Die ersten Tage mit dem Baby

Hallo ihr Lieben! :D
Vielleicht mal eine komische Frage, aber im KH lag eine frisch gebackene Mami mit mir auf einem Zimmer und ich konnte drei Nächte nicht schlafen weil die Hebammen ständig reinkamen und das Baby geweint hat und tagsüber war immer viel Besuch da und dann noch die Krankenschwester...
Jetzt bin ich zu Hause und mein Schädel platzt gefühlt vor Schmerzen.

Jetzt habe ich mir die Frage gestellt, wenn es bei mir soweit ist und mein kleiner Gregor auf der Welt ist, wie überstehe ich die ersten Tage ohne direkt vor Kopfschmerzen zu explodieren? 🤣

Habt ihr Tipps wie man die ersten Tage mit Baby im KH möglichst stressfrei und entspannt übersteht? 😫

Danke schonmal :)
Nastja mit 💙30SSW

Ambulant entbinden und ab nachhause .
Mit viel Pech hat man 1 bis 2 Mütter mit Babys auf Zimmer .
Anders rum gesehen hast du nun ein klein Einblick mit Kind.
Warum da ständig eine Hebamme über Nacht rein gefackelt bekommt weil das Kind weint , um komisch . Wir mussten damals alleine unsere Zwerge versorgen auf Zimmer . Oder man würde gefragt ob die Nacht das Kind mit raus genommen werden soll . Damit man sich die erste Nacht nach der Geburt erholen kann .
Ob es heute noch so gemacht wird kein Schimmer .

Die hatten Schwierigkeiten mit dem Stillen nach einem KS und der Blutzucker instabil war, deshalb mussten die Hebammen jede Stunde Zucker testen und zwischendurch zum anlegen vorbeischauen :)
Also ich weiß dass sowas wichtig ist und fand es gut dass die den Bengel in den Augen behielten, aber mein Schlaf hat so gelitten 😂

Hier kamen die auch nachts ständig ins Zimmer. Temperatur und Blutdruckmessen, wiegen wollten sie auch am liebsten nachts,... das war mega ätzend. Nachts war halt sonst wenig zu tun, da kann man sowas dann ja stressfreier machen...

weiteren Kommentar laden

Ja das ist meine Horrorvorstellung, darum nehme ich mir ein Einzellzimmer :0) Besuch erst Zuhause.

Gute Geburt und Lg

Einzelzimmer geht aber nur wenn gerade eins frei ist sonst hast du auch das Problem.
Mal angenommen die haben 5 Einzelzimmer und gerade 6 die eins haben wollen.
Wird schwer.

Ja, im Einzelzimmer😂😂😂

Das war auch mein erster Gedanke 😂
So hat man dann nur den eigenen Knirps der Nerven könnte 😂

Da ich nicht gestillt habe, habe ich meine Tochter Abends ins Babyzimmer gebracht und morgens wieder abgeholt.

weitere 4 Kommentare laden

Das hatte ich damals bei meinem ersten Sohn auch.
Ich war schwanger hatte noch knapp 10 Wochen vor mir und die neben mir kam direkt aus dem kreisaal mit Baby bei mir rein.
Ich musste bettruhe halten wegen verkürzte. Gebärmutterhals und Öffnung vom Muttermund und das Baby die ganze Nacht am schreien dann die Schwestern in der Nacht ständig ins zimmer und tagsüber der Besuch.
Ich bin da wahnsinnig geworden drei Tage lang.
Also die Frau dann nach Hause dürfte habe ich den Schwestern sofort gesagt macht ihr das mit mir noch einmal schreibe ich eine dicke Beschwerde über das Haus.
Na gut ich hätte dann noch 2 oder 3 Tage dort und bin dann nach Hause da könnte ich eben auch bettruhe halten es wurde ja auch nichts im kh bei mir gemacht.
Als meine Babys jeweils da waren ging das ganz gut meine haben wir sehr wenig geschrieben und sehr viel geschlafen und Besuch kam immer nur sporadisch bzw haben angerufen und gefragt und das ging war auch nur jeweils 2 Tage im kh.

Hast du denn deine eigenen Kinder gestillt oder mit Flasche gefüttert?
Waren die 24h Rooming in?
Aber so denke ich mal ist mir Besuch im KH lieber als wenn die mich dann alle zu Hause besuchen, dann muss ich ja was zubereiten und nach denen noch sauber machen und alles 😫

Müssen tuest du erstmal nichts. Besuch soll dann kommen wenn du willst. Und zuhause kannst du dann sagen wenn du kommst bring bitte Kuchen essen sonst was mit. Und Schuhe ausziehen ist nicht zu viel verlangt. Und wenn es jemanden stört das es iwo nicht so sauber ist gib ihm putzsachen in die Hand. Ich wäre in der zweiten und dritten Woche zuhause echt froh gewesen wenn mal jemand gekommen wäre.

weitere 5 Kommentare laden

Bei meinem 1. Sohn standen quasi 30 Minuten nachdem ich aufs Zimmer verlegt wurde, meine Schwiegereltern im Raum. Sie blieben dann auch den 3/4 Tag. Freunde besuchen uns, meine Schwiegereltern waren da. Die Urgroßeltern, meine Eltern, weitere Verwandschaft. Das Zimmer war quasi stets voll.. Meine Zimmernachbarin hat das zum Glück nicht gestört, sie hatte selbst relativ viel Besuch. Aber ich habe mir geschworen, dass ich dies beim 2. Kind definitiv von Anfang an regeln werde. Der viele Besuch hat uns beide total durcheinander gebracht, jeder wollte den Kleinen halten und Fotos machen. Ich war einfach nur platt von der Geburt und den Nächten und hätte mich sehr nach etwas Ruhe gesehnt.

Gönn Dir und deinem Kleinen Ruhe, lernt euch kennen und scheue Dich nicht, es zu sagen, wenn Dir Besuch zu viel wird. Die Geburt ist eine Meisterleistung und Mama und Baby brauchen Zeit um die neue Situation kennenzulernen und sich zu erholen.
Wenn es bedingt durch die Zimmernachbarin zu vermehrtem Besuch kommt, und es Dir zu viel wird, würde ich es freundlich ansprechen. So haben wir es damals auch gemacht.

Alles Liebe 💙

hallo,

das ist einer der gründe, warum ich hausgeburten bevorzuge ;-)

ansonsten wirst du so mit hormonen vollgepumpt sein, daß du kaum schlafen wollen wirst. was einer der gründe ist, warum ich den baby-besuch gerne in den ersten tagen immer durchziehe.

liebe grüße

Für ne hausgeburt würdest du bei uns nicht mal ne Hebamme bekommen. Ich hab in der 15. Woche mit viel Glück eine bekommen aber nur weil es eine externe Hebammenpraxis ist, die seit letzten März keine Geburten mehr macht ( zwcks versicherung) und da noch eine hebi arbeitet die mit 67 noch im Dienst ist. Aktuell bietet kaum eine hebi die Im kreissal ist (10 beleghebammen die meisten selbst 2 bis 3 teils noch Kleinkinder zuhause) Nachsorge an. Dafür wurde seit Anfang des Jahres eine Sprechstunde im Kreissaal eingerichtet.

Ach ja, die lieben Hormone, Fluch und Segen zugleich 😂

weiteren Kommentar laden

Ich bin bei meinem ersten Kind am nächsten Tsg sofort nach Hause weil ich auch kein Auge zumachen konnte. Dann muss man zwar für die U2 zum Kinderarzt aber auch das fand ich nicht umständlich.
Bei Kind 2 hab ich direkt ambulant entbunden und bin nach 3 Std heim. Denke mal, das werde ich dieses Mal auch wieder so machen.
Alles gute für dich 🍀

Mal schauen wie die erste Geburt sein wird, aber ich fände es schön gut zwei drei Tage dort zu bleiben, weil ich auch leider keine Hebamme zur Nachsorge habe und meine Mami leider nicht in meiner Nähe wohnt 😢
Und dort gibt es immer so leckeres Essen haha 🖒

Wenn das kleine da ist wirst du erstaunt sein wie fit du dich fühlst auch mit nur wenig Schlaf. War von Dienstag (Einleitung) bis Sonntag im KH. Donnerstag kam die kleine und in diesen 5 Tagen und Nächten hab ich keine 15 Stunden geschlafen und nie länger als 2 Stunden am Stück höchstens. Du kannst nur deinem Umfeld sagen bitte keine Besuche oder nur nach Rücksprache ob du es mochtest. Und hoffen das deine bettnachbarin auch so eingestellt ist. Ich hatte eine due in der Nacht ständig gefüttert hat Und sich Brote geschmiert hat und ständig raschelte was obwohl die nicht mal gestillt hat und das kleine nicht mal am Zimmer war weil es die erste Nacht nicht im Wärme Bettchen bleiben müsste. Und die hatte dann in der 2. Nacht sogar eim Einzelzimmer, weil ich die ganze Nacht im Kreissaal war. Echt gemein.

Bisschen Rücksicht hätte die auch nehmen können, sich die Brote z.B. abends schon vorschmieren um dann nachts die still noch essen zu können oder so...
Aiaiai, man weiß nie, auf wen man trifft :/

Des war scho so a komische. Wunsch Kaiserschnitt am 04.04 und erste wo's ihr Mama gfragt hod ob die scho beim dobmeier zwecks de Tabletten angerufen hat. Dr dobmeier ist ein Psychologe. Und dann kam a no die Familienhilfe due meinte sie darf nur zu ihrem Freund wenn's kizi fertig ist.

Also, ich würde sagen, dass das ein Extrembeispiel ist. Meine Tochter hat die ersten Nächte kaum geschrien, da sie selber so fertig von der Geburt war. Die Kinderkrankenschwestern haben sie allerdings die erste Nacht zur Beobachtung raus geholt, da sie Fruchtwasser im Hals hatte (alles kein Problem, war nur eine Vorsichtsmaßnahme). Gottseidank haben sie mir das erst am nächsten Tag erzählt. Ich war eh so fertig, dass ich das gar nicht mitbekommen habe.
Mich wundert auch der Aufruhr im Krankenzimmer. 1. Warum hat das Baby soviel geschrien und 2. warum kamen dauernd die Hebammen? vielleicht war es ein Extremfall. Und es wäre an der Mutter gewesen, den Besuch einzuschränken, v.a. wenn sie nachts nicht viel zur Ruhe kam.
Ich hatte auch ein Doppelzimmer und das Baby meiner Zimmermitbewohnerin und viel geschrien, da es laut Kinderkrankenschwestern auf Entzug war (die Mutter hatte die ganze Schwangerschaft über geraucht).
Lange Rede, kurzer Sinn: Du wirst nicht viel Einfluss darauf haben, mit wem Du im Zimmer bist, aber Du kannst sicherlich Einfluss darauf nehmen, wieviel Ruhe Du bekommst. Sprich, Besuch wirklich nur in Maßen zulassen, hartnäckige Besucher rausschmeißen. Und wichtig am Tag des voraussichtlichen Milcheinschusses, gar kein Besuch. Da willst Du nämlich wirklich Deine Ruhe!

Und noch etwas, niemand zwingt dich dazu, bis zum Schluss im KH zu bleiben. Wenn du das Gefühl hast, dass du dort nicht zur Ruhe kommst, kannst du auch früher nach Hause gehen.

Die hatten nach dem KS Probleme mit dem Stillen und der kleine konnte seinen Zucker schlecht halten, deshalb habe ich da auch vollstes Verständnis, dass die Hebammen den Zucker stündlich testen wollten und der kleine wegen Hunger nur am schreien war, kann man ja nicht ändern, hat einfach ziemlich an den Nerven gezerrt :x
Aber echt unverantwortlich von deiner Zimmerbewohnerin zu rauchen in der SS, dafür hatte sie dann die Quittung, das arme kind...

weiteren Kommentar laden

Besuch gut einteilen. Nicht gleich alle am ersten Tag, was gar nicht so einfach ist, weil ja jeder das Baby sofort sehen möchte... Schlafen wenn das Baby schläft. Was auch nicht so einfach ist, weil eben ständig wer kommt und man auch Mal duschen oder was essen mag. Das Krankhauspersonal im Anspruch nehmen, auch wenn man dann zu Hause zu Recht kommen muss, wozu bin ich dann im KH, wenn ich keine Hilfe bekomme. Versuchen ruhig zu bleiben!!

Gute Tipps!
Der Papa ist ja auch zu Besuch da und dann kann er ja mal aufpassen, und man selber schläft dann halt :D

Ja genau! Werde ich dann auch so machen!

Ich glaube stressfrei geht nicht. Ich war total froh, dass ich neben mir eine Frau hatte, mit der ich mich austauschen konnte, also wäre ein Einzelzimmer nichts für mich und deren Besuch habe ich so gut wie es ging ausgeblendet. Wichtig ist, dass du am besten keinen eigenen Besuch empfängst.

Leider hatte ich von der PDA postspinale Kopfschmerzen bekommen, mit welchen ich 2 Wochen nicht vernünftig ohne Schmerz und Sehbehinderung sowie Nackenschmerzen und Schwindel aufstehen konnte. Es war die Hölle. Du weißt also nie was kommt. Meine Nachbarin hat mich da auch total unterstützt, da sie sich bewegen konnte.

Als mein Besuch kam, war ich total fertig nach 10 Minuten mussten die dann auch wieder gehen. 2 Stunden Fahrt umsonst, aber das war mir egal. Natürlich kann es Dir nach der Geburt super gehen, aber du bist damit beschäftigt, dein Kind zu beruhigen und zu stillen da brauchst du keinen fröhlichen Besuch, der dich ausfragt - meine Meinung. Einen Tag später kam weiterer Besuch und ich habe höflich versucht, denen klar zu machen, dass ich jetzt stillen muss und dabei alleine sein will, habe die nicht checken wollen. Es ist einfach nur schrecklich gewesen.

Natürlich kann ich nur von mir sprechen, aber du wirst keine Zeit haben um dich um deine eventuellen Kopfschmerzen zu kümmern und schlaf kannst du eigentlich eh knicken. Lass es auf dich zu kommen und mach keine Pläne, es kommt eh alles ganz anders. Krankenhaus ist scheiße und da kann man nichts machen. Aber du bist doch auch nur 2 Tage da, wenn alles gut geht, was mit Sicherheit so sein wird.

Alles gute.

Ich habe auch so eine Angst vor diesen Kopfschmerzen und deshalb möchte ich wirklich keine PDA haben, im Endeffekt weiß ich nicht wie es kommen wird und so, aber PDA als aller letzte Option 😥

Kann ich voll verstehen, ich habe auch versucht so gut es geht, mich in die Lage der Zimmergenossin zu versetzen und habe Besuch immer außerhalb des Zimmers bekommen und bin auch sehr oft im Warteraum gewesen, damit sie in Ruhe sein kann, und ich den ganzen Besuch entkommen wollte.
Aber der vorletzte Tag war die Hölle, überall zu viele Menschen, im Zimmer und außerhalb des Zimmers, kein einziger freier Ort wo ich mich hätte zurückziehen können, ich war so am heulen, wollte aber nicht unhöflich sein und habe zum Besuch nie was gesagt :/

Ich hatte auch über mehrere Stunden im Krankenhaus keine PDA. Bei mir gab es dann aber so viele Komplikationen, dass erstmal kein Ende in Sicht war. Die PDA war Gold wert!!! Nach dieser Horror Geburt kann ich mir eine weitere Schwangerschaft derzeit nicht vorstellen, aber wenn, würde ich wieder eine PDA nehmen! Diese Kopfschmerzen sollen ganz ganz selten sein, wurde mir von den Ärzten dort, meiner Hebamme und meiner Frauenärztin so erklärt.

Mach dir wirklich keine Pläne, es kommt eh anders. Und ich konnte nicht mehr atmen und die Herztöne von meinem kleinen sind abgefallen. Ohne PDA wäre meine Atmung nie wieder richtig geworden glaube ich. Lass Dir eine setzen, wenn es nicht mehr geht. Es gibt ja aber auch noch andere Möglichkeiten. Hatte mich da nie so wirklich informiert. Eine Freundin meinte, dass lachgas ganz hilfreich sein soll.

Genau wegen sowas entbinde ich auch zu Hause😊 Die Tage im KH waren immer nur Stress...

Hallo 😊

Wir wollten damals (2015) eigentlich ein Familienzimmer, doch die waren komplett belegt. Bin also in ein Zimmer mit zwei anderen Frauen gekommen - beide frisch entbunden und mit 24h-Rooming-Inn.
Ich selbst habe über Nacht meine Kleine auf das Kinderzimmer gegeben und mit den Hebammen vereinbart, dass ich zum Stillen geholt werde. So konnte ich die ersten 3 Tage zumindest immer mal wieder 4 Stunden am Stück schlafen. Wobei ich so aufgekratzt war, wegen der Hormonunstellung und allem, dass ich mich dazu regelrecht zwingen musste.
Das Quengeln von den Kindern im Zimmer fand ich alles andere als schlimm und auch die Besuche nicht. Selbst war auch jeden Tag Besuch da - allerdings so getaktet, dass nicht immer das ganze Zimmer voll gestanden hat. Um ehrlich zu sein war ich über den Besuch auch mehr als froh, ich wäre sonst vor Langeweile gestorben. Das Kind darf (zumindest bei meinem KH) noch nicht mit nach draußen und alleine wollte ich nicht raus gehen.
Ein dickes, fettes Plus war, dass ich die ganze Verwandtschaft in den 3 Tagen "durchgearbeitet" und im Anschluss erst einmal meine Ruhe hatte. 😅
Eine ambulante Entbindung habe ich mir bei meinem ersten Kind nicht vorstellen können.
Jetzt beim Zweiten denke ich schon darüber nach, sicher bin ich mir aber immer noch nicht.
Naja...ein bisschen Zeit zum Überlegen habe ich ja auch noch. 😊

LG
Legomerl

Ich bin gerade etwas baff über die Antworten hier.
Ruhe kann ich sehr gut nachvollziehen und zu viel, zu lauter, zu aufdringlicher oder zu lange bleibender Besuch ist stressig und wäre mir mit Sicherheit auch blöd aufgestoßen. Aber man kann doch reden.... die eigenen Besucher einschränken und sich nach kurzer Zeit entschuldigen. Man ist auch nicht verpflichtet, dass Baby jedem auf den Arm zu geben und die Bettnachbarin kann man bitten, mit dem sitzfleischBesuch in die Cafeteria, Besucherraum zu gehen. Fall das nichts hilft, sofort bei den Schwestern, Hebammen beschweren.
Natürlich ist man ab der ersten Sekunde Mama und nein, die meisten von euch werden nicht mehr viel Schlaf bekommen. Babys schreien!
Ein wenig geschockt bin ich davon, dass es KH gibt, wo man ein Baby abgeben kann - um ruhig in der Nacht zu schlafen. Was macht ihr drei Tage später? Ich meine, wenn ihr daheim nicht schlafen könnt?

Die Wünsche und Erwartungen finde ich auch ziemlich unrealistisch. Den Schwestern erklären dass man „soetwas“ nicht nochmal will? 🤔 das ist doch kein Hotel. Niemand wünscht sich dass sein Baby nachts schreit - so ist das nun mal. Und wenn Hebammen und Schwestern regelmäßig ins Zimmer kommen dann weil das medizinische Gründe hat.

Ja, fand ich auch krass. Einige scheinen zu denken sie seien im 5-Sterne-Hotel/ Spa, nicht im Krankenhaus. Und das Neugeborene zur Mama gehören und nicht abgegeben, sollte auch selbstverständlich sein.

weiteren Kommentar laden

Am besten du stresst dich nicht vorher schon. So fährt man meiner nach am besten. Auch mit Baby u Kleinkind. Zu viel drüber nachdenken macht es eher schlimmer. Wir hatten im kh nur Eltern u Geschwister. Das hat auch gereicht für die 1 1/2 Tage die wir da waren. Kind abgeben finde ich unvorstellbar 😂 ich habe die erste Nacht vor liebe kein Auge zugemacht. Ich hätte keine Sekunde mein Baby hergeben wollen. Ich war mit der Geburt Also tagelang wach 😂 klar war ich müde aber Mann muss dann ja auch erstmal nicht so viel machen....wenn es dein erstes ist. Die Hormone regeln das schon mit der Müdigkeit. Kein Stress bleibt entspannt u ihr bestimmt die BesuchsZeiten

Blöde Autokorrektur

Einzelzimmer, wenn möglich.

Ansonsten so früh nach Hause wie möglich. Ein Tag mehr oder weniger im KH gibt einem nun auch keine extra Erkenntnisse über das Baby.

Möglichem Besuch teilst du mit: du darfst von bis kommen. Wenn du zu Hause bist, soll der Besuch gleich Kuchen mitbringen oder was für dich einkaufen. Und scheue dich nicht zu sagen, dass es dir nicht gut geht und du lieber keinen Besuch möchtest.

Ein Familienzimmer oder Einzelzimmer ist natürlich super, geht aber nicht immer. Bei meinem zweiten Kind war mir einfach zu viel auf der Wochenbettstation los. Ich bin direkt nach dem Frühstück nach Hause gegangen und hatte auch das Gefühl, dass die Schwestern froh waren wieder ein Bett frei zu haben. Das waren keine 10 Stunden nach der Geburt.

Zuhause hatte ich eine liebe Hebamme, die mich gut umsorgt hatte und so will ich es jetzt beim Dritten auch machen. Ich brauche keine 24-Stunden-Betreuung, nicht mal beim ersten Kind hätte ich das gebraucht. Gibt es Probleme kommt die Hebamme auch zweimal am Tag. Die meisten Probleme, die man im Wochenbett hat, brauchen Ruhe und Zeit.

Das geht natürlich nicht wenn du einen Kaiserschnitt hast oder sowas.

Bei meinem Sohn war ich im zweier Zimmer. Die ersten 2 Tage war eine andere Mami mit im Zimmer, da kam nur der Mann zu Besuch und wenn da anderer Besuch war gingen sie raus (ich hab das genau so gemacht) als sie dann das KH verlassen hatte kam am Nachmittag bereits wieder eine frischgebackene Mama die hatte nonstop ca. 10 Leute da zu Besuch... ich hab dann kurzerhand meine Sachen gepackt und bin am nächsten Morgen auch nach Hause (da hatte ich mehr Ruhe)

Dieses Mal werde ich in ein KH gehen, welches nur Einzelzimmer hat 😉, da muss man aich nix extra bezahlen.

Gar nicht. Krankenhaus ist doch nach der Geburt (ich hab 3 kinder)DER Horror. Ich würde einfach so bald wie möglich ins gemütliche zuhause ? War beim letzten Kind nach 2 h daheim 😊.

Ambulant entbinden!!

Bei mir war es sehr entspannt, ich hatte ein Familienzimmer mit meinem Mann zusammen und er hat sich dann die ganzen 4 Tage und 3 Nächte die wir im Krankenhaus waren um meine Tochter gekümmert (hab mich noch nicht richtig getraut und war durch den Kaiserschnitt auch etwas eingeschränkt).
Haben aber auch ab und an die Kleine im Babyzimmer abgegeben (wenn wir raus spazieren gehen wollten).

Grüße,
Littlesternchen89 mit Lea 11 Wochen alt

Hey,
unser Zwerg ist jetzt schon zwei Monate alt. Ich habe nachts entbunden und war auch erst mit einer anderen Mama im Zimmer. Ständig kam jemand rein und ihr Baby schrie. ich habe nach der Geburt nicht ein Auge zugemacht. Wir haben uns dann ein Familienzimmer genommen (sehr zu empfehlen) und unseren Besuch erst am letzten Tag des KH-Aufhaltes kommen lassen (nur die beiden Omas). So konnte ich mir den Stress nehmen und ab und zu mal abschalten.

LG Julesy mit Baby Linus 💙👶🏼

Hallööööchen :) Als ich entbunden hatte, hat mein kleiner erst mal 9 Stunden durch geschlafen . Er hat nie geschrien und das hat er bis heute auch so eingehalten :) bin nur alle 4-5 Stunden aufgestanden und ihn gefüttert . Nicht alle Babys schreien die ganze Nacht . Ich habe das heute immer noch nicht . Liebe Grüße und einen angenehmen Aufenthalt im Krankenhaus wenn’s soweit ist :)
Dilara mit Baby auf den Arm 4 Monate und Baby im Bauch 5. Woche ❤️

Ich habe in einem ziemlich großen KH entbunden, da kamen Hebammen und Schwestern nur wenn man nach ihnen geklingelt hat. Ich hatte nur eine Mutti mit auf dem Zimmer deren kleine aber noch auf der ITS lag. Also eigentlich war ich mit meinen Baby allein da sie oft zum Abpumpen war oder eben bei ihrem Baby auf der ITS oder mit ihrem Besuch draußen.
Da kannst du eigentlich nur hoffen dass du Glück hast und nicht zu dritt auf dem Zimmer sein wirst. Abgeben hätte ich den kleinen auch können aber habe ich nicht in Anspruch genommen.
So richtig was raten kann ich dir leider auch nicht. Besuch kannst du ja selbst bestimmen (wenn man von vernünftigen Familienmitgliedern und Freunden ausgeht). Bei mir haben alle gefragt ob und wann sie kommen dürfen. Und sind auch nicht ewig geblieben. Im Gegenteil, meine Eltern habe ich sogar gebeten länger zu bleiben um mir etwas zu helfen.

Alles gute und ruhige erste Tage so wie du dir sie vorstellst:)

Top Diskussionen anzeigen