ihrem Vater sagen soll (zu ihrer Mutter bestand damals kein Kontakt)... bei dem sie noch lebte. Hat es ewig geheim gehalten aus Angst vor seiner Reaktion. Er wirkt allerdings auch sehr streng und Generalfeldmarschallmäßig, das selbst ich das damals das Bedürfniss bekam zu salutieren, wenn er den Raum betrat. (Was blödsinnig ist, aber so ein Typ ist ihr Vater.) Dann haben sie gemeinsam gekocht und sie hat angefangen ihn anzuzicken und er nur im Spaß "Zick net so rum oder bist du schwanger".... naja KEINE Antwort war auch ne Antwort und sie sagte nix und schnippelte ohne aufzuschauen weiter das Gemüse und er nur ein entsetztes "ist jetzt nicht dein Ernst" - Resultat sie bekam eine Karenzzeit von 4 Monaten, dann habe sie ausgezogen zu sein. (Das leugnet er bis heute wehement. Haben wieder ein gutes Verhältnis bekommen als ihr Sohn ca 3 Jahre alt wurde.)

15

Krass da sieht man mal wie unterschiedlich die Reaktionen sein können
Ich hoffe mal das bei mir alles Rund läuft hihi - ausgezogen bin ich ja schon ;-)

Ich denke mir halt eigentlich immer ja wenn sie spinnen wollen dann sollen sie es tun aber irgendwie hätte man ja schon gerne das sobald man ihnen das sagt das sie erfreut sind und nicht geschockt...#schmoll

16

Manche Familien benötigen länger um das zu verdauen... ABER ich bin da auch relativ skrupellos in der Sichtweise. Eltern die ihre Kinder in solchen Situationen fallen lassen - vor allem wenn sie noch auf die Unterstüztung angewiesen sind (noch nicht ausgezogen, in der Ausbildung/Schule) etc. haben ihre Kinder nie wirklich geliebt. Klingt hart aber ist meine Einstellung.

Ich hab nen Sohn und der ist 2 Jahre alt und noch weit weg um sich vorzupflanzen. Aber mein Mann und ich sind uns einig... wir werden ihn zur Eigenverantwortung aufklären und das er z.b. NIEMALS darauf vertrauen soll, wenn ein Mädchen sagt "es nimmt die Pill"... und wenn er kein Kind haben will... gefälligst konsequent für ne Lümmeltüte sorgen soll. ABER eher würde ich meinem Sohn die Hammelbeine lang ziehen, wenn er ein Mädchen schwängern würde und dann sitzen lassen, als wenn er mir mit 16 beichten würde das wir Großeltern würden. 2. Wäre zwar sicher kein wünschenswerter Werdegang... aber auch kein Weltuntergang wenn man als Familie zusammenhält. Mir ist nur wichtig das er später kein Waschlappen-Versager wird, der vor der Verantwortung ein Kind gezeugt zu haben, wegläuft.

Ich mein auch wenn mein Sohn noch WWWWWEIT davon weg ist... wenn er mit 20 findet das er die richtige Partnerin dafür gefunden hat und da voll dahinter steht - sein Leben. Ich kann nur aufklären und wenn er Hilfe braucht und sucht für ihn da sein wenn er groß ist.

Mir sind damals fast die Augen ausm Kopf gefallen als sie meinte, das ihr Vater ihr ein 4 Monatsultimatum gestellt habe.

Ps: Spätestens wenn die Kinder geboren werden - ist aller Schock verdaut und selbst die "du must abtreiben" Großeltern in spe... würden ihre Enkel nicht mehr missen wollen sobald sie da sind.

weitere Kommentare laden
17

Huhu
Wir waren beide 22 bei unsrem ersten Kind und beide noch in der Ausbildung. Wobei ich in der 2. Ausbildung war, ich habe zuvor bereits einen Beruf erlernt.
Wir wussten, dass meine Schwiegereltern wahrscheinlich überrascht sein würden und konnten deren Reaktion nicht abschätzen. Nach dem ersten Schock hat meine Schiegermutter sich schnell gefreut, mein Schwiegervater war einige Tage/Wochen sehr still mit uns. Aber auch er hat sich damit arrangiert 😄
Wir haben es einfach frei raus gesagt: "Überraschung, ihr werdet Oma und Opa!" 😄

Heute ist über Kind 3, in 10 Tagen ist ET für unser zweites Kind und wir haben beide unsre Ausbildungen beendet und arbeiten 😊
Alles ist möglich.

Alles Gute für Dich ❤

Nikki321 (38+4) 💙

21

Wow Gratuliere zu deinen Kindern :-) und viel Glück für die Geburt :-D

ja früher oder später werde ich es ihnen sowieso irgendwie verklickern müssen
bin heute schon gespannt wie und was sie sagen

Aber jetzt mal hoffen das alles gut geht *.*

20

Ich war 20, hatte im September meine Ausbildung angefangen und Ende Oktober wurde ich schwanger. Ungeplant natürlich.

Meine Mutter fand es raus, weil ich über Weihnachten einen fiesen Magen-Darm-Infekt und zusätzlich 'ne Blasenentzündung hatte und sie mit mir zum Arzt fuhr. Da konnte ich das natürlich nicht verheimlichen 😅
Sie war geschockt, hatte aber "erstmal" damit zu tun, mich einigermaßen gesund zu kriegen. Also war nicht so viel Zeit für Schock.
Als sie es dann verstanden hat, ging sie ziemlich offen damit um, weil ändern kann sie das sowieso nicht 😉
Wieso also meckern? Hilft ja nix. Im Gegenteil. Das bedeuten unnötigen Stress für alle Beteiligten.

22

Gar nicht. Iwann sehn auch sie das und dann sag ich " ja".

Top Diskussionen anzeigen