Daunsyndrom Test 1

Hallo wollte fragen wer schon so einen Test gemacht hat? Und ob das was bringt da es ja nur eine Wahrscheinlichkeitsrechnung ist. Und es so wie ich gelesen habe auch wenn da nichts raus kommt später doch was drin kann? Bin etwas ratlos ob ja oder nein kostet ja auch jede Menge...

1

Also der harmony bzw.praenatest bringt dir 99,8Prozent Sicherheit.. Nix Wahrscheinlichkeit.. Zahlen musst den mit etwa 300Euro selber.

3

Es gibt hier doch aber schon Werte oder Wertkonbinationen, die verschiedene Aussagen ermöglichen oder? Bei diesem und jenem Wert, könnte es sein, dass...Also bei mir würde das alles stark zu einer Verunsicherung beitragen. Die Frage ist halt auch, was man mit den Infos dann macht...hm schwieriges Thema

2

Ihr solltet euch vorab eventuell erst mal Gedanken machen, was sich ggf ändert, sollte das Baby tatsächlich Trisomie 21 haben...
Werdet ihr es dennoch bekommen? Dann erübrigt sich in meinen Augen der Test, denn lieben werdet ihr Euer Baby demnach genau so wie es ist #herzlich

Alles Gute #winke

4

Also der Praena-/HarmonyTest bringt 99%ige Sicherheit ob das Kind eine Trisomie hat. Eine Wahrscheinlichkeit bekommst du bei der Nackenfaltenmessung, was meiner Meinung nach totaler Quatsch ist, weil man sich dann evtl. aufgrund einer Wahrscheinlichkeit die restliche Schwangerschaft über Gedanken macht und am Ende ist vielleicht alles gut.

Wir haben uns gegen den Test entschieden, da wir mit einer Trisomie 21 (DownSyndrom) gut leben könnten. Mein FA hat uns auch eher davon abgeraten, da er in unserem Fall Geldverschwendung wäre. Wir sind noch jung und haben in unserer riesigen Familie keinen einzigen Fall einer Trisomie. Und er meinte, die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind mit Trisomie 13 oder 18 schon im Mutterleib verstirbt größer ist, als dass es auf die Welt kommt und lebensfähig ist. Daher lasse ich unseren Krümel selbst entscheiden ob er gehen will oder bleibt.

Und wie du schon sagst, es gibt keine Tests, der alle möglichen Krankheiten ausschließen kann. Wenn du jetzt eine Trisomie ausschließt und dein Kind kommt mit einem anderen möglicherweise schweren Fehler auf die Welt, dann musst du auch damit klar kommen. So ist das nun mal...

Aber ich verstehe es, wenn man den Test trotzdem machen will. Wir haben ja auch ernsthaft darüber nachgedacht.

Ich wünsche dir und deinem kleine Bauchbewohner alles Gute!

5

Es kommt darauf an, welchen Test du meinst.Die Nackenfaltenmessung, bzw. das ETS gibt dir nur eine Wahrscheinlichkeit an, ob es sich lohnt, weiterführende Untersuchungen zu machen.

Ein NIPT (Praena,Harmony, Panorama und wie sie alle heißen) liefert ein nahezu sicheres Ergebnis, das nur vor einem Abbruch noch mal mit einer FWU abgesichert wird.

Wenn da nichts rauskommt, ist es sehr unwahrscheinlich, dass dein Baby eine Trisomie hat. Es könnte aber eine der unzähligen anderen Beeinträchtigungen haben, die insgesamt natürlich trotzdem sehr selten sind.

Das ganze lohnt sich, wenn du ein Kind mit pränatal feststellbarer Behinderung nicht austragen willst. Darüber, ob das Kind allgemein gesund ist, macht dich ein Test nicht sehr viel schlauer.

6

Ihr müsst erstmal für euch entscheiden ob es Konsequenzen hätte....du zB abtreiben würdest wenn eine Trisomie festgestellt werden würde.

Wenn nein: würde ich keine Untersuchungen machen

Wenn ja: gibt es mehrere Möglichkeiten :
1. Nackenfaltenmessung: reine Wahrscheinlichkeitsberechnung, wenn Auffälligkeiten sind folgen weitere Abklärungen

2. Harmony oder Praenatest, bluttest der dir zu 99 % sicher sagt es ist alles ok. Sollte er positiv anzeigen, also Auffälligkeiten dann müsste eine Fruchtwasser untersuchung folgen da der Test falsch positiv sein kann. Die FWU ist dann 100% sicher aber eben auch mit Risiken für das Kind verbunden

Wir haben zb das Erst trimester screeening in Kombination mit der Nackenfaltenmessung gemacht. Die Wahrscheinlichkeit war für mich gut genug und wir haben es dabei belassen.

Alles gute dir

Top Diskussionen anzeigen