Heiraten wegen Elterngeld wann?

Hallo ihr lieben,

ich habe eine Frage. Ich bin jetzt ganz frisch ssw in der 5. Woche☺️, wir überlegen jetzt, ob wir noch zügig heiraten, weil wir dann das Elterngeld erhöhen können. Habe letzte Woche kurz vor der ssw einen Antrag bekommen. Das passte genau. Bis wann müssten wir heiraten? Kennt sich jemand damit aus?
Ich habe gelesen 7 Monate vor der Geburt+Mutterschutz muss das erledigt sein, also müssten wir bis zum Ende der 6 ssw verheiratet sein. Stimmt das? Oder wie lange haben wir noch Zeit? Danke schonmal für eure Antworten!! Bis wann muss man das Elterngeld denn beantragen? Der ET wäre am 27.10.

Liebe Grüße, Kiki 5 ssw😍

1

Wirklich...heiraten wegen mehr Geld? Wo ist da die liebe? Nicht böse gemeint aber finde so etwas nicht gut...

3

Den Antrag hat sie doch schon vor der Schwangerschaft bekommen und wohl auch ja gesagt. Wird also auch andere Gründe geben zu heiraten. 😉

4

Wir sind uns da einig. Nächstes Jahr wollen wir noch groß kirchlich heiraten.
Und der Antrag kam zwei Tage, bevor ich wusste, das ich ssw bin.
Es hat direkt geklappt, da haben wir beide nicht mit gerechnet.
Lg 😊

weitere Kommentare laden
2

Ganz ehrlich? Das wird eng. 😉 um dein Elterngeld zu erhöhen zählt nicht die Heirat sondern die Steuerklasse (3 im besten Fall). Diese musst du 6 volle Monate vor Mutterschutz haben. Wenn ich richtig rechne muss du dann jetzt im Februar noch heiraten und das ganze beim Finanzamt einreichen. Befürchte das wird echt knapp.

8

Ja! Und oft klappt das nicht und dann bekommst du nachher ne Steuernachzahlung wegen dem Überschuss.

25

Elterngeld wird doch nicht versteuert, sondern unterliegt nur der Progression, was hat dann die Steuerklasse damit zu tun?

weitere Kommentare laden
7

Also erstmal könnt ihr müsst ihr nicht.

Mit den 7 Monaten ist richtig für ein Steuerklassen Wechsel.
Aber dann müsste du in 3 und dein Mann in 5 das sind fast 40% Abgaben.
Mit möglicher Steuernachzahlung.
Wenn ihr in 4 und 4 geht hast du zwar weniger Elterngeld ( selber Satz wie jetzt in 1)
Aber mehr Möglichkeit des absetzen und ggf. Bekommst du was wieder.

3 und 5 ist mit Vorsicht zu genießen.
Außerdem falls dein Mann auch in EZ will EG beantragt,bekommt er echt wenig.

Ich würde wenn ihr heiraten wollt in 4 und 4 gehen, das ist auch bis 7 Wochen vor Et möglich. Bekommst war den Satz wie jetzt EG / 65-67% des Nettos.
Das andere geht nur mit der Frist wenn schon eine Ehe da wäre.

Natürlich ist die Heirat jetzt gut im Bezug auf Sorgerecht etc.

9

Und das Kindergeld gibt's ja auch noch jeden Monat 😉

14

Naja effektiv macht es schon Sinn. Steuern zahlt man am Ende des Jahres immer die gleichen - egal welche Steuerklasse man unterjährig hat. Bei mir macht der Unterschied im EG aber schon mächtig was aus. Deshalb bin in in 3 gewechselt obwohl in in Teilzeit weniger verdiene als mein Mann. Das was „Zuviel“ gezahlt wurde bekommen wir ja wieder. Aber der Unterschied im EG zwischen Steuerklasse 5 und 3 beträgt bei mir 400€. Macht also auf 10 Monate 4000€ die ich sonst verschenkt hätte.

weiteren Kommentar laden
10

Ob ihr verheiratet seid oder nicht, wirkt sich doch nicht auf die Höhe des Elterngeldes aus. Das wird immer von dem Einkommen des Elternteiles ( Mutter ) nach dem Verdienst der letzten 12 Monate berechnet - die 2 Monate, die der Vater nehmen kann richten sich auch nach dem Verdienst der letzten 12 Monate...was du meinst ist sicherlich der etwaige Steuervorteil, den man durch eine Heirat haben könnte - der Steuerklassenwechsel muss dann mindestens 7 Monate vor der Geburt des Kindes erfolgen. Ob sich das bei euch lohnt, solltet ihr von eurem Steuerberater checken lassen. Die Elternzeit muss beim Arbeitgeber 7 Wochen vor Antritt angemeldet werden, auch wie lange... liebe Grüße

11

Danke schonmal für eure vielen Antworten! Ich war mir unsicher, wielange wir noch Zeit haben. Heiraten wollen wir sowieso. Also noch drei Wochen...geht ja noch, ich dachte, das wäre noch kürzer...😃

12

Beim Steuerberater war mein Verlobter heute schon. Es würde sich schon lohnen. 😉
Wann habt ihr euren Arbeitgeber eigentl infomiert?
Ich bin Krankenschwester im Außendienst, sitze also sehr viel im Auto und punktiere Ports und Infusionen. Bin ganz alleine zuhause bei den Patienten, häufig Kinder.

weitere Kommentare laden
15

Hallo,
Also ich habe die Steuerklasse 3 gehabt als ich ins bv gegangen bin und mein Mann 5. Dann zur Elternzeit haben wir wieder getauscht und bekommen somit beide “mehr“ Geld. Die Nachzahlung nächstes Jahr fällt natürlich höher aus aber das kann ja eingeplant werden. Durch den Steuerklassentausch und das Kindergeld haben wir nun in der Elternzeit sogar mehr als vorher.

16

Heiraten wegen Geld?? Ich habe keine Ahnung. Ich habe wegen Liebe geheiratet.

Ich glaube gar nicht dass es finanziell so viel Unterschied macht, aber wie gesagt habe Ich keine Erfahrung. Wir haben nach der Geburt unser Tochter geheiratet.

18

Ohh, habe mich auch verlesen. Sorry.. War erst Mal geschockt. Ich glaube es wird knapp das ganze..

21

Es lohnt sich schon, wenn ihr es die nächsten 8 Tage noch schafft, aber ganz ehrlich, mir wäre es den Stress jetzt nicht Wert.
Im Endeffekt kommen vielleicht ein paar hundert Euro mehr raus und die kritische Zeit ist ja auch noch nicht rum da würde ich mich persönlich nicht so stressen wollen.

Alles Gute!

24

Mal schauen, ob wir das noch machen. 😁
Danke euch für eure Tipps

26

Macht das so wie ihr das wollt, ihr müsst ja schließlich so glücklich sein und kein anderer ;)

weitere Kommentare laden
35

huhu, Steuerklasse 3 und 5 Lohn sich erst wenn einer von euch mehr als 66% als der andere verdient.
Also ich zb. Hab 1200 Euro mehr brutto als mein Mann. Und wir haben bei Steuererklärungen bisher auch was wieder bekommen.

36

Bitte nicht die Illusion streuen, dass verschiedene Steuerklassen etwas an der tatsächlich Steuerlast ändern. Das ist nämlich so nicht!!
Steuern werden anhand der gewählten Klassen nächst vorausberechnet und bezahlt. Am Jahresende wird mittels Steuererklärung nach der tatsächlichen Steuerlast geschaut. Da kann man ja ggf einiges geltend machen. Hat man unterjährig mehr gezahlt, bekommt man zurück. Andernfalls muss man nachzahlen. Wer zurückbekommt, hatte im Monat weniger Geld zur Verfügung als die, die nachzahlen.
Fürs Elterngeld machen Steuerklassen was aus, weil das Lohnersatzleisung ist, die eben nicht am Jahresende nachkalkuliert wird. Da muss man dann schauen, ob sich die monatliche Mehrbelastung durch Steuerklassenwechsel aushalten lässt bis die Rückzahlung da ist.

Top Diskussionen anzeigen