Depressive Phase in 33. SSW

Huhu... Ich bin heute 32+3, offiziell kommt unser kleines Wunder im Februar.

Geplant war unsere Prinzessin nicht, zumindest nicht jetzt. Trotzdem freuen wir uns auf unsere Maus.

Leider läuft meine Schwangerschaft nicht sonderlich rund. Lag am Anfang im Krankenhaus wegen starker Schwangerschaftsübelkeit. Die Übelkeit begleitet mich auch bis heute noch. Zwar nicht mehr so schlimm wie am Anfang aber trotzdem... Zudem hab ich seit der 14. Woche ca Probleme mitm Ischias, Schmerzen im Becken und am Schambein kamen vor ein paar Wochen hinzu. Irgendwie schlägts mir auf die Psyche. Hab zwischendurch schon immer wieder mal so Tage gehabt, an denen ich nur geweint habe.

Jetzt ists mehr so ein Dauerzustand... Ich fühle mich als schlechte Mama, aber ich sehne den Tag herbei, an dem es vorbei ist. Ich weiß, dass jeder Tag den mein Kind in meinem Bauch wachsen kann, wichtig für sie ist. Aber ich habe das Gefühl ich kann nicht mehr. Wie soll ich da eine Geburt schaffen, wenn das noch 7 Wochen so weiter geht?

Geht's wem ähnlich? Habt ihr Tipps für mich?

1

Geh viel ans Licht, an die Sonne, in den Schnee, bewege dich an der frischen Luft.
Ernähre dich mit Rohkostsalaten, Gemüse, Vollkorn, Obst - vollwertig.

2

Mir gehts ähnlich obwohl unser Baby ein absolutes Wunschkind ist.
Ich bin nun in der 35.SSW und ich weiß manchmal nicht mehr wie ich den nächsten Tag oder die Nacht überstehen soll. Ich hab wahnsinniges Sodbrennen, in beiden Händen das Karpaltunnelsyndrom und seit Wochen enorme Probleme mit der symphyse, sodass ich mich kaum noch bewegen kann. Ich lebe momentan von Tag zu Tag und habe mir als nächstes Ziel die 37+0 gesetzt.
Ich hab seit vorgestern noch dazu eine ziemlich dolle Erkältung und einfach die Schnauze voll.
Ich versuche nicht darüber nachzudenken und einfach nur daran zu denken das es dem kleinen gut geht. Momentan würde ich eine normale Geburt wahrscheinlich auch nicht schaffen weil ich nichh wüsste woher ich die Kraft noch nehmen soll. Und noch sind es ja ein paar Wochen die mir bevor stehen.

Ich fühle mit dir!

VG Lalelu + Henri 35.ssw

4

Ja das mit den Schmerzen ist so ne Sache... Es gibt so gut wie keine schmerzfreie Bewegung mehr.

Ich hatte eigentlich gehofft dass die Tage bis Weihnachten besser werden. Mein Freund hat Urlaub seit gestern. Unser letzter Urlaub zu zweit, aber irgendwie häng ich trotzdem total durch.

Ich arbeite auch mit Zielsetzungen... Mein Ziel ist es die Feiertage zu überstehen und irgendwie ins neue Jahr zu kommen. Dann wäre es 36te Woche. Ab da muss man sehen wie ich noch durchhalte.

Ich bin psychisch vorbelastet. Vielleicht macht das anfälliger....

6

Ich versuche einfach irgendwie was positives zu sehen und wenn es abends im Bett nur die Tatsache ist, dass der Tag geschafft ist. Mein Mann unterstützt mich wunderbar aber ich kann ihm irgendwie nicht zeigen wie dankbar ich bin. Es macht mich sogar ziemlich wütend wenn er mir (zu recht) sagt das ich die letzten Wochen auch noch schaffe und wir dadurch müssen. Er meint das nur gut aber ich denke mir immer „wo muss er denn durch ?“
Heute ist auch wieder so ein Tag wo ich nur heulen könnte. Wir wären eigentlich mit Freunden verabredet gewesen aber ich hab nun Fieber durch die Erkältung sodass ich einfach nur auf der Couch liegen bleiben werde ..

Dir viel Spaß auf dem Weihnachtsmarkt und Versuch es zu genießen :-)

3

Moin!
Hast du eine Hebamme? Wenn ja, dann frag sie doch mal, ob sie dir Psychologen nennen kann, die extra darauf spezialisiert sind.
Ich verstehe dich total, die Idee mit Sonne und frischer Luft halte ich aber auch für immens wichtig!
Du packst das- 33 Wochen hast du schon geschafft, also 4 Mal so viel, wie dir jetzt noch bevor steht!!! :)

5

Hebamme hab ich leider keine... Hab ewig gesucht aber keine mehr gefunden.

Kurz vor Weihnachten ists auch mega schwierig überhaupt Unterstützung zu bekommen habe ich das Gefühl. Wollte wegen meiner Schmerzen Akupunktur und tapen ausprobieren, aber Termine gibt's erst im neuen Jahr wieder...

Das mit dem rausgehen stimmt. Nur leider gab's die letzten Tage nur Regen und trist grau.... Werden später trotzdem mal aufn Weihnachtsmarkt gehen. Vielleicht hilfts wenigstens bissl.

Danke für euren Zuspruch

9

Dann frag mal bei deiner Kasse oder deinem FA nach. Es gibt tatsächlich spezialisierte Menschen, die sich um Schwangerschafts- und Wochenbettdepression kümmern. Und das muss natürlich sehr kurzfristig passieren, daher denke (hoffe) ich mal, dass du schneller Hilfe bekommst.

7

Hey!

Wenn du vorbelastet bist kennst Du ja die Symptome und weißt wann es kritisch ist.

Leider ist eine Depression in der Schwangerschaft nicht selten und auch danach wird es nicht unbedingt besser.

Wende dich doch Mal an den Verein "Schatten und Licht" die können dir vielleicht schnelle Hilfe vermitteln.

Liebe Grüße

8

He,
Mir geht es ähnlich wie dir. Bin auxh 32 SSW und alles 7ssw mir zu viel. Habe auch seit Anfang an nur Problem. Starke Übelkeit Blutungen mit kh Aufenthalt. Dann starke Schmerzen beim Laufen. Leichte wehen und wieder Übelkeit. Bin auch seit Anfang an in bv.
Aber ich schlage mich durch habe ja noch meine "kleine" mit 10 Jahren die mich braucht. Mein Mann hilft und unterstützt mich wo er soweit kann.
Ich denke die letzten Woche schaffen wir noch.
Wenn du reden magst kannst mit gerne eine pn schreiben.
Fühl dich Ganz lieb gedrückt ❤
Isabel mit Mia und Ella 32ssw

Top Diskussionen anzeigen