Unsicher mit allem

Hey ihr Lieben!

Ich bin neu hier und hab nun auch Mal das Bedürfnis mir alles von der Seele zu reden, vielleicht hat ja jemand das selbe "Problem".

Ich bin nun in SSW 6+2, es ist meine erste Schwangerschaft und ich freue mich riesig, dass es geklappt hat. Aber irgendwie bin ich so unsicher und kann mein Glück kaum fassen. Kennt ihr das? Irgendwie hat man die ganze Zeit das Gefühl "da muss doch ein Haken sein". Ich hab totale Panik, dass es zu einem Abgang kommen könnte (ich fühle mich schon schlecht, nur weil ich das sage, Karma und so) und irgendwie weiß ich selbst gar nicht genau wieso. Ich hab nicht wirklich SSW Symptome, außer dass mir die Brust weh tut und ich total zickig bin, anfangs hatte ich etwas Unterleibsschmerzen, das hat aber nachgelassen, was mich jetzt auch irgendwie verunsichert. War auch schon einmal im KH wegen einer Blutung, dort wurde mir aber gesagt, dass die SSW noch in Takt ist, mein Frauenarzt bestätigte das am Montag auch nochmal. Seitdem liege ich fast nur noch und versuche zu Ruhen, wie sie es mir empfohlen haben, aber das kann ich ja nun auch nicht 9 Monate machen 😅 Hab immer Mal wieder bräunliche Schmierblutungen, aber meine FA meinte solange es kein frisches Blut ist, müsste ich mir keine Gedanken machen.

Ihr seht, eigentlich hab ich nicht wirklich Grund für irgendwelche Zweifel, aber dennoch kann ich sie nicht abstellen. Ist das normal? Ich wünsche es mir einfach so so sehr, dass alles gut geht. Ich komme mir schon vor, wie eine paranoide Verrückte 🙈

Vielleicht gibt es ja ein paar nette Ratschläge 😊

1

Das einzige was hilft, ist warten und Geduld haben.
So ein Entstehungsprozess muss ja erstmal produziert werden und braucht Zeit muss Reifen. Natürlich möchtest du Gewissheit und die Blutung war natürlich auch ein Schock, vollkommen verständlich ist aber in Frühschwangerschaft kann das durchaus vorkommen das muss nicht immer was negatives sein.

Wenn du due nächsten Male beim FA warst und alles sich gut entwickelt wirst du ruhiger und lockere. Die ersten 12 Wochen sind nervlich und körperlich anstrenged aber in 4 Wochen hast du doch hinter dir!:-)

Und sei froh dass du noch keine Beschwerden hast, die kommen früher als man denkt.

Viele Grüße Namcy

2

Wichtig ist das du genug trinkst und gut isst, der Körper produziert gerade für 2 und braucht Energie.

Nicht aus Angst aufhören zu essen o.ä.

3

Ja, mehr als abwarten bleibt mir ja sowieso nicht über, aber ich bin immer so ein Kontrollfreak und jetzt die Zügel nicht in der Hand zu haben macht mich irgendwie fertig. Ich danke dir für deine Antwort! 😊

4

Das Gefühl ist ganz normal bei mir war es genauso. Ich hatte die ersten Wochen immer Panik gehabt das was schief läuft weil halt eine EU und ein Frühabbort. Es hilft eigentlich nur ruhig bleiben und sich sagen, die Ärztin wird schon wissen was Sache ich und mir hat geholfen solange meine Ärztin entspannt ist bin ich es auch klappt nicht immer aber etwas. Ich sitze vor meinen nächsten Ultraschall am Diesntag auch auf heißen Kohlen und habe Angst das sich vielleicht nciht richtig entwickelt hat oder kein HErzschlag mehr ist. Das wirst du aber wahrscheinlich die ganze SS nicht los. Da hilft wirklich nur cool bleiben Arzt und Krümel vertrauen.

Top Diskussionen anzeigen