Wer hat schon natürliche Geburt und Kaiserschnitt erlebt?

Hallo!
Vielleicht gibt es hier ja Frauen die schon eine natürliche Geburt und einen Kaiserschnitt hatten. Mich würde hier mal interessieren, ob man die Schmerzen wirklich mit einem Kaiserschnitt umgehen kann oder ob die Nachwehen bei einem Kaiserschnitt und vor allem die Narbe später einem ordentlich zu schaffen macht? Was ist eure Meinung besser, natürliche Geburt oder Kaiserschnitt und warum?

1

Wenn ich dir von meinem Kaiserschnitt erzählen darf. Es ist zwar lange her 14 Jahre genau. Damals hatte ich mir nicht all zu viele Gedanken gemacht wie jetzt über die geburt. Habe einen Not Kaiserschnitt bekommen ohne das ich wehen vorher hatte oder geschweige das der muttermund offen war. Nach der op hat man extreme Schmerzen und hat lange gedauert bis man wieder fit war. Heute wünsche ich mir nix anderes als eine normale geburt. Weil ich der Meinung bin das es dazu gehört als Frau das man das kennen sollte , wie sich eine normale geburt anfühlt. Mir hat das im leben einfach gefehlt dieses Erlebnis. Ich bin so dankbar das ich wieder schwanger bin und wenn nix schief geht das ich normal gebären kann.


Lg

Nana 37.ssw

2

Für mich ist das allerdings als ob ich zum ersten mal schwanger bin bzw. zum ersten mal gebäre.

3

Hallo, ich hatte 2011 spontane Geburt und 2016 Kaiserschnitt.
Ich persönlich fand den Kaiserschnitt für mich besser. Im April werde ich auch wieder mit einem entbinden. Grund war dass die Geburt meines ersten Sohnes nicht schön war. Unter der Geburt ist mein Steißbein geknackt, bin gerissen plus schnitt, hatte keine Presswehrn etc.
Alles andere als schön, ich brauchte durch das Steißbein sehr lange bis ich wieder fit war. Jetzt nach dem Kaiserschnitt war ich 3 Tage im Krankenhaus und mir ging es viel schneller wieder gut. Schmerzmittel brauchte ich nur direkt nach dem ks, durfte auch nicht die gängigen, nur leichtes, da mein Kreislauf lange nicht stabil war. Ich hab es super ausgehalten. Das erste aufstehen war etwas blöd, aber ich fand die "schmerzen" (für mich waren es keine) wie seeeeehr starker Muskelkater. Habe mich sofort um meinen kleinen kümmern können. Narbe ist so super verheilt, bin jetzt in der 10. ssw, mit Einverständnis der Ärztin vorher. Habe keine Probleme. Aber jeder empfindet schmerzen anders. Bis auf Kopfschmerzen, bin ich eig. nicht so schmerzempfindlich.

4

Ich habe 2x spontan und 1x per sekundärer Sectio geboren (unser 3. Kind).
Bei den spontanen Geburten trug ich jeweils Geburtsverletzungen davon.
Ich muss sagen, nach dem Kaiserschnitt war ich wesentlich schneller wieder fit und v.a. beschwerdefrei. Es wird mit (stillfreundlichen) Schmerzmitteln nicht gegeizt. Dadurch konnte man sich gut bewegen, was ja das A&O für eine gute Wundheilung ist. Und die Nachwehen merkt man so auch nicht.
Als ich im KH nach meiner 1. spontanen Geburt nach einem Schmerzmittel fragte (starke Schmerzen nach den Geburtsverletzungen mit einem riesigen Hämatom, konnte kaum laufen und sitzen) wurde ich angeguckt und behandelt, als wollte ich Spülmittel statt Kaffee zum Frühstück.
Ach ja, was die Vagina/Beckenboden betrifft: Nach dem KS hatte ich überhaupt keine Probleme, fühlte sich alles wie immer an - auch der 1. GV nach dem Wochenfluß. Nach den spontanen Geburten war dieser lange etwas unangenehm.

Also, für MICH war der KS angenehmer. Nichtsdestotrotz war es eine sekundäre Sectio (zwar nicht wirklich ein Not-KS) und die Hektik hatte mich doch sehr erschreckt. Bei einer primären Sectio läuft das sicher entspannt und ruhig ab.

Alles Gute für dich!

5

Eine natürliche Geburt ist viel angenehmer. Nach dem KS tut die riesige Wunde wirklich tagelang weh. Du sitzt erst einmal wie eine Oma im Rolli, später konnte ich nur gekrümmt laufen. Die Wunde ziept und ist monatelang taub. Das alles ist bei einer natürlichen Geburt anders. Ich bin zwar ziemlich doll gerissen und konnte nicht gut sitzen aber das war auch schnell wieder besser.

Unter der Geburt hatte ich bei der spontanen Entbindung eine PDA. Von daher war die natürliche Geburt nicht schmerzhaft.

Ich würde dir raten zu versuchen, keine Angst vor den Schmerzen zu haben. Unter der Geburt ist man in seinem Film drin und merkt das irgendwie nicht mehr so. Außerdem gibt es Möglichkeiten sich ein Mittel geben zu lassen.

6

Hatte beides- einen ungeplanten Kaiserschnitt 2008, sowie eine natürliche Geburt 2009.
beim Kaiserschnitt selbst spürt man gar nichts. Bissl ruckeln wenn das Kind geholt wird. Am ersten Tag ist das Aufstehen recht fies- geht aber. Und es wird mit jedem Mal besser, auch wenn man anfangs das Gefühl hat das der Bauch rausfällt. Hab nie Schmerzmittel genommen und ich hatte so eigentlich keine Schmerzen hinterher- wie gesagt fies sind Lachen und Aufstehen.
Die natürliche Geburt war unkompliziert. Danach hätte ich Bäume ausreißen können. Im Laufe der nächsten Tage hab ich damals ein Hämatom wegen der Geburtsverletzung bekommen, das war fies war aber auch auszuhalten.
Die Nachwehen werden mit jedem Kind etwas schlimmer. Beim Kaiserschnitt kann ich mich daran gar nicht erinnern, bei Nr zwei waren sie deutlich zu spüren.

7

Ich fand meinen KS besser. Ich hatte wenig Schmerzen danach und war schnell fit. (Das bin ich aber generell nach Op's)
Bei der natürlichen Geburt gab es große Komplikationen und ich hatte lange Schmerzen.
Für mich kommt nur noch KS in Frage.

Die Nachwehen werden mit jedem Kind mehr, egal ob KS oder natürlich.

8

Ich hatte zwei KS und zwei spontane Geburten.
Für mich kommt ein KS nurnoch in Frage wenn es tatsächlich ums überleben geht. Dann bin ich froh und dankbar, dass es heut so relativ problemlos geht, baer ussuchen würde ich mir immer die spontane Geburt. UNd ich nehme lieber nochmal die 40 Stunden Wehen (ohne PDA und ähnliches, da es eine Hausgeburt war) als die ersten Tage nach dem KS. Frauen die nach den KS direkt aufstehen und rumlaufen, als sei nichts gewesen, habe ich bisher nur online getroffen.Bei mir selbst hat es beide Male 6 Wochen gedauert bis ich wieder wirklich schmerzfrei war und fast 6 Monate um wirklich körperlich wieder fitt zu sein. Das ging nach den spontanen Geburten wesentlich schneller, trotz massivem Damm- und Scheidenriss nach der zweiten spontanen Geburt war ich nach 4 Tagen absolut schmerzfrei und fitt.
Von den Nachwirkungen des KS mal ganz abgesehen. Ich habe seit 9 Jahren einen tauben Unterbauch, die zusätzlichen Risiken bei jeder weiteren SS und Geburt.
Und uch die Bindung zu meinen zwei KS Kindern war in den ersten Wochen eine andere. Ich hab sie vom ersten Moment an geliebt, keine Frage, aber diese tiefe innige Verbundenheit, die bei meinen zwei spontan geborenen Kindern mit dem Moment der Geburt da war, die musste bei den zwei anderen erst langsam wachsen. So wirklich richtig bewusst geworden ist mir das aber auch erst nach der 4. Geburt (2 spontane).

9

Hallo.
Ich hatte 2012 einen notkaiserschnitt weil die Herztöne meiner Tochter abgefallen sind. Ich wurde damals eingeleitet wegen einer Schwangerschaftsvergiftung in der 36. Ssw. Muttermund war schon komplett offen und hatte ziemlich starke Wehen.
2016 hatte ich eine normale Geburt mit einem Dammschnitt. ich persönlich fand die normale Geburt total super vor allem hinterher. Ich war so schnell wieder fit und nach dem Kaiserschnitt zwar auch aber hatte ewig mit der Narbe Probleme. Und beim GV hat mir die Narbe immer total weh getan. Ich bin jetzt auch wieder schwanger und ziehe auf jeden Fall eine normale Geburt vor.
Lg

Top Diskussionen anzeigen