Uteruswand zu dünn ...

Ein liebes Hallo an alle,

bin 30+0 SSW. Letzten Samstag, wurde in der Klinik festgestellt, Uteruswand sehr dünn, 13 mm, eine spontane Geburt zu großes Risiko, deshalb wurde ein KS terminiert beim 2. Gespräch am Montag wo die leitende Oberärztin zur Untersuchung und Entscheidung hinzugezogen wurde. Diese sagte auch, zu großes Risiko, ein KS muss gemacht werden.

War sehr traurig darüber, denn noch ein KS wollte ich nicht.

Der eigentliche Grund warum meine Frauenärztin mich in die Klinik überwiesen hat, Wehen auf dem CTG, zu viel Fruchtwasser, und Harnwegsinfekt , der nicht weg geht.

Und dann so eine Nachricht.

Was mich jetzt verwirrt, meine Frauenärztin wirkte nicht so besorgt wie die Klinik.

Meine Frauenärztin rief vorhin kurz an, um nach zu fragen was die Klinik sagte.

Sie meinte, wir sehen uns am 22.2 und reden darüber.

Könnte ich doch um den KS drum herum kommen?

Die Klinik sagte definitiv Nein

Und ich solle mich gut schonen. Kein Haushalt mehr etc.

Wer kennt so eine Situation?

Übertreibt die Klinik ? Meine Ärztin scheint wohl der Meinung.

Was sagt ihr dazu?

1

Bei solchen Aussagen würde ich mir immer eine Quelle nennen lassen und eine zweite Meinung einer anderen Klinik und dort fragen.

3

Danke für die Antwort.

Es wurde ja nicht sofort am Samstag die Entscheidung getroffen. Erst am Montag mit hin zu ziehen der leitenden Oberärztin.

2

Hallo,
du meinst wahrscheinlich 1,3 mm oder? Ich hatte bei meinem Sohn einen KS und letztes Jahr hat sich rausgestellt, dass meine KS Narbe an der Gebärmutter zu dünn ist. War unter 2mm (aber nur an einer Stelle der Narbe). Die Ärzte haben zu mir gesagt, dass es schwer ist zu sagen, ob eine Uteruswand hält oder nicht, weil die Dicke nicht wirklich was aussagt. Aber haben sich als Schmerzgrenze wohl 2mm gesetzt. Also alles was unter 2mm ist, ist auf jeden Fall sehr risikoreich. Das mal so als Kurzfassung. Ich habe mich dann einer erneuten OP unterzogen und die zu dünne Stelle wurde ausgeschnitten und neu vernäht. Jetzt ist meine Narbe knapp 10mm dick und gilt als kräftig und stabil. Bin mittlerweile wieder schwanger (25 SSW) und die Narbe sieht gut aus. Die Ärzte wollen bei dir kein Risiko eingehen, was ich auch nicht machen würde an deiner Stelle. Es wird dir vorher natürlich keiner sagen können, ob die Narbe Wehen aushält oder nicht, aber das Risiko einer Ruptur ist auf jeden Fall erhöht. Du kannst froh sein, dass man das jetzt festgestellt hat und dass du dich jetzt drauf einstellen kannst. Falls du Fragen hast, kannst du mir gerne ne Nachricht schreiben.
LG :-)

4

Hallo,

im Brief steht 13 mm, aber die meinen wohl 1,3

Danke für deine ausführliche Antwort.

Die Wand scheint auch schon Schäden aufzuweisen.

Eigentlich schienen die Ärzte mir auch nicht inkompetent. Die Entscheidung fiel erst als die leitende Oberärztin dazu kam , sich das anschaute.

Hab arg viel Fruchtwasser, eigentlich müsste Punktion gemacht werden aber da zögert sie noch, ihr Motto, so viel wie nötig, so wenig wie möglich.

Sie weiß, dass ich kein KS möchte. Erklärte mir lieb informativ , warum man nicht drum herum kommt.

Klang alles logisch. Trotzdem bin ich immer kritisch.

Aber Du meinst ja auch , ist besser so

Top Diskussionen anzeigen