Extremer Stress in der Schwangerschaft

Hallo ihr Lieben....
Ich muss mich einfach mal auskotzen. Ich bin gerade zum ersten mal schwanger und seit letzer Woche hört die Pechsträhne einfach nicht auf. Angefangen am Montag dem 30.10. damit das mein Hunde eingeschläfert wurde...war die ganzez Zeit dabei und habe Pfötchen gehalten..dann hat es am selben Tag wieder mal mit meinem Partner gekracht und zwar so schlimm das wir uns erstmal auf Zeit getrennt haben. Nun, seitdem fühle ich mich richtig elend, kann kaum schlafen, bin nur am Heulen habe seitdem über 3kg abgenommen... heute war es dann so schlimm das ich nur noch magensäure gekotzt hab.... zu meinem Partner besteht zwar noch kontakt und wir versuchen es wieder hinzubiegen aber das geht alles Nicht von heute auf morgen..... er fehlt mir so sehr und ich habe das gefühl ihn noch nie so sehr zu brauchen wie jetzt.... bin jetzt 24+5... ich mach mir einfach grad sorgen um unseen kleinen und bin irgentwie mit den kräften am ende....

Hat hier jemand ähnliches durchgemacht?

1

Hey,

Also ganz so schlimm wie bei dir ist es nicht aber ich habe auch öfters mal Stress mit meinem Mann. Das belastet mich dann alles so sehr, dass ich unendliche weinkrämpfe bekomme. Außerdem ist es bei uns in der Familie alles nicht so einfach. Viel schlechtes, sodass ich auch deswegen sehe oft am weinen bin und das teilweise über Stunden. Als Folge bleibt der Appetit dann auch aus.

Ich denke oft an mein Baby und hoffe, dass ich es damit nixht belaste und es dadurch möglicherweise „Schäden“ davon trägt. Jetzt gerade geht es mir auch wieder ziemlich schlecht. Naja bisher ist die kleine Maus gut entwickelt. Aber an einem der besagten Tage hat sie ziemlich viel getreten und war unruhig, als ich nach Stunden einfach nicht aufhören konnte zu weinen..

Ich wünsche dir alles gute und hoffe dass es dir bald besser geht und deinem Baby gut geht!

2

Lass dich erstmal in den Arm nehmen 🤗
Es tut mir furchtbar leid mit deinem Hund, das ist wirklich schlimm es sind Familienmitglieder 😥 denk an die schönen Zeiten die ihr hattet und mit Sicherheit ging es ihm zuletzt nicht mehr gut sodass es besser für ihn war...
Das leben ist einfach ein kommen und ein gehen. Freu dich nach der Trauer auf dein kommendes Wunder.
Ich würde die Trauer zulassen aber versuchen es in Grenzen zu halten da es für deinen krümel auch nicht so gut ist wenn es dir so schlecht geht.
Mit deinem freund... Hm ich hoffe es renkt sich wieder ein?! Ich weis ja nicht was war, aber vielleicht könnt ihr euch zusammen raufen? Ihr werdet zusammen Eltern, da kann doch eon Streit nicht dafür sorgen dass ihr auseinander geht? ( wie gesagt weiß ja nicht was vorgefallen ist).

Falls es dir nicht besser geht such dir bitte Hilfe bei Freunden, Familie oder deinem arzt


Alles Gute

3

Hallo Liebes.... mir geht es gerade wie dir. Bin jetzt bei 25+2 u seit gestern nur am heulen, weil mein Partner mir essenzielle Dinge verspricht, die er nicht hält. Das Problem vesteht seit einigen Monaten, aber es wird für mch immer schlimmer. Ich bekomme wie du Weinkrämpge und fühle mich alleine (er ist dazu selbstständig) Eine Trennung kommt für mich nicht in Frage, weil wir uns lieben. Aber trotzdem geht es mir unendlich schlecht und ich denke wie du, hoffentlich bekommt es das Baby nicht ab😢 Hab dann immer ein schlechtes Gewissen...
Ich sag mir immer, wo ein Tief kommt, kommt auch wieder ein Hoch. Mit deinem Freund und dir das wird auch wieder. Ich denke ganz fest an dich.
Bin auch mit meinem ersten Baby schwanger und in ein Stern und meine Labradorhündin Im Himmel.
Alles Gute dir #klee

4

Ach Mensch 😔 ich drück dich mal aus der Ferne.
Ja wenn ein Hund geht tut das sehr weh... tut mir wirklich leid .

Das mit deinem Partner renkt sich sicher wieder ein, manchmal ist ein reinigendes Gewitter ganz gut und macht wieder Platz für Sonnenschein 🌻

Vielleicht versuchst du heute etwas zu machen was dir richtig gut tut 😊

Alles Liebe sendet dir Frolleinschnurbsel mit mini schnurbsel 8+0 🐛🎈

5

Hey,
Mein herzliches Beileid zum Verlust deines Hundes. Mir graut es schon davor wenn unser süßer mal alt ist. Hab auch schon mehrere Generationen Hunde in unserer Familie miterlebt und letztendlich verloren. Auch wenn es schon länger her ist tut es noch weh und ich versteh dich total dass man da am dringendsten jemanden braucht. Dein Partner versteht das hoffentlich bald und nimmt darauf Rücksicht.
Im Bezug auf Stress kenne ich mich leider nur zu gut aus:
Mein Mann und ich haben im Mai geheiratet und im Dezember letztes Jahr das Haus von meinem Großvater gekauft mit der Absicht dort glücklich zu werden und unsere Familie zu gründen. Dass das mit dem Kinderwunsch so schnell klappt hätten wir uns nicht träumen lassen.
Mein Großvater hat ein eingetragenes Nießbrauchsrecht und bewohnt weiterhin das EG was für uns vollkommen in Ordnung schien. Leider hat er uns schon beim Notar über den Tisch gezogen und benimmt sich auch weiterhin wie der Herr im Haus. Er belagert wie ein Messie 90% des Hauses so dass unser Kinderzimmer und die Garage für uns als Kellerersatz herhalten müssen. Er erschleicht sich Zutritt zu unseren Räumen weil er der Meinung ist dass es nach wie vor seine sind (er hat sogar Schlösser getauscht um.uns auszusperren). Dazu kommen Sachen wie dass er unseren Wintergarten überflutet hat ohne sich auch nur dafür zu entschuldigen (zum Glück waren wir zu Hause und haben es gemerkt!) Oder einfach den großen Apfelbaum in unserem Garten gefällt hat mit der Begründung dass er ihn auch mal gepflanzt hat. Die Liste an Boshaftigkeiten ist endlos und zieht sich seit fast einem Jahr hin. Ständig muss man mit was neuem rechnen. Nach einem halben Jahr hatten wir genug davon und sind zum Anwalt weil er nicht mit sich reden lässt und nur beleidigend wird oder einfach abhaut. Jetzt kommt es dieses Jahr im Dezember zur Verhandlung bei der unsere Räume mit seinem Kram zwangsgeräumt werden sollen. Wir dürfen gespannt sein.
Puh, sorry für den langen Text. Jedenfalls gab es viele Situationen bei denen es eskaliert ist und es mir jedes mal psychisch wie physisch total schlecht ging danach. Ich habe mir immer große Sorgen um die Kleine gemacht weil sie das ganze bestimmt auch im Bauch mitbekommt. Ich hatte öfter mal böse Tritte, garantiert aus diesem Grund und hatte so ein schlechtes Gewissen deshalb. Seit der Schwangerschaft bin ich auch nicht mehr so stressresistent und Hektik oder Ärger schlägt mir so auf dem Magen dass ich mich übergeben muss.
Man muss sich dann immer anhören dass man es sich nicht so zu Herzen nehmen soll etc. , aber das geht einfach nicht.
Ich möchte nur sagen du bist mit sowas nicht alleine! Unserer Kleinen hat es zum Glück nicht geschadet und ich vermeide inzwischen jeden Kontakt zu meinem Großvater um mich nicht unnötig aufzuregen. Gönn dir viel Ruhe und lenk dich ab. Ich finde es wichtig dass man nicht ins Grübeln verfällt. Trauer ist wichtig, vielleicht kann dir eine Freundin oder deine Mama gerade besser beistehen.
Fühl dich gedrückt und lass den Kopf nicht hängen. Es wird alles wieder besser,die Zeit heilt viele Wunden auch wenn es dauert. Ich stelle mir oft vor wie die drei Hundis auf ner Wolke sitzen und als Schutzengel auf mich aufpassen,es hilft mir zu wissen dass sie ein tolles Leben hatten...

Liebe Grüße
Ina mit Lana im Bauch (28.ssw)

Top Diskussionen anzeigen